Wissensspeicher

Kongress für frühkindliche Bildung

Selbstvertrauen, Mut und seelische Widerstandskraft - Resilienz bei Kindern und Erzieherinnen

Erzieherinnen sind oft  durch die Rahmenbedingungen ihrer Arbeit übermäßigen Belastungen ausgesetzt. Dann stellt sich für sie die Frage, wie sie gut solche Stresssituationen bewältigen können. 

Beim Wolfsburger Kongress im Mai 2016 dreht sich alles um die Beantwortung dieser Fragen. 

Es erwarten Sie: 

Karl Gebauer als Kongressleiter, 27 Vorträge und  Diskussionsrunden, Workshops mit Renate Zimmer, Udo Baer und Tanja Pütz sowie weitere Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis.

Weitere Infos und Anmeldung unter: http://www.beltzforum.de/kita_2016/index.php


Der neue Bildungsbericht ist veröffentlicht

Titelseite des Bildungsbericht 2014 mit der Aufschrift: Bildung in Wolfsburg - Bildungsbericht 2014Iris Bothe (Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration), Prof. Dr. Hans Döbert (Berlin) und Guido Stolle (Bildungbüro) stellten am 28.04.2015 den zweiten Wolfsburger Bildungsbericht vor.

Wie steht es um die Bildung in Wolfsburg? Die wesentlichen Ergebnisse und daraus resultierenden Empfehlungen im Überblick finden Sie auf den Seiten 22 – 32.

Im neuen Bildungsbericht werden die Daten des ersten Bildungsberichtes 2011 fortgeschrieben. Ein neues und übergreifendes Schwerpunktthema ist die inklusive Bildung. Zudem werden auch die Hochschul- und Weiterbildung sowie non-formale und informelle Bildung betrachtet.


Das Wolfsburger Bildungshaus

Bildungshaus - Blick vom Klieversberghang

Der Gewinnerentwurf für das künftige Bildungshaus in Wolfsburg steht fest. Das in Helsinki ansässige Architekturbüro Esa Ruskeepää Architects und die Landschaftsarchitekten Fugmann Janotta Landscape Architecture aus Berlin werden das Gebäude am Klieversberg am Eingang zur Stadt entwerfen. 

Im Bildungshaus sollen auf rund 16.500 Quadratmetern Fläche die Volkshochschule, die Stadtbibliothek, das Medienzentrum und die Oberstufe der Neuen Schule zusammengefügt werden und einen innovativen, vernetzten Lernort begründen.

Die filmische Dokumentation zu der Entscheidung und zur Bürgerbeteiligung finden Sie hier:


Flyer Unterstützungs- und Beratungskonzept

Kreishände weiss

Moderne Schulen stehen vor vielfältigen Entwicklungsaufgaben und zunehmenden Anforderungen: curriculare Entwicklungen, Standardsetzungen, Qualitätsanalysen und die aktuelle Inklusionsentwicklung führen dazu, dass Schulleitungen oder Ganztagskoordinatoren sowie Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter der Schulen als Erziehungsinstanz und Vermittler sozialer und kultureller Kompetenzen gefragt sind. 

Eine der größten Herausforderungen ist dabei, die Schule als gemeinsamen Lernort für alle Kinder – unabhängig von Behinderung oder Herkunft – zu gestalten. 

Lesen Sie hier mehr zum Beratungs- und Unterstützungskonzept für Inklusion an Wolfsburger Schulen.


Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Direktlink Newsroom
Direktlink Onlineservice
Direktlink Bürgerservice