Neuigkeiten

Die Kulturszene in Wolfsburg

Eine Zeitung mit der Überschrift Aktuelles; Foto: Zerbor/Fotolia.com © Zerbor/Fotolia.com Meldung vom 06.06.2016:

Neun Kurzfilme aus neun Ländern

Am 24. Juni kämpfen die Beiträge um die kontinentale Krone „11mm goes WOB“: Im Hallenbad wird das Finale  um die Fußballfilm-Europameisterschaft angepfiffen

Europameister gesucht! Während in Frankreich die beste Fußball-Mannschaft des Kontinents ermittelt wird, kommt es in Wolfsburg zu einem Wettbewerb der besonderen Art: Am Freitag, dem 24. Juni, wird im Kulturzentrum Hallenbad die „1. Europameisterschaft des Fußball-Kurzfilms“ ausgetragen. Dabei treten neun Beiträge aus neun Ländern gegeneinander an, alle zwischen sechs und 17 Minuten lang, die sich inhaltlich auf vielfältigste Weise mit dem Fußball als gesellschaftlichem und kulturellem Phänomen beschäftigen. Mal dokumentarisch, mal fiktional, mal lustig, mal ernst, jedoch immer unterhaltsam und faszinierend – getreu dem Motto: Es gibt Geschichten, die schreibt nur der Fußball.
„11mm goes WOB“ heißt die Europameisterschaft. Sie ist ein Ableger des internationalen Fußballfilm-Festivals „11mm“, das 2004 als erstes seiner Art in Berlin gestartet worden ist und weltweit inzwischen viele Nachahmer gefunden hat. Viele Dutzend Filme werden dabei Jahr für Jahr aufgeboten: Der Fußball als Sujet ist eine nie versiegende Quelle und spricht eine Sprache, die allerorts verstanden wird.
Das Wolfsburger Festival am ersten spielfreien Tag nach Abschluss der EM-Vorrunde beginnt um 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr). Der Eintritt kostet 4 Euro und geht komplett an das „1. Wolfsburger Integrationsturnier“, ein Projekt des Netzwerks „Wolfsburger Sport integriert“, bestehend aus Vertretern von Stadt, Sport und Gesellschaft. Die Karten gibt es im Vorverkauf online unter www.hallenbad.de/veranstaltungen/11mmshortkicks/ und an allen bekannten Verkaufsstellen.
Möglich wurde die „1. Europameisterschaft des Fußball-Kurzfilms“ durch eine Kooperation der Stadt Wolfsburg und des Hallenbads mit Volkswagen und dem VfL Wolfsburg. Der Autohersteller ist als „Partner des Fußballs“ bereits seit 2009 bei „11mm“ engagiert und präsentiert unter anderem die „shortkicks“-Gala, das große Kurzfilmfestival zum Abschluss der Wettbewerbswoche. Auch der VfL ist regelmäßig in der Hauptstadt mit Spielern als Jurymitgliedern oder Laudatoren vertreten, seit zwei Jahren auch als Presenter des Kinder- und Jugendprogramms „11 Minimeter“, das als Teil des Festivals regelmäßig viele 100 Schülerinnen und Schüler in den Kinosaal lockt.
Bei der Auswahl der teilnehmenden Filme für „11mm goes WOB“ greifen die Organisatoren auf einen Fundus von mittlerweile mehr als 300 Kurzfilmen aus aller Welt zurück, die in den letzten 13 Jahren im Rahmen des Berliner Festivals liefen. Die neun Wettbewerbsteilnehmer stammen aus Deutschland, Frankreich, England, Italien, Spanien, Niederlande, Schweiz, Türkei und Irland. Die behandelten Themen: Glücksgefühle, Liebe, Gewalt, Träume, Religion, Bestrafung und Beschneidung.
Ermittelt wird der Fußballfilm-Europameister im Rahmen der kleinen Gala mit musikalischer Umrahmung übrigens per Juryentscheid. Mit dabei: Fußballer, Fans und Kulturschaffende. Aufs Feld geführt wird die Jury von Dr. Ralf Beil, dem Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg, sowie von Pablo Thiam, dem ehemaligen Spieler und jetzigen Sportlichen Leiter der U23-Mannschaft des VfL Wolfsburg.
Meldung vom 26.05.2016:

Musiklegende Hugh Masekela auf der Internationalen Sommerbühne

Vielfältiger Musikmix am ersten Festivalwochenende im Schloss Wolfsburg

Superstars im Doppelpack treten am Samstag, 11. Juni,  20.00 Uhr auf der Internationalen Sommerbühne im Schloss Wolfsburg auf. Der Jazz- und Weltmusikpionier Hugh Masekela aus Südafrika mit seinem Freund, dem amerikanischen Jazz-Pianisten Larry Willis wird das Publikum begeistern. Millionen verkaufte Platten, zwei Grammys und zahlreiche Auszeichnungen… aber für Schubladen ist Masekela, der mit Miriam Makeba verheiratet war und in Harry Belafonte einen Mentor fand, einfach zu flexibel: er spielte mit vielen hochkarätigen Musikern von Paul Simon, Bob Marley, The Byrds, über U2 bis zu Louis Armstrong.

Masekela und Willis unternehmen bei ihren Konzerten eine Zeitreise durch das 20. Jahrhundert, die Masekela mit afrikanischer Folklore würzt. Miles Davis, Dizzy Gillespie oder Count Basie sind alte Bekannte und musikalische Bezugspunkte für die beiden Freunde. „And damn, do they swing“ schrieb der Rolling Stone über die beiden Ausnahmekünstler.

Bereits am Freitag, 10. Juni, 20.00 Uhr heißt es im Schlossinnenhof „Stand-Up-Pop“. Live bedeutet bei den De Coronas aus den Liederlanden Musikwünsche umzusetzen und das Publikum zum Dirigenten des Abends zu machen! Die Gäste der Sommerbühne bestimmen die musikalische Auswahl. Mit dem innovativen und interaktiven Live-Entertainment begeistert die niederländische Band ihr Publikum.

Ob Operngesang, wilde Rock-Show oder fetzige Pop-Hymnen: De Coronas greifen auf ein Repertoire von rund 5.000 Songs zurück und passen jeden musikalischen Wunsch der Stimmung an. Die siebenköpfige Band besteht aus Multi-Instrumentalisten, die das Publikum zu ihrem achten Bandmitglied machen. Ein Programm das mitreißt, begeistert und swingt.

Gypsy-Jazz steht bei der Sonntagsmatinee am 12. Juni, 11 Uhr auf dem Sommerbühnen-Programm. Gismo Graf, der Shootingstar des Gypsy Swing, hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen und gehört zweifelsfrei zu den besten Gypsy Jazz Gitarristen der Gegenwart. Wer die Karriere des 23jährigen Stuttgarters verfolgt hat, ahnte bereits früh, dass es sich bei ihm nicht nur um ein weiteres Django Reinhardt Nachwuchstalent handelt. Vielmehr zeigt der junge charismatische Gismo Graf, dass Gypsy Jazz weit mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist.

Gismo wagt die Brücke vom Gypsy Jazz über Swing, Klassik oder sogar Rock bis hin zu ausdrucksstarken Eigenkompositionen. Nicht nur auf seinen Alben sondern vielmehr auf seinen viel umjubelten Konzerten und zahlreichen Festivals in ganz Europa wird einem die Professionalität und Virtuosität dieser Ausnahmemusiker – neben Gismo Graf sind dies Joschi und Cheyenne Graf sowie Davide Petrocca – in vollem Ausmaß bewusst.

Während der Sonntagsmatinee wird eine kostenlose Betreuung für Kinder von 4 bis 12 Jahren angeboten. Eltern genießen die Musik und ihre Kids werden in der Städtischen Galerie aktiv. Treffpunkt: Dein.Raum im Südflügel, Anmeldungen unter 05361 2815-75

Tickethotline: 05361-15200, www.konzertkasse.de. Programminfos: www.wolfsburg.de/sommerbuehne oder unter 05361 2815-86, Veranstalter ist das Kulturwerk der Stadt Wolfsburg, Goethestr. 48, 38440 Wolfsburg.


Meldung vom 05.04.2016:

Modernisierung des Scharoun-Baus ist abgeschlossen

Noch ein letzter "Tag der offenen Tür"

Noch einmal wird es einen „Tag der offenen Tür“ im Scharoun-Theater in Wolfsburg geben. Das fertig sanierte Haus öffnet am Samstag, 30. April ab 14:00 Uhr seine Türen für alle Architekturinteressierten. Die Fachführungen der Architekten und Denkmalpfleger bieten nicht nur viele Informationen und Erklärungen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen. Sie starten alle dreißig Minuten. 

Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich!