Gesundheit

Von A wie Aufklärung bis Z wie zahnärztliche Untersuchung

Gesundheit; Foto: ag visuell / Fotolia.comFoto: Gesundheit; ag visuell / Fotolia.com

Die Gesundheitsförderung, Prävention und Betreuung der Wolfsburger Bevölkerung liegen uns am Herzen: Unsere Teams bieten die unterschiedlichsten Dienstleistungen von A wie Aufklärung bis Z wie Zahnärztliche Untersuchung an.


Schauen Sie auf unsere Seiten, ob etwas für Sie dabei ist. Falls Sie Fragen haben, können Sie natürlich auch gerne anrufen. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiter helfen können.


Außenansicht des GesundheitsamtesLeiter des Gesundheitsamtes: Dr. Friedrich Habermann

Die Gesundheitsförderung, Prävention und Betreuung der Wolfsburger Bevölkerung liegen uns am Herzen. Unsere Teams bieten die unterschiedlichsten Dienstleistungen von A wie Aufklärung bis Z wie Zahnärztliche Untersuchung an.

So finden Sie uns:
Stadt Wolfsburg
Gesundheitsamt
Rosenweg 1 a
38446 Wolfsburg

Telefon
Tel. +49 5361 28-2020
Fax. +49 5361 28-2002

Busverbindung
WVG-Linien 203 und 204
Haltestelle Kiebitzweg

E-Mail an das Gesundheitsamt

Verschiedene Früchte und ein Glas Saft; Foto: Joujou / pixelio.de © Joujou/pixelio.de

Gesundheitsförderung umfasst Maßnahmen und Aktivitäten, mit denen die Stärkung der Gesundheitsressourcen und -potenziale der Menschen erreicht werden soll. 

Gesundheitsförderung ist als Prozess zu verstehen, der darauf abzielt, alle Bürger zu verantwortungsbewussten Entscheidungen hinsichtlich ihrer Gesundheit zu befähigen.

Lesen Sie hier nähere Informationen zur Gesundheitsförderung und Prävention

Ein Ultraschalluntersuchung; Foto: Alexander Raths / Fotolia.com © Alexander Raths / Fotolia.comWillkommen als Ärztin und Arzt in Wolfsburg

Sie planen eine Niederlassung und fragen sich, ob Wolfsburg der richtige Ort für Sie und Ihre Familie ist und ob Sie hier attraktive Rahmenbedingungen und hohe Lebensqualität finden? Sie suchen eine geeignete Praxis, Partnerinnen oder Partner für eine Berufsausübungsgemeinschaft?


Wir unterstützen Sie sehr gerne bei allen Fragen rund um die Niederlassung in Wolfsburg.


Lesen Sie hier nähere Informationen zur Ärzteförderung

Die Betreuungsstelle der Stadt Wolfsburg gehört zum Geschäftsbereich Soziales und Gesundheit. Die Mitarbeiterinnen der Wolfsburger Betreuungsstelle erreichen Sie im Gebäude des Gesundheitsamtes.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Themen:

  • Badewasser und Trinkwasser 
  • Hygiene 
  • Infektionskrankheiten 
  • Weitere Aufgabengebiete 
  • Externe Links für noch mehr Informationen 

Ihre Ansprechpartner:

Frau Baumann
Tel. +49 5361 28-2086

Frau Borieß
Tel. +49 5361 28-2026

Herr Dreborg
Tel. +49 5361 28-2027

Herr Reier
Tel. +49 5361 28-2033

E-Mai an das Gesundheitsamt

Laufschuh wird zugeschnürt; Foto: Christian Schwier / Fotolia.com © Christian Schwier / Fotolia.comFit bis ins hohe Alter. Der Gesundheitssport will Sie dabei unterstützen.


Lesen Sie hier nähere Informationen zum Gesundheitssport

Fläschen mit Heilmitteln; Foto: Mike Frajese / pixelio.de © Mike Frajese / pixelio.deWer in der Stadt Wolfsburg berufsmäßig die Heilkunde ausüben möchte, ohne über eine ärztliche Approbation zu verfügen, bedarf nach dem Heilpraktikergesetz der Erlaubnis des Gesundheitsamtes der Stadt Wolfsburg, Rosenweg 1a, 38446 Wolfsburg. Nach der Erteilung der Erlaubnis kann der Antragsteller/ die Antragstellerin die Bezeichnung „Heilpraktiker/ Heilpraktikerin“ führen.

Heilpraktiker/ Heilpraktikerinnen dürfen im Rahmen der gesetzlichen Einschränkungen gemäß Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten die Heilkunde ausüben. Gegenüber einem Arzt/ einer Ärztin dürfen sie folgende Handlungen nicht vornehmen: 
  • Verschreibungspflichtige Medikamente und keine Betäubungsmittel verordnen,
  • keine Behandlung von Infektionskrankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz,
  • keine Geburtshilfe und Behandlungen in der Zahnheilkunde durchführen.
Mit der Erlaubnis wird ein breites heilkundliches Betätigungsfeld eröffnet. Es ist aber eine Beschränkung nur auf das Gebiet der Psychotherapie oder der Physiotherapie möglich. 

Für die Erteilung der Erlaubnis werden vor dem Überprüfungsverfahren (schriftlich und mündlich) durch das Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie folgende Unterlagen benötigt, die beim Gesundheitsamt einzureichen sind:

  1. Antrag mit Angabe des Ortes, in dem die Niederlassung geplant ist. Zum Herunterladen des Antrages bitte hier klicken (öffnet sich in einem neuen Fenster - nicht barrierefrei)
  2. Kurzgefasster Lebenslauf. 
  3. Geburtsurkunde oder ein Auszug aus dem Familienbuch der Eltern oder ein Auszug aus dem für die Ehe geführten Familienstammbuch. 
  4. Nachweis über die Staatsangehörigkeit des Antragstellers / der Antragstellerin (Staatsangehörigkeitsausweis, nur in Zweifelsfällen, sonst Personalausweis, Reisepass). 
  5. Amtliches behördl. Führungszeugnis, das nicht früher als einen Monat vor der Vorlage ausgestellt sein darf (zu beantragen beim Geschäftsbereich Bürgerdienste, Rathaus B).
  6. Ärztliche Bescheinigung, die nicht früher als einen Monat vor der Einreichung ausgestellt sein darf, wonach keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Antragsteller/in wegen eines körperlichen Gebrechens oder wegen Schwäche seiner geistigen oder körperlichen Kräfte oder wegen einer Sucht zur Ausübung des Berufs als Heilpraktiker unfähig oder ungeeignet ist. 
  7. Nachweis über die abgeschlossene Schulausbildung. 
  8. Eine Erklärung darüber, ob gegen den Antragsteller/in ein gerichtliches Strafverfahren oder ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren anhängig ist. 
  9. Erklärung darüber, ob bereits ein Antrag auf Zulassung zur Ausübung des Heilpraktikerberufs bestellt wurde und gegebenenfalls wann und wo. 
Es müssen ausschließlich beglaubigte Kopien eingereicht werden. Das Mindestalter, um an der Prüfung teilnehmen zu können, beträgt 25 Jahre.
Nach Überprüfung der Unterlagen erfolgt die Anmeldung durch das Gesundheitsamt beim Gutachterausschuss des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie. Eine direkte Anmeldung des Antragstellers ist nicht möglich. 

Der schriftliche Teil der Prüfung findet jeweils am dritten Mittwoch im März oder am zweiten Mittwoch im Oktober statt. Als Enddatum für die Einreichung der Unterlagen beim Gesundheitsamt gilt regelmäßig der 15.01. (Prüfung März) und der 15.08. (Prüfung Oktober).
Für Informationen und Rückfragen steht Ihnen Herr Hilbig – Gesundheitsamt Stadt Wolfsburg (Tel. 05361-282029) gerne zur Verfügung.  

Weitere wichtige Infos findet Sie auch unter www.soziales.niedersachsen.de (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das HIV-Symbol; Foto: pixelrobot / Fotolia.comFoto: Das HIV-Symbol; pixelrobot / Fotolia.comKostenlos und anonym. Das Ergebnis erhalten Sie nach zirka einer Woche.

Wann?

Mittwoch 10:00 - 12:00 Uhr 
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr 
und nach telefonischer Vereinbarung

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter den Telefonnummern:

+49 5361 28-2020 und 
+49 5361 28-2032

E-Mail an das Gesundheitsamt

Wann ist der Test sinnvoll?

3-4 Monate nach dem letzten möglichen Infektionsrisiko

Wann besteht ein Infektionsrisiko?

Das HI-Virus dringt über die eröffnete Blutbahn (durch große sicht- und spürbare, aber auch durch kleine, unsichtbare und nicht spürbare Verletzungen) in den menschlichen Körper ein.

Wie kann ich mich infizieren?

Bei jedem ungeschützten Geschlechtsverkehr (bei Partnerwechsel, bei Prostituierten, im Ausland),
Nadeltausch bei  Drogenabhängigen, durch Blut zu Blut-Kontakte (Stichverletzungen, offene frische Wunden, Blutübertragungen, Piercen und Tätowieren),
Schwangerschaft (Übertragung von der Mutter auf das Kind durch Therapie vermeidbar), unter der Geburt, beim Stillen.

Reicht es, wenn ich alleine komme?

Bei einer neuen Partnerschaft ist es zum Beispiel zu empfehlen, dass beide Partner zur HIV-Sprechstunde kommen, sich testen lassen und das Ergebnis gemeinsam einsehen. Damit ist die Sicherheit gewährleistet und die Möglichkeit gegeben, sich unbeschwert auf die Partnerschaft einzulassen. 

Falls Sie minderjährig sind, sollten Sie in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Test kommen, gegebenenfalls sind auch individuelle Lösungen möglich.

Wann wird der Test durchgeführt?

Dem Test geht ein Beratungsgespräch voraus, in dem geklärt wird, ob der Test überhaupt bzw. zu diesem Zeitpunkt notwendig ist.

Farbige Kondome; Foto: Tomizak / pixelio.de © Tomizak/pixelio.deWie kann ich mich schützen? Beim Geschlechtsverkehr kann man sich durch Kondome schützen.
Beim Drogenkonsum sollte man sterile Nadeln verwenden, Blutkontakte mit anderen sollten generell vermieden werden oder schützen Sie sich hier entsprechend (Handschuhe tragen).  

Woran merke ich, ob ich HIV-positiv bin? In Einzelfällen treten unspezifische, das heißt keiner Krankheit zuzuordnende Zeichen wie Fieber, Lymphknotenschwellung, Hautausschlag oder körperliche Schwäche auf. Das Tückische ist, dass man während der HIV-Infektion ansteckend ist, ohne dass man es selber merkt oder andere es merken. 

Was geschieht nach der Ansteckung in meinem Körper? Das Virus vermehrt sich in den Abwehrzellen des menschlichen Organismus, wodurch die Abwehrzellen absterben. Das heißt, während dieser Zeit nimmt die Zahl der Viren zu (Viruslast) und die der Abwehrzellen ab.  

Was passiert, wenn die Zahl der Abwehrzellen abnimmt? Durch die abnehmende Zahl an Abwehrzellen wird das menschliche Immunsystem so weit geschwächt, bis es zusammenbricht. Der Zusammenbruch des Immunsystems ist der Beginn der Erkrankung AIDS, der Immunschwäche-Krankheit. Das heißt, der menschliche Organismus wird mit einfachen Infektionen nicht mehr fertig, diese verlaufen komplikationsträchtiger.

Untersuchungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Schuleingangsuntersuchungen 
  • Hospitation in allen Schulkindergärten und in den ersten Klassen auf Wunsch der Schulen zur Ergänzung der Schuleingangsuntersuchung 
  • Untersuchungen von Viertklässlern 
  • Untersuchung von Seiteneinsteigern aller Schulen
  • Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz für Schülerpraktikanten/innen 
  • Gutachen im Verfahren zur Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs
  • Impfberatung von Kindern und Jugendlichen

So finden Sie uns:
Gesundheitsamt
Rosenweg 1 a
38446 Wolfsburg

Tel. +49 5361 28-2030
Tel. +49 5361 28-2031
Tel. +49 5361 28-2017

E-Mail an das Gesundheitsamt

Es gelten die allgemeinen Öffnungszeiten. 

Individuelle Absprachen sind möglich.


Schauen Sie sich hier auch unseren Kinder- und Jugendgesundheitsbericht 2013 an:

Broschüre "Für unsere Zukunft - Kinder und Jugendgesundheit 2013" (PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)

Notfallhilfe, Beratung und Vermittlung

Unterstützung in psychischen Krisen und bei chronischer psychischer Erkrankung.


Lesen Sie hier nähere Informationen zum Sozialpsychiatrischen Dienst

In der Tuberkulose-Sprechstunde des Gesundheitsamtes der Stadt Wolfsburg werden betreut:

  • Personen, die an einer Tuberkulose erkrankt sind.
  • Personen, die Kontakt zu einer an Tuberkulose erkrankten Person hatten.
  • Personen, die vor längerer Zeit eine Tuberkulose-Erkrankung hatten.
  • Die Überwachungen durch das Gesundheitsamt bei Tuberkulose-Erkrankungen sind gesetzlich vorgeschrieben.
  • Das Gesundheitsamt Wolfsburg nimmt direkt Kontakt mit diesen Personengruppen bzw. mit den behandelnden Ärzten auf! 

Personen, die Kontakt zu einer an Tuberkulose erkrankten Person hatten, werden vom Gesundheitsamt schriftlich zu einer Untersuchung eingeladen. Hier wird in einem Gespräch geklärt, ob eine Röntgenaufnahme, ein Hauttest oder eine Blutuntersuchung erforderlich ist. 

Telefonisch erreichbar unter +49 5361 28-2029
Dieser Bereich des Gesundheitsamtes ist in erster Linie für andere Behörden und öffentliche Einrichtungen tätig.

Wir stellen fest, ob die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Inanspruchnahme bestimmter sozialer Leistungen vorliegen oder ob der zu Untersuchende für bestimmte Berufe körperlich geeignet ist. 
  • Gerichtsgutachten, z. B. Adoption, Haftfähigkeit, Arbeitsfähigkeit
  • Bescheinigungen, z. B. HIV, Prüfungsfähigkeit, Kurfähigkeit, Schulfähigkeit
  • Untersuchungen nach dem Bundessozialhilfegesetz, z. B. Pflegebedürftigkeit, Mehrbedarf, Krankenkostzulage, Medizinische Behandlung, Arbeitsfähigkeit, Eingliederung
  • Einstellungsuntersuchungen
  • Untersuchung nach dem Nds. Beamtengesetz, z. B. Stundenermäßigung, Dienstfähigkeit
  • Überprüfung der Beihilfefähigkeit
  • Gutachten für Bürgerdienste, z. B. Kraftfahrzeugtauglichkeit, Waffentauglichkeit, Reisefähigkeit, Fahrlehrereignung, Asylbegehrende
  • Prostituiertenbetreuung
  • Einsicht in Todesbescheinigungen
  • Umweltmedizin

So finden Sie uns: 

Gesundheitsamt
Rosenweg 1 a
38446 Wolfsburg

Tel. +49 5361 28-2012

E-Mail an das Gesundheitsamt

Das Gesundheitsamt bietet Impfungen für Fernreisende an. Zusätzlich zu den Impfungen erfolgt auch eine Reisemedizinische Beratungen unter anderem zum Thema Malariavorsorge.

Die Reisemedizinsche Beratung ist kostenpflichtig und erfolgt nur nach Terminabsprache unter der Telefonnummer 05361 28-2012


Bitte bringen Sie zum Termin Impfunterlagen und Angaben zur geplanten Reise mit.


Das Angebot richtet sich in erster Linie an Reisende, die eine Gelbfieberimpfung benötigen oder längere Fernreisen Planen. Gelbfieberimpfungen werden insbesondere bei bestimmten reisezielen in Südamerika oder Afrika benötigt.

Wegen der hohen Nachfrage bitten wir darum, Termine rechtzeitig zu vereinbaren.


Eine Frau bei der Zahnuntersuchung; Foto: karelnoppe / Fotolia.comFoto: karelnoppe © karelnoppe / Fotolia.comAls zahnärztlicher Dienst des Gesundheitsamtes der Stadt Wolfsburg haben wir die Aufgabe, durch intensive Vorsorgemaßnahmen und gezielte Aufklärung Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen bei Kindern vermeiden zu helfen.

Im Team des Zahnärztlichen Dienstes des Gesundheitsamtes Wolfsburg arbeiten drei Prophylaxe-Helferinnen, eine Zahnarzthelferin, eine Arzthelferin und eine Zahnärztin zusammen.

Unsere Aufgaben:

  • Reihenuntersuchungen
  • Gruppenprophylaxe
  • Jugendzahnpflege

So finden Sie uns:
Gesundheitsamt
Rosenweg 1a
38446 Wolfsburg

Tel. +49 5361 28-2041
E-Mail an das Gesundheitsamt

Direktlink Öffnungszeiten
Direktlink Bürgerservice
Direktlink Onlineservice