Pflege

Wir informieren und helfen!

Eine junge Frau hält eine alte Frau im Arm; Foto: absolut / Fotolia.comFoto: Eine junge Frau hält eine alte Frau im Arm; absolut / Fotolia.com

Die Abteilung "Hilfen für Pflegebedürftige" informiert und berät über Hilfemöglichkeiten für:

  • behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen
  • Pflegebedürftige und pflegende Angehörige
  • ältere Bürgerinnen und Bürger

Reichen die Leistungen der Pflegekasse und Ihr eigenes Einkommen und Vermögen nicht aus, um die Kosten der häuslichen Pflege, der Kurzzeitpflege oder die Heimkosten zu decken, können Sie bei uns einen Antrag auf Übernahme der ungedeckten Kosten stellen.

Benötigen Sie Auskünfte zur Auswahl der richtigen Einrichtung oder der Betreuung im häuslichen Bereich, erhalten Sie Informationen im Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Wolfsburg. 

Bei Fragen oder Problemen im Zusammenhang mit dem Heimaufenthalt, steht Ihnen die Heimaufsicht unterstützend zur Seite.


Hilfen für Pflegebedürftige


Fachverantwortliche / Grundsatzangelegenheiten

Yvonne Betzold 
Tel: 28-2316, Zi. B 151 

Vereinbarung von Pflegesätzen

Beate Pieronczyk 
Tel: 28-2355, Zi. B 149 

Häusliche Pflege, Kriegsopferfürsorge

A-K: Petra Otto
Tel: 28-2508, Zi. B 150

L-Z: Andrea Krawczyk
Tel: 28-1889, Zi. B 150

Hilfen in Pflegeheimen (einschließlich Kurzzeitpflege) A-F 

Petra Otto
Tel: 28-2508, Zi. B 150 

Hilfen in Pflegeheimen (einschließlich Kurzzeitpflege) G-K

Andrea Krawzyk
Tel: 28-1889, Zi. B 150

Hilfen in Pflegeheimen (einschließlich Kurzzeitpflege) L-Z

Uwe Zingler
Tel: 28-1891, Zi. B 148

Sabine Rudolph
Tel.: 28-2441, Zi. B 148

Prüfung der Unterhaltsfähigkeit 

A-D: Desiree Wenzel
Tel: 28-2897, Zi. B 119

E-Ko: Nicole Klopp
Tel.: 28-2914, Zi. B 119 

Kp-San: Andreas Brummer
Tel: 28-2861, Zi. B 118

Sao-Stei: Jeanette Albrecht-Heickel
Tel.: 28-2370, Zi. B 117

Stej-Z: Sabine Köhler
Tel.: 28-2540, Zi. B 117

Förderung von Pflegeeinrichtungen
Sabine Rudolph
Tel: 28-2441, Zi. B 148

Landesblindengeld und Blindenhilfe
Ina-Maria Getz
Tel: 28-1181, Zi. B 149


Senioren- und Pflegestützpunkt

Ellen Völlger
Diplom-Sozialpädagogin
Zi. B 162
Telefon: 05361 28-2072 
E-Mail an Ellen Völlger

Gerda Kamphaus
Diplom-Pädagogin
Zi. B 161
Telefon: 05361 28-2750 
E-Mail an Gerda Kamphaus

Nicole Ritte
Sozialarbeiterin B.A.
Zi. B 161
Telefon: 05361 28-2131
E-Mail an Nicole Ritte

Christa Blonn
Pflegefachkraft und Diplom-Sozialpädagogin
Zi. B 162
Telefon: 05361 28-2654 
E-Mail an Christa Blonn

Mandy Nöller
Verwaltungsangestellte
Zi. B 163
Telefon: 05361 28-1845 
E-Mail an Mandy Nöller

Klaus-Dieter Lenz
Diplom-Sozialgerontologe
Zi. B 163
Telefon: 05361 28-1827 
E-Mail an Klaus-Dieter Lenz


Collage eines Dominospiels mit mehreren PersonenBetreuungsangebote und Betreuungsgruppen bieten stundenweise Entlastung für Angehörige von demenziell erkrankten, geistig beeinträchtigten oder im Alltag erheblich eingeschränkten Menschen. 

Der Anspruch an diese zusätzliche Leistung, die an diesen Zweck gebunden ist, wird nach Antrag bei der Pflegekasse durch Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) festgestellt.

Hier finden Sie Übersichten von Einrichtungen oder Gruppen:

Reichen die Leistungen der Pflegekasse und Ihr eigenes Einkommen und Vermögen nicht aus, um die Kosten der häuslichen Pflege, der Kurzzeitpflege oder die Heimkosten zu decken, können Sie bei uns einen Antrag auf Übernahme der ungedeckten Kosten stellen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier

Die Heimaufsicht ist Beratungs- und Beschwerdestelle für Bewohnerinnen und Bewohner von Heimen im Sinne des Heimgesetzes. Hier erhalten Sie Auskünfte über Ihre Rechte und Pflichten als Heimbewohnerin bzw. Heimbewohner.

Lesen Sie hier nähere Informationen über die Heimaufsicht

Wir informieren und beraten Sie über Ihre Ansprüche auf Gewährung von Hilfen bei Pflegebedürftigkeit.

Lesen Sie hier nähere Informationen über Hilfen für Pflegebedürftige

Eine nahestehende Person zu pflegen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Die pflegebedürftige Person kann sich durch ihre Krankheit oder die schwindende Selbstständigkeit stark verändern. Wir besprechen mit Ihnen gerne individuell Ihre Situation im Pflegestützpunkt oder bei Ihnen zu Hause.

Lesen Sie hier nähere Informationen über die Hilfen für pflegende Angehörige

Vom Versorgungsamt anerkannte Kriegsbeschädigte und Hinterbliebene erhalten finanzielle und materielle Hilfen, soweit sie den Bedarf nicht aus eigenen Mitteln decken können.

Lesen Sie hier nähere Informationen über die Kriegsopferfürsorge

Die Demenz gehört zu den häufigsten Krankheitssyndromen im Alter. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote zur Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihres sozialen Umfeldes.

Lesen Sie hier nähere Informationen über das Leben mit Demenz 

Pflegebedürftig sind Personen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer der Hilfe bedürfen.

Angebote zur Pflege, unterstützende Hilfen in ihrem eigenen Zuhause, Sozialleistungen, barrierefreies Wohnen, Wohnraumanpassung und weitere Informationen.

Lesen Sie hier nähere Informationen über die Pflegeberatung

Wir beraten Sie über die Leistungen der Pflegeversicherung in ihrem individuellen Fall.

Allgemeine Informationen zur Pflegeversicherung erhalten Sie auch bei Ihrer Pflegekasse und finden Sie beispielsweise hier:

(die folgenden Links öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster)

Informationen der AOK

Informationen der Audi BKK

Informationen der Deutschen BKK

Informationen der IKK Nord

Informationen der TKK

Ihnen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und Sie bei Hilfebedürftigkeit zu unterstützen, das sind die Ziele unsere Handelns.

Hier bieten wir Ihnen Informationen, Services und Angebote für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger und deren Angehörige.

Lesen Sie hier nähere Informationen zu unseren Angeboten

Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen; nicht nur im hohen Alter. Durch einen Unfall oder eine Krankheit kann man schon in jungen Jahren auf Hilfe angewiesen sein. Wenn Sie sich mit dem Thema Pflege beschäftigen, bieten wir Ihnen unsere kompetente, neutrale und unabhängige Hilfe an. 

Unser Team des Stützpunktes bietet Ihnen:

  • eine neutrale und unabhängige Beratung und Information zu Altersfragen
  • Moderation von Treffen für pflegende Angehörige und für ehrenamtlich Tätige
  • Förderung von Aktivitäten von Ehrenamtlichen
  • Förderung von Bildungsangeboten
  • Unterstützung von Seniorengruppen und Begegnungsstätten

Der Senioren- und Pflegestützpunkt der Stadt Wolfsburg wird gefördert durch die Kranken- und Pflegekassen und das Land Niedersachsen.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Senioren- und Pflegestützpunkt

Hier finden Sie nähere Informationen zur Pflegeberatung

Die Wohnberatung unterstützt Sie bei Wohnproblemen mit dem Ziel, die selbständige Lebens- und Haushaltsführung in der eigenen Wohnung zu erhalten.

Lesen Sie hier nähere Informationen über Wohnen im Alter

Direktlink Öffnungszeiten
Direktlink Bürgerservice
Direktlink Onlineservice