Abfall

Die Untere Abfallbehörde

Wilder MüllFoto: Sommaruga Fabio / pixelio.de

Auskünfte zum Thema Abfall erhalten Sie bei der Unteren Abfallbehörde im Umweltamt der Stadt Wolfsburg

Rathaus B, Zi.- Nr. B 432, Tel: 05361 28- 2069.

Die Untere Abfallbehörde übernimmt bei der Stadt Wolfsburg den gesamten Bereich der Abfallüberwachung und die Bearbeitung von Verstößen gegen das Abfallgesetz, zum Beispiel illegale Abfallablagerungen, sogenannter "Wilder Müll". 

Ihre Meldungen zu rechtswidrig entsorgtem Abfall und abgestellten Altautos/Autowracks nimmt die Untere Abfallbehörde unter Tel.: 05361 28- 2069 entgegen.

Die Untere Abfallbehörde ist auch Ansprechpartner für:
  • die Genehmigung der vorübergehenden Lagerung und Behandlung von Abfällen (z. B. Bauschutt) soweit nicht das Gewerbeaufsichtsamt zuständig ist
  • Überwachung der Entsorgung von Abfällen durch Dritte soweit nicht das Gewerbeaufsichtsamt zuständig ist
  • die Überwachung der Sammlung wieder verwertbarer Abfälle
  • die Verpackungsverordnung (Pfanderhebung und –rückgabe bei Getränkeverpackungen)
  • die Altölverordnung
  • die Batterieverordnung

Entsorgung/Abfallberatung

Haben Sie konkrete Fragen zur Entsorgung spezieller Abfälle wie zum Beispiel Sperrmüll, Bauschutt, Asbest usw. melden Sie sich bitte beim Abfallberater der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS)

Illegale Abfallablagerung (Wilder Müll)

Abfälle dürfen nur in zugelassenen Anlagen abgelagert werden. Abfallablagerungen in der Landschaft erfüllen den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit. Hier werden selbst bei normalem Hausmüll schnell Bußgelder über mehrere hundert Euro verhängt. Handelt es sich um gefährlichen Abfall (zum Beispiel Altöl) ist möglicherweise auch der Tatbestand einer Straftat gegeben. Illegale Abfallablagerung können Sie bei der Unteren Abfallbehörde anzeigen.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

1 Kommentare

Klaus Pliska 02.04.2017 13:49:44

Wie ich Ihnen schon mal telefonisch mitgeteilt habe, gibt es leider weiterhin in Sandkamp

Stellfelder St. Mieter, die Ihre gelben Müllsäcke bereits zehn und mehr Tage vor Müllabfuhr draußen an die Straße zu ihren Mülltonnen hinlegen. Die Säcke sind spätestens ein oder zwei Tage danach völlig

zerstört und der Müll verteilt sich auf die Hauptstraße und die anliegenden Grundstücke. Wenn so verfahren wird, sind die gelben Säcke eigentlich überflüssig. Dan kann der Müll direkt auf die Straße gekippt werden. Obwohl die Gelben Säcke erst übernächste Woche dran sind, liegt der Müll schon heute gerade wieder in der Gegend herum und kann besichtigt werden. Insbesondere unsere 93 Jahre

alte Mutter ist immer wieder stark von dem Müll betroffen.

Ich hoffe Sie können helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Pliska

Stadt Wolfsburg 05.04.2017 14:45:22

Hallo Herr Pliska,

wir haben Ihre Anfrage an unser Umweltamt weitergeleitet und von dort die Auskunft erhalten, dass bereits eine Mitarbeiterin vor Ort war und sich die Situation angeschaut hat. Vor Ort wurde keine unerlaubte Abfallablagerung und keine gelben Säcke vorgefunden.

Für den Fall, dass Müll verteilt auf der Straße oder auf dem Grundstück liegt, da ein Gelber Sack aufgerissen wurde, stellt dies eine unerlaubte Abfallablagerung dar. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wäre dann nur möglich, wenn konkrete Hinweise auf den Verursacher erteilt werden (Name, Ort, Zeit, Abfallmenge). Für die Verwaltung der gelben Säcke ist ansonsten die Firma Fehr zuständig. Verantwortlich für die herumliegenden Abfälle wäre dann der Grundstückseigentümer.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation