Werk-Stadt-Schloss 2014

Graffiti und Street Art

Kunstvermittlungsprojekt im Schloss Wolfsburg, Bürgerwerkstatt

Arbeiten zu Werk-Statt-Schloss 2014Zum 22. Mal öffneten sich vom 5. bis 16. Mai 2014 die Türen des Schlosses für Künstler, Auszubildende, Schülerinnen und Schüler.

In der ersten Woche des von den Kreativwerkstätten im Kulturwerk ausgerichteten Kunstvermittlungsprojekts WERK-STADT-SCHLOSS arbeiteten 15 Schüler der Oskar-Kämmer-Schule begeistert zum Thema „Netzwerke“ in der Bürgerwerkstatt am Schloss Wolfsburg. Es wurde diskutiert welche gesellschaftlichen, sozialen und familiären Netzwerke uns umgeben, aber auch Fischernetze und Spinnennetze sollten im Laufe der Woche noch häufiger auftauchen. 


Im Anschluss ging es unter der Leitung des Berliner Street Art Duos „Various & Gould“ und des Wolfsburger Graffitikünstlers Bastee Roese an die künstlerische Umsetzung des Themas. Es wurden Stencil-Schablonen geschnitten, Schrift und Collagen entworfen, Muster kreiert und viele konzeptionelle Ideen zum durchgehenden Thema „Netzwerke“ entwickelt. Außerdem machten die Teilnehmer auch erste Erfahrungen im Umgang mit der Sprühdose und lernten verschiedene Arten von Markern und Sprühköpfen kennen.
Während die Graffitigruppe sich Mitte der Woche zur Gestaltung einer Außenwand bei der Oskar-Kämmer-Schule einfand, arbeitete die Street Art Gruppe an der künstlerischen Umsetzung von großformatigen Holzplatten, die am Ende der Woche einen Platz im Treppenaufgang der Schule fanden. Darauf sind die persönlichen identitätsbildenden Netzwerke des jeweiligen „Künstlers“ zu sehen, zum Beispiel die gesprühten Worte Freunde und Familie aber auch Computernetzwerke und Hobbies werden aufgeführt und bebildert. 

Die Künstler bei Werk-Statt-Schloss 2014Auch die zweite Woche WERK-STADT-SCHLOSS wurde beherrscht von einer immensen kreativ-künstlerischen Arbeitswut. Hier waren die 26 Teilnehmer/innen Auszubildende von Schnellecke Logistics, Neuland Wohnungsgesellschaft, VW Akademie und der Stadt Wolfsburg. Wobei die Auszubildenden der Stadt zum ersten Mal in diesem Jahr mit dabei waren.

Wie auch in der ersten Woche gaben die Künstler einen intensiven Einstieg ins Thema und einen sehr bildhaften Einblick in die Arbeit von Graffiti- und Street Art-Kunst. Und mit diesem Input legten die Workshop Teilnehmer auch gleich mit vielen praktischen Übungen los. Ziel in dieser Woche war die Gestaltung einer öffentlichen Wand in Wolfsburg. Schon am dritten Tag konnte die Wand mit einem auffallenden rosa Farbton vorgestrichen werden, um dann gleich am nächsten Tag mit der Gestaltung zu beginnen. In unermüdlicher Arbeitslaune und mit viel Feingefühl formten alle 29 jungen „Künstler“ Stück für Stück die Wand zu etwas Neuem. Mit vielen kleinen Details bestückt kann man auf der Wand ein großes „Netzwerk“ der Teilnehmer bestaunen. Alle unterschiedlichen Auszubildenden treten auf dieser Wand in einen echten Austausch und „netzwerken“ miteinander. Die blauen individuellen Kreise stehen für die Personen und die Schriftzüge für die Gemeinsamkeiten und Beziehungen zueinander. Durch den Graffitischriftzug „Netzwerk“ erschließt sich das Ganze für den Betrachter.

Die wunderbaren farbenfrohen Ergebnisse belohnten die Teilnehmer für ihre Arbeit und machten deutlich, welche große Rolle gesellschaftliche Netzwerke neben den sozialen Netzwerken in der heutigen Welt auch für junge Leute spielen.

Projektleiterin:

Sandy Auerbach
Telefon: 05361 28-1582

E-Mail: Sandy Auerbach

Stadt Wolfsburg
Geschäftsbereich Kultur
Kulturwerk
Kreativwerkstätten im Kulturwerk


Das Logo von KulturWerk © Stadt Wolfsburg

Bildergalerie

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK