Sammlungen

Vom Wandschmuck zur Kunstsammlung

Vor einem halben Jahrhundert begann die Stadt Wolfsburg Kunst anzukaufen. Zunächst noch als Wandschmuck für die Amtsstuben gedacht, mauserten sich die zusammengetragenen Werke bald zu einer Kunstsammlung, die ein eigenes unverwechselbares Profil besitzt. Der Schwerpunkt des Bestands liegt auf Werken aus dem Bereich der deutschen Kunst.

Das Kunstwerk "Theke", ein Unikat der Künstler Berthold Hörbelt und Wolfgang WinterFoto: W. Heimermann/Courtesy Städtische Galerie WolfsburgNur hier in Wolfsburg ist daher die Geschichte insbesondere der deutschen Kunst nach 1945 in der Dichte und Qualität erfahrbar, die dem kunstinteressierten Publikum einen wirklichen Überblick über die Entwicklung ermöglicht.


Ihre Heimat findet die moderne Sammlung in dem prächtigen Renaissancebau von Schloss Wolfsburg, einem der ältesten Baudenkmäler Niedersachsens. Historische Architektur und zeitgenössische Kunst stehen in den Ausstellungsräumen in einem spannenden Dialog. Der Besucher kann hier Abstand von seinem Alltag gewinnen und verbindet mit dem Schloss besondere Erlebnisse.

Die Städtische Galerie Wolfsburg ist eine Institution für die Kunst. Sie ist ein Ort, um Kunst und Kultur zu zeigen und zu bewahren. Da die Kunst spezifische Einsichten vermittelt, Alternativen andeutet und hilft, die immer komplexer werdenden Probleme der Wirklichkeit zu verstehen, stellt die Städtische Galerie Wolfsburg ein Forum dar, von dem zukunftsweisende Anregungen ausgehen. Eine vielfältige Angebotspalette an Veranstaltungen richtet sich an alle Altersgruppen.

 

Zurück zur Startseite der Städtischen Galerie

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK