Ausstellungen in der Städtischen Galerie

Auch junge Leute sind fasziniert von den Bildern der 80-jährigen Künstlerin Rose Wylie © Rose Wylie, Choi & Lager Gallery, Köln © Rose Wylie, Choi & Lager Gallery, KölnOb Skulpturen im Schlosspark oder Ausstellungen im Schloss Wolfsburg, hier gibt es immer aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst zu entdecken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Die aktuellen Ausstellungen im Überblick:



Carsten fock „sendere a terra“ Ausstellungsansichten Städtische Galerie Wolfsburg © Carsten Fock, Fotos. Janina SnatzkeFoto: Carsten fock „sendere a terra“ Ausstellungsansichten Städtische Galerie Wolfsburg © Carsten Fock, Fotos. Janina Snatzke9. Mai bis 27. Dezember 2015

Eröffnung am 9. Mai um 18 Uhr

Carsten Focks (*1968) zentrales Medium ist die Malerei, deren technische Möglichkeiten er immer wieder neu auslotet. Er scheut dabei nicht das Experiment, wobei die Grenzen zwischen abstrakter, gestisch-expressiver Malerei und Figuration in der Schwebe bleiben.

Lesen Sie hier nähere Informationen zur Ausstellung

Die Städtische Galerie Wolfsburg ruft das Jahr 2015 unter dem Titel „RE_VISION“ zum Projektjahr aus.

Das Museum für zeitgenössische Kunst der Stadt Wolfsburg blickt mit Stolz auf 40 Jahre Programm mit Ausstellungen, Publikationen, Veranstaltungen und Sammlungstätigkeit im Schloss Wolfsburg zurück. Runde Geburtstage stimmen jedoch nicht immer nur fröhlich. Bisweilen verbinden sich bei solchen Anlässen Ausgelassenheit mit Nachdenklichkeit. Denn der Blick zurück in die Vergangenheit eröffnet immer auch das Ungewisse, das sich im Zukünftigen verbirgt.

Lesen Sie hier nähere Informationen zur Ausstellung


Roland Schappert, Ausstellungsansicht PROOF IT! 2014 © Roland Schappert, Städtische Galerie Wolfsburg, Foto: Christian DootzFoto: © Roland Schappert, Städtische Galerie Wolfsburg, Foto: Christian Dootz

Werke aus der Sammlung im Dialog mit Wandmalereien von Roland Schappert. Seit 1974 ist die Städtische Galerie Wolfsburg im Schloss Wolfsburg beheimatet und präsentiert zeitgenössische Kunst auf nunmehr sechs Ausstellungsetagen.

Lesen Sie hier nähere Informationen zur Ausstellung

Einweihung im Schlosspark

Bernhard Martin hat eine Gartenlaube entworfen, die in die Erde versunken scheint, nur das Dach lugt noch heraus. Keck wächst aus dem Dach ein Ast, der gekrönt wird von einem modischen Schuh. Und um diese surreal anmutende Skulptur herum wurde ein kleines Labyrinth angelegt, bestehend aus unterschiedlichen Heckengewächsen.

Lesen Sie hier nähere Informationen über die Ode an die Vergesslichkeit

''Broken Butterflies'' 2011, Stahlskulptur im Schlosspark Wolfsburg, Foto: Christian Dootz © Thomas Kiesewetter/Courtesy Contemporary Fine Arts, BerlinFoto: Christian Dootz © Thomas Kiesewetter/Courtesy Contemporary Fine Arts, Berlin

Mit drei großformatigen Skulpturen von Thomas Kiesewetter werden ungewohnte Aussichten und Anblicke im Schlosspark präsentiert, das zeigt die erste Intervention des Künstlers im öffentlichen Raum in Deutschland. Die Skulpturen Thomas Kiesewetters leben von Dissonanzen.

Lesen Sie hier nähere Informationen zu den Skulpturen

Kunstgespräche in der Mittagspause 
Donnerstag, den 2. April „Was gibt´s Neues?“
Donnerstag, den 7. Mai, 4, Juni, 9. Juli (verlegt auf den 2. Donnerstag), 6. August, 3. September, 1. Oktober, 5. November, 3. Dezember
Die Städtische Galerie Wolfsburg bietet jeden ersten Donnerstag im Monat um 12.30 Uhr ein Kunstgespräch in der Mittagspause an. Nach einer kurzen Führung durch eine der aktuellen Ausstellungen besteht die Möglichkeit, ein leichtes Mittagessen einzunehmen. Die Kosten für die Veranstaltung und das Mittagessen betragen 8 € (Jahresabonnenten bezahlen einmalig 65 €).

Seitensprung – Gespräche über Kunst Kunstverein und Städtische Galerie wagen den Blick in Nachbars Garten
Dienstag, 31. März , 28. April, 26. Mai, 30. Juni, 28, Juli, 29. September, 27. Oktober, 24. November jeweils um 18 Uhr 
Einmal monatlich pflücken sich jeweils im Wechsel Jennifer Bork, Kunstverein Wolfsburg, und Marcus Körber, Städtische Galerie Wolfsburg, die aus ihrer Sicht dicksten Kirschen von Nachbars Baum heraus, um diese in einem anregenden Gespräch den Besuchern dieser Reihe schmackhaft zu machen.
Die Gespräche selbst werden immer wieder Überraschendes bieten und rund 30 Minuten dauern. Anschließend laden die Veranstalter bei einem Getränk zum Gedankenaustausch ein.

Offenes Atelier - Malen und Zeichnen im Schloss Wolfsburg
Termine 2015: 19. April, 17. Mai, 21. Juni, 19. Juli, 16. August, 20. September, 18. Oktober, 15. November jeweils von 14 bis 17 Uhr
Die Städtische Galerie lädt an jedem dritten Sonntag im Monat alle Interessierten zum Malen und Zeichnen ins Schloss Wolfsburg ein. In den aktuellen Ausstellungen der Städtischen Galerie finden sich viele Ideen, mit Pinsel, Stiften und Malkreide eigene Arbeiten auf Papier zu entwerfen. Je nach Thema werden aber auch Collagen oder Arbeiten aus Ton angefertigt.
Die Veranstaltungen sind offen für alle Altersgruppen und kostenfrei. 

Ferienspiele für Kinder und Jugendliche ab 6
Termine 2015: Ostern 25. bis 27. März, Sommer 25. – 28. August, Herbst 20. bis 23. Oktober (im Herbst in Kooperation mit dem Stadtmuseum Schloss Wolfsburg und dem Kunstmuseum Wolfsburg)
In den Ferien sind Kinder und Jugendliche zu den Ferienspielen eingeladen. Im Verlauf der mehrtägigen Veranstaltungen werden Ausstellungen besucht und verschiedene Kunstrichtungen sowie Künstler und Künstlerinnen vorgestellt. Die Betrachtung und Interpretation der Arbeiten finden ihre Fortsetzung im freien Gestalten und der Neuschöpfung von eigenen Werken. Zur Abschlusspräsentation sind alle Interessierten herzlich in die Bürgerwerkstatt eingeladen.
Die Ferienspiele werden als mehrtätiger Workshop für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren angeboten, die Anmeldung zu einzelnen Tagen ist nicht möglich, Anmeldung in der Städtischen Galerie unter brigitte.digel@stadt.wolfsburg.de oder Tel. 281017.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK