Hilfen für pflegende Angehörige

Eine nahestehende Person zu pflegen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Die pflegebedürftige Person kann sich durch ihre Krankheit oder die schwindende Selbstständigkeit stark verändern. Es kann für Sie als Angehörige zu schwierigen zeitlich, seelisch und körperlich belastenden Alltagssituationen kommen.

Eine junge Frau hält eine alte Frau im Arm; Foto: absolut / Fotolia.comFoto: Eine junge Frau hält eine alte Frau im Arm; absolut / Fotolia.comWir besprechen mit Ihnen individuell Ihre Situation im Pflegestützpunkt, bei Ihnen zu Hause und auch außerhalb der Sprechzeiten nach Termin. Darüber hinaus bieten wir zum Austausch und zur Entlastung einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige.

Gesprächskreise und Gruppen für pflegende Angehörige bieten:
  • Möglichkeiten zum Austausch mit Gleichbetroffenen
  • Verständnis für Ihre persönliche Lebenssituation
  • Wertschätzung Ihrer Pflegearbeit
  • Raum für Gefühle
  • Informationen zu Entlastungsmöglichkeiten
  • Gemeinsame Unternehmungen
Gesprächskreis des Senioren- und Pflegestützpunktes 

Beim Gesprächskreis für pflegende Angehörige habe Sie die Gelegenheit, sich außerhalb Ihres Alltages mit Menschen in ähnlicher Lage auszutauschen, Verständnis für Ihre Situation zu finden, und hilfreiche Tipps aus der langjährigen Pflegeerfahrung anderer zu bekommen. 

Termin: Der Gesprächskreis findet jeden 3. Dienstag im Monat von 14:30 Uhr - 16:00 Uhr im Rathaus B, Zimmer 115 statt.

Ihre Ansprechpartnerin:

Diplom-Sozialpädagogin Ellen Völlger
Telefon: 05361 28-2072

E-Mail: Ellen Völlger


Weitere Angebote des Senioren- und Pflegestützpunktes

"Urlaub ohne Koffer"

Ein besonderes Angebot ist der einmal im Jahr stattfindende "Urlaub ohne Koffer". 
Die Veranstaltung ist für pflegebedürftige, allein lebende, vereinsamende oder finanziell bedürftige Menschen gedacht. 
Es ist eine mehrtägige Veranstaltung, meist 3 Tage, die von Pflegekräften begleitet und von Ehrenamtlichen kräftig unterstützt wird. 

Ihre Ansprechpartnerin:

Diplom-Pädagogin Gerda Kamphaus
Telefon: 05361 28-2750

E-Mail: Gerda Kamphaus



In Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus finden regelmäßige Entlastungsangebote statt:

Demenz Café "VergissMeinNicht" ist ein offener Nachmittagstreff für dementiell erkrankte mit ihren Angehörigen. Bei Kaffee und Kuchen haben Sie die Gelegenheit, sich mit anderen Betroffenen und Angehörigen auszutauschen. 

Termin: Jeden 2. Mittwoch im Monat von 15:00 -17:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus am Hansaplatz 17

Der Eintritt ist frei.


"TanzZeit" richtet sich an demenziell Erkrankte, ihre Angehörigen und alle, die Freude am Tanzen haben. Nach dem tanzen können Sie noch in geselliger Runde bei kaffee und Kuchen verweilen.

Termin: Die TanzZeit findet jeden 1. Donnerstag im Monat von 15:00- 17:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus am Hansaplatz 17 statt

Eintritt: 4,00 Euro, Kaffee und Kuchen inklusive


Wenn Sie mehr über das Café "VergissMeinNicht" oder die "Tanzzeit" wissen möchten, wenden Sie sich gerne an uns unter Telefon 05361 28-2750 oder an das Mehrgenerationenhaus unter Telefon 05361 61374


Zurück zur Seite "Pflege und Betreuung"

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK