Bildungs- und Teilhabepaket

2011 wurde das Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene eingeführt.

Es soll Kindern und jungen Menschen aus einkommensschwachen Familien ermöglichen, an gesellschaftlichen Aktivitäten teilzunehmen. Beispielsweise sollen sie im Fußballverein spielen dürfen, ein warmes Mittagessen in Schule oder Kindertageseinrichtung erhalten oder auch mit der Schule in den Zoo fahren können. Die Stadt Wolfsburg ist eine familienfreundliche Stadt - schon vor der Reform wurden viele kostenlose bzw. kostengünstige Möglichkeiten bereitgehalten, damit allen Kindern ein Zugang, z. B. zu Museen oder dem Erlernen eines Instruments ermöglicht werden kann. Das Bildungs- und Teilhabepaket sieht dies nun auch per Gesetz vor, so dass ein rechtlicher Anspruch auf Teilnahme greifen kann und kein Kind ausgegrenzt wird aufgrund geringeren Einkommens der Eltern.


Die Stadt Wolfsburg kann im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes einkommensschwache Familien die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben durch die Zahlung von Zuschüssen ermöglichen.

Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der folgenden Broschüre, die wir Ihnen in verschiedenen Sprachen anbieten.

Hinweis: Die Broschüren stehen Ihnen jeweils als *PDF-Datei zur Verfügung und öffnen sich in einem neuen Fenster

Titelblatt der Broschüre Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben


TEILHABE AM SOZIALEN UND KULTURELLEN LEBEN - Deutsch

TEILHABE AM SOZIALEN UND KULTURELLEN LEBEN - Arabisch

TEILHABE AM SOZIALEN UND KULTURELLEN LEBEN - Englisch

TEILHABE AM SOZIALEN UND KULTURELLEN LEBEN - Farsi

TEILHABE AM SOZIALEN UND KULTURELLEN LEBEN - Französisch


Folgende Leistungen können wir Ihnen bieten:

  • Eintägige Ausflüge (Kita/Schule)
  • Mehrtägige Fahrten (Kita/Schule)
  • Schulbedarf*
  • Schülerbeförderung
  • Außerschulische Lernförderung
  • Gemeinschaftliche Mittagsverpflegung
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

Leistungen des Bildungs- und Teihabepaketes im Überblick (PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster - nicht barrierefrei)

*Sofern Sie Wohngeld und/oder Kinderzuschlag erhalten, stellen Sie bitte einen gesonderten Antrag "Schulbedarf" bei der Wohngeldstelle

Anspruchsberechtigt sind Familien mit Kindern, die folgendes erhalten:

  • Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arbeitslosengeld 2)
  • Hilfe zum Lebensunterhalt / Sozialhilfe
  • Wohngeld 
  • Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz


Hier finden Sie die gesetzliche Grundlage für die Bewilligung von Bildungs- und Teilhabeleistungen (PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster - nicht barrierefrei)

Wenn Sie Arbeitslosengeld 2 nach dem SGB II (Sozialgesetzbuch, 2. Buch) erhalten, wenden Sie sich bitte an das Jobcenter Wolfsburg. Dort erhalten Sie weitere Informationen und können die Leistungen vor Ort beantragen.

Wenn Sie Sozialhilfe oder Asylleistungen seitens der Stadt Wolfsburg erhalten
, können Sie sich im Servicebüro (Rathaus B, Zimmer 104) beraten lassen und den Antrag stellen. 

Empfänger von Wohngeld und/oder Kinderzuschlag stellen die Anträge bitte bei der Stadt Wolfsburg/Wohngeldstelle (Rathaus B, Zimmer 120 und 121).

Natürlich können Sie den Antrag auch wie gewohnt per Post an die jeweilige Behörde senden, der Antrag wirkt auf den Ersten des Monats zurück in dem er eingeht (Es gilt der Poststempel).

Sofern Sie bereits Gutscheine von Ihrem Leistungsträger erhalten haben, geben Sie diese bitte beim entsprechenden Anbieter ab - zum Beispiel ist der Gutschein für Lernförderung bei dem von Ihnen gewählten Nachhilfe-Institut einzulösen.

Kontakt

Für allgemeine Fragen zum BuT steht Ihnen in der Verwaltung Herr Wittenberg zur Verfügung.

Rathaus B, Zimmer 113 (nach Terminvereinbarung)
Telefon: 05361 28-1662
Fax: 05361 28-2159

E-Mail an Herrn Wittenberg


Welcher Verein ist Mitglied im Stadtsportbund?

Die Liste finden Sie hier:

 
Link zur PDF-Datei "Anbieterliste"

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zum Bildungs- und Teilhabepaket - beantwortet vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales: 

Link zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales (öffnet sich in einem neuen Fenster)