Betreuungsgeld

Paragraphenwürfel © Visual Concepts / fotolia.com

Das Betreuungsgeld

Seit dem 01. August 2013 gibt es das Betreuungsgeld. Eltern haben Anspruch auf diese Form der finanziellen Unterstützung, wenn sie für ihr Kind keine frühkindliche Förderung in öffentlich geförderten Tageseinrichtungen oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege in Anspruch nehmen. Das Betreuungsgeld wird ausschließlich für Kinder gezahlt, die nach dem 31. Juli 2012 geboren sind.

Anspruchsvoraussetzungen

Anspruch auf Betreuungsgeld hat, wer

  • seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat,
  • mit seinem Kind in einem Haushalt lebt,
  • dieses Kind selbst betreut und erzieht,
  • für dieses Kind keine öffentlich geförderte Tageseinrichtung oder Kindertagespflege in Anspruch nimmt und
  • im Kalenderjahr vor der Geburt des Kindes kein zu versteuerndes Einkommen nach § 2 Abs. 5 Einkommensteuergesetz über 500.000 Euro (bei Elternpaaren) bzw. 250.000 Euro (bei Alleinerziehenden) hat.
  • Für das Kind wird kein Elterngeld mehr bezogen. Also beide Elternteile haben die ihnen zustehenden Monatsbeträge für das Elterngeld vollständig verbraucht. Es ist nicht möglich, Elterngeld und Betreuungsgeld gleichzeitig in Anspruch zu nehmen, ausgenommen ist hier die Verlängerung des Auszahlungszeitraumes auf insgesamt 24 Monate.

Leistungshöhe   

Aktuell 150 Euro monatlich.

Anrechnung auf Sozialleistungen   

Betreuungsgeld wird als vorrangige Leistung ausgezahlt und bei Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Kinderzuschlag angerechnet! Bei anderen Sozialleistungen, zum Beispiel Arbeitslosengeld I oder BAföG, werden das Betreuungsgeld und Elterngeld bis zu einer Höhe von insgesamt 300 Euro nicht als Einkommen berücksichtigt.

Leistungsdauer

Mind. Bezugszeit:      Ist nicht vorhanden, das Betreuungsgeld kann bei Vorliegen aller Anspruchsvoraussetzungen auch für einen Lebensmonat gezahlt werden.

Max. Bezugszeit:       Kann höchstens für 22 Lebensmonate (nicht Kalendermonate) in Anspruch genommen werden. Da den Eltern bzw. Alleinerziehenden grundsätzlich 14 Monatsbeträge für das Elterngeld zustehen können, kann das Betreuungsgeld im Regelfall vom ersten Tag des 15. Lebensmonats und maximal bis zur Vollendung des 36. Lebensmonats des Kindes bezogen werden.

Ausnahme:  Betreuungsgeld kann auch vor dem 15. Lebensmonat des Kindes bezogen werden, jedoch nur, wenn die Eltern die Monatsbeträge des Elterngeldes, die ihnen für ihr Kind grundsätzlich zustehen, schon vollständig verbraucht haben.

Antragsstellung

Einen Antrag samt Anlagen zum Betreuungsgeld erhalten Sie persönlich beim Geschäftsbereich Jugend

Zimmer 003,

Pestalozziallee 1a,

38440 Wolfsburg

oder können im Internet auf der Seite des Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung heruntergeladen werden:

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Direktlink Stadtverwaltung
Direktlink Onlineservice
Direktlink Bürgerservice