Schule Kultur

SCHULE:KULTUR! ist durch eine Kooperation zwischen dem Niedersächsischen Kultusministerium, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie der Stiftung Mercator entstanden. „Das Projekt sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrkräften und Kulturschaffenden eigene fächerübergreifende Bildungsangebote entwickeln", so die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. „Kinder und Jugendliche können so unabhängig vom Geldbeutel aktiv an Kultur teilhaben."

Drei Jahre lang werden die Schulen und ihre außerschulischen Partner der kulturellen Bildung dabei unterstützt, gemeinsame Kulturprojekte zu erarbeiten, ergänzt Gabriele Heinen-Kljajić, Ministerin für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen: „Das Projekt soll neugierig machen auf Theater, Kunst oder Musik und Lust wecken, selbst kreativ zu werden." SCHULE:KULTUR! wurde im Rahmenprogramm „Kreativpotentiale" der Stiftung Mercator in Zusammenarbeit mit den beiden Niedersächsischen Ministerien entwickelt und richtet sich an Schulen, die ihr kulturelles Profil schärfen wollen. „Wir wollen kulturelle Bildung als Inhalt im Schulprogramm verankern und daraus einen Motor für die Schulentwicklung machen", sagte Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator.
                                                                
Das Projekt wird insgesamt mit mehr als 1,5 Millionen Euro finanziert: Die Stiftung Mercator fördert das Vorhaben mit 500 000 Euro; das Land Niedersachsen stellt Mittel in Höhe von insgesamt mehr als einer Million Euro zur Verfügung. Partner bei der Durchführung sind die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Niedersachsen, das Niedersächsische Institut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), die Niedersächsische Landesschulbehörde und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel. 

Fragen und Anmerkungen richten Sie bitte an: chris-silke.buchhorn@stadt.wolfsburg.de oder telefonisch unter 05361-282380   



Kinder und Musikinstrumente

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK