Grundwasserentnahmen

Grundwasserabsenkung, Beregnung, Brunnen

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den verschiedenen Formen der Grundwasserentnahme, jeweils mit Erläuterungen, den erforderlichen Antragsformularen und Ansprechpartnern in der Unteren Wasserbehörde:


Grundwasserabsenkung mittels Vakuumfilterlanzen auf einer Baustelle

Erlaubnispflicht und Ausnahmen

Im Rahmen von Baumaßnahmen erforderliche Grundwasserabsenkungen beziehungsweise Grundwasserhaltungen sind Gewässerbenutzungen, die in der Regel erlaubnispflichtig sind. 

Als Ausnahmen können Grundwasserabsenkungen für kleinere Baumaßnahmen wie zum Beispiel für den Einbau eines Schachtes oder für die Baugrube eines Gebäudes als erlaubnisfrei bewertet werden, wenn dabei eine Entnahme von zirka 10 Kubikmeter pro Tag (m³/d) nicht überschritten wird und diese nur für einen „kurzen“ Zeitraum betrieben werden. Auch solche Grundwasserabsenkungen sind der Wasserbehörde schriftlich mit den entsprechenden Unterlagen anzuzeigen. Die Wasserbehörde entscheidet dann, ob die Maßnahme erlaubnisfrei ist oder ob eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich wird. 


Fristen:

Die im Regelfall erforderliche wasserrechtliche Erlaubnis ist bei der Unteren Wasserbehörde zirka vier Wochen vor Beginn der Maßnahme zu beantragen.


Antragsformulare:

Für die Beantragung reichen Sie bitte den folgenden, vollständig ausgefüllten, unterschriebenen, und mit allen genannten Unterlagen versehenen Antrag in mindestens dreifacher Ausfertigung ein.

Die Ableitung des entnommenen Grundwassers ist im Rahmen der Antragstellung darzustellen. Die Einleitung in ein Gewässer bedarf ebenfalls der wasserbehördlichen Erlaubnis.
  


Kontakt:

Untere Wasserbehörde, Porschestraße 49, 38440 Wolfsburg
Zimmer 430
Telefon: 05361 28-1875
E-Mail: wasserbehoerde@stadt.wolfsburg.de


Beregnung eines Feldes (Harry Hautumm/pixelio.de)

Die Entnahme von Grundwasser für landwirtschaftliche Beregnung bedarf einer wasserrechtlichen Erlaubnis. Die Antragsunterlagen müssen unter anderem enthalten:

  • eine Ermittlung des Beregnungsbedarfs (Bedarfsprognose) und gegebenenfalls 
  • ein hydrogeologisches Gutachten über die Verfügbarkeit des Grundwassers

Antragsformulare


Das Land Niedersachsen erhebt für die Entnahme eine Wasserentnahmegebühr (WEG). Informationen dazu und Formulare finden Sie auf der folgenden Seite des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz:


Kontakt:

Untere Wasserbehörde, Porschestraße 49, 38440 Wolfsburg

Zimmer 430 und 429

Telefon: 05361 28-1875 oder -1960

E-Mail: wasserbehoerde@stadt.wolfsburg.de


Ein Wasserhahn mit Gartenschlauch (PeterFranz/pixelio.de)

Die Entnahme von Grundwasser für die Gartenbewässerung auf Wohngrundstücken ist in der Regel erlaubnisfrei.


Fristen:

Die Bohrung eines Brunnens ist der Wasserbehörde mindestens vier Wochen vor Bohrbeginn anzuzeigen.


Formulare:

Die Bohrung ist beim Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) online anzuzeigen


Ausnahmen bestehen in Wasserschutzgebieten, in denen eine Ausnahmegenehmigung erforderlich wird oder die Brunnenbohrung und die Grundwasserentnahme generell nicht zulässig sind. Auskünfte darüber erteilen die Mitarbeiter der Wasserbehörde.


Brunnen für die Entnahme von Löschwasser oder für andere Zwecke bedürfen einer wasserbehördlichen Erlaubnis.


Kontakt:

Untere Wasserbehörde, Porschestraße 49, 38440 Wolfsburg

Zimmer 430 und 429

Telefon: 05361 28-1875 oder -1960

E-Mail: wasserbehoerde@stadt.wolfsburg.de


Wasser (robert/Fotolia.com)

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK