Land verlängert Zeiten für Erstaufnahme von Flüchtlingen

Keine konkreten Prognosen für 2016 möglich

Im Rahmen der Amtshilfe hatte das Land Niedersachsen die Stadt Wolfsburg im Oktober darum gebeten, zusätzliche Flüchtlinge vorübergehend aufzunehmen und unterzubringen. Mit Schreiben vom 10. November wurde der Stadt nun mitgeteilt, dass die Amtshilfe mindestens bis zum 31.12.2015 verlängert wird.

Seit dem 16. Oktober ist Wolfsburg Erstaufnahmestelle für  500 Flüchtlinge. Die Menschen werden hier in der Stadt, da aktuell keine Wohnungen und Heime mehr zur Verfügung stehen, in Sporthallen untergebracht. Als Notunterkünfte genutzt werden bislang die Sporthallen der BBS 2 und der Grundschule Alt Wolfsburg, die Sporthalle in der Beuthener Straße sowie die Ballsporthalle in Mörse. Im Falle weiterer Erstzuweisungen wird als nächstes die Sporthalle in Barnstorf belegt, ob weitere Standorte notwendig sind, ist derzeit in der Prüfung.

Für 2016 kann das Land noch keine verbindlichen Aussagen treffen, ob und wann weitere Amtshilfeersuchen erforderlich sein werden.

Alle Informationen zum Thema "Flüchtlinge in Wolfsburg" finden Sie hier