Inszenierungen

Herbstferienspiele 2015 im Kunstmuseum, Städtischer Galerie und Stadtmuseum

Es ist Tradition, dass das Kunstmuseum, das Stadtmuseum und die Städtische Galerie zusammen in den Herbstferien Ferienspiele veranstalten. So wählten die drei Institutionen in diesem Jahr das Oberthema „Inszenierungen“. Das Ergebnis war ein viertägiger Workshop für 26 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren, wobei die Jungen zum ersten Mal mit 14 Teilnehmern die Mehrheit bildeten. Außerdem war es eine Besonderheit, dass in diesem Jahr zwei Kinder aus dem Flüchtlingsheim Vorsfelde an dem Programm teilnahmen.

Das Programm fand vom 20. bis zum 23. Oktober täglich von 10 Uhr bis 14:30 Uhr statt. Workshop Leiterinnen waren Lucie Mercadal vom Kunstmuseum und Elke Schulz von der Städtischen Galerie und dem Stadtmuseum. Marina Lachmann von der Städtischen Galerie und Julia Weinert, die derzeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr Kultur im Stadtmuseum absolviert, halfen ebenso bei der Durchführung. Für die Organisation waren die Museumspädagoginnen Nicole Trnka vom Stadtmuseum und Brigitte Digel von der Städtischen Galerie zuständig. Fotografisch begleitete Peter Riewaldt vom Fotoclub Wolfsburg ehrenamtlich das Programm und die Kinder.
Am Dienstag, dem ersten Tag, startete das Programm mit einer kleinen Kennlernrunde im Kunstmuseum. Die Gruppe besichtigte die aktuelle Ausstellung „Dark Mirror“, in der lateinamerikanische Kunst seit 1968 gezeigt wird. Danach begann der kreative Teil: Die Kinder malten in kleinen Gruppen gegenseitig ihre Silhouetten auf ein auf dem Boden liegendes Plakat auf dem Boden. Anschließend wurden diese bunt verziert und wieder auseinander geschnitten, um die einzelnen Gliedmaßen später zu bewegen und abzulichten. Durch die Bearbeitung am Computer entstand ein Film mit bewegten Bildern, mit tanzenden Figuren.

Am Mittwoch trafen sich die Kinder am Schloss Wolfsburg in der Bürgerwerkstatt, um sich die derzeitige Ausstellung „Carsten Fock – Scendere A Terra“  in der Städtischen Galerie anzusehen. Die Ausstellung zeigt Gemälde des Künstlers im Stil des informellen Malens in einer besonderen Rauminstallation. Anschließend wurden die Kinder in der Bürgerwerkstatt selber zu lauter Carsten Fock´s und versuchten sich selber am informellen Malen auf Papier. Später wurde dieselbe Technik nochmal auf Leinwand angewendet.

Drei Bilder mit Kindern bei den Herbstferienspielen im Stadtmuseum

Der dritte Tag führte die Kinder in die Fotoausstellung „Der Foto-Schatz des Willi Vogelsang - Vorsfelde in den 30er Jahren“ im Stadtmuseum. Hier ließen sich die jungen Künstlerinnen und Künstler inspirieren, eigene Hintergründe für ein Fotoshooting zu malen. Denn Willi Vogelsang war dafür bekannt, immer dieselbe bemalte Leinwand als Hintergrund mit sich zu tragen, um die verschiedensten Vorsfelder davor abzulichten. So kam es, dass die Kinder sich historisch kleideten und vor so unterschiedlichen Motiven, wie das Schloss Wolfsburg, eine Großstadt mit Wolkenkratzern oder eine idyllische Insel mit Palmen , posierten und von unserem Fotografen ablichten ließen.

Drei Bilder mit Kindern bei den Herbstferienspielen im Stadtmuseum

Am Abschlusstag bereitete ein Teil der Gruppe die Werkausstellung für die Eltern, Geschwister, Verwandten und die Presse vor. Der Rest der Truppe genoss an der frischen Luft bei einem Fußballspiel und einer Laubschlacht das schöne Herbstwetter. 
Die Bürgerwerkstatt platzte anlässlich der Abschlusspräsentation  fast aus allen Nähten, weil so viele Kunstwerke entstanden und die Zahl der Besucher groß war. Sowohl die Erwachsenen, als auch die Kinder berichteten über die vergangenen Ferientage. Einen Höhepunkt bildeten kleine Theateraufführungen, die die Kinder passend zu ihren selbst gefertigten Fotoleinwänden aufführten. Während des Rundgangs durch die Ausstellung konnten sich die Gäste auch an einem Buffet, kulinarisch von den Eltern ausgerichtet, erfreuen. Zum Schluss sammelten alle ihre angefertigten Kunstwerke ein und verließen mit vollen Händen und glücklichen Gesichtern die Bürgerwerkstatt. 
Die Ferienspiele waren für alle ein Erfolg und wurden von allen gut angenommen. Das Thema „Inszenierungen“ wurde sehr gut und unterschiedlich interpretiert, sei es durch Bewegung oder mit selbstgemalten Hintergründen. 
So steht schon heute fest, dass die Tradition der gemeinsamen Herbstferienspiele von Kunstmuseum, Stadtmuseum und Städtischer Galerie auch 2016 fortgesetzt wird.
Darüber können Sie sich im Internet hier auf der Internetseite des Stadtmuseums Schloss Wolfsburg oder bei Museumspädagogin Nicole Trnka (Telefon: 05361-281054, E-Mail: Nicole.Trnka@stadt.wolfsburg.de) informieren. 

Autorin: Julia Weinert, Fotos: Peter Riewaldt