Stadt bedankt sich bei ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern

Eingebettetes Video

Meta-Informationen

Dankesveranstaltung der Stadt Wolfsburg für ehrenamtliche Helfer

Seit vielen Wochen engagieren sich zahlreiche Wolfsburger Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit. Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer hat die Stadt Wolfsburg am Freitag, den 29.01.2016 zu einer Dankesveranstaltung in das Phaeno eingeladen, die von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg gefördert wurde.
02.02.2016 15:38:00

Veranstaltung im Phaeno mit fast 400 Gästen

Seit vielen Wochen engagieren sich zahlreiche Wolfsburger Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit. Sie sind in Vereinen, Hilfsorganisationen, kirchlichen Einrichtungen oder Unterstützerkreisen aktiv und helfen dort, wo Hilfe gebraucht wird: Viele waren dabei, als die Betten in den Flüchtlingsunterkünften aufgebaut werden mussten. Andere helfen bei der Registrierung der Flüchtlinge, bringen den Neuankömmlingen die deutsche Sprache bei oder unterstützen sie bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Diese ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer hat die Stadt am Abend zu einer Dankesveranstaltung in das Phaeno eingeladen, die von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg gefördert wird.

„Was die Helfer in den vergangenen Wochen geleistet haben, ist einfach großartig. Sie alle packen mit an und tragen dazu bei, dass Flüchtlinge in Wolfsburg ankommen und den Alltag besser bewältigen können. Ohne dieses Engagement wäre den geflüchteten Menschen nicht so gut geholfen worden. Dafür möchte ich mich auch ganz persönlich bei allen herzlich bedanken“, betont  Oberbürgermeister Klaus Mohrs. „Auch in Zukunft brauchen wir ehrenamtliches Engagement, denn nur gemeinsam kann uns die Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft gelingen. Ich bin allerdings zuversichtlich, denn Wolfsburg hat immer wieder in seiner Geschichte Flüchtlinge und Zugewanderte willkommen geheißen und erfolgreich integriert. Ohne diese Menschen wäre Wolfsburg nicht das, was es heute ist“, so Mohrs weiter.

„Die Förderung des Gemeinwohls und des Ehrenamtes in unserem Geschäftsgebiet sind zentrale Anliegen der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Das große Engagement der zahlreichen Helferinnen und Helfer, die dazu beitragen die in Wolfsburg ankommenden Menschen willkommen zu heißen und ihnen eine neue sichere Heimat bieten wollen, ist beeindruckend. Allen Ehrenamtlichen gebührt höchster Respekt und Dank für die geleistete Arbeit. Es ist wichtig, dass dieses Engagement auch künftig unser aller Zuspruch und unsere Unterstützung erfährt“, würdigt Gerhard Döpkens, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, den Einsatz.

Ulrich Raschkowski von der Flüchtlingshilfe Wolfsburg hebt hervor: „Wir freuen uns, dass die Stadt die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe von Anfang an so deutlich wertschätzt und unterstützt und nun ein besonderes Dankeszeichen auch nach außen hin setzt; das gibt Rückenstärkung für die nächste Zeit.“

Nach der Begrüßung der Gäste durch Oberbürgermeister Klaus Mohrs und einer kurzen Ansprache von Ulrich Raschkowski stand für die fast 400 Gäste das gemeinsame Beisammensein im Mittelpunkt: Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer kamen miteinander ins Gespräch und konnten sich über ihre Erfahrungen austauschen. Auf dem Programm standen außerdem eine Showeinlage des Phaeno mit spannenden und interessanten Experimenten und mehrere Attraktionen des Hauses. Auf einer Statement-Wand konnten die Gäste darüber hinaus ihre Meinungen und Eindrücke festhalten.

Wer Interesse hat, als Flüchtlingshelfer ehrenamtlich aktiv zu werden, erhält alle wesentlichen Informationen auch im Internet auf www.wolfsburg.de/fluechtlinge.