Stadt sucht Wahlhelfer

Bundestagswahl und Landtagswahl

Für die Besetzung der Wahlvorstände in den Wahllokalen bei der kommenden Bundestagswahl am 24.09.2017 und der Landtagswahl am 14.01.2018 sucht die Stadt Wolfsburg rund 800 Wahlhelfer.

Wahlhelfer (Foto: Trueffelpix/Fotolia.com) © Trueffelpix/ Fotolia.comDirekt zum Online-Formular ‚Anmeldung als ehrenamtlicher Wahlhelfer’ wechseln

Für die Besetzung der Wahlvorstände in den Wahllokalen bei der kommenden Bundestagswahl am 24.09.2017 und der nachfolgenden Landtagswahl am 14.01.2018 sucht die Stadt Wolfsburg rund 800 Wahlhelfer.
 
Der Einsatz an den beiden Wahltagen wird in einem der etwa 100 Wahllokale in den Stadt- und Ortsteilen oder in einem der 15 Briefwahllokale erfolgen. Die Wahllokale werden von 8:00-18:00 Uhr geöffnet sein. Zuvor sind ab 07:15 Uhr die Wahllokale für die Wahlhandlung vorzubereiten.
 
Eine Schicht wird bis Mittag im Einsatz sein, die Andere bis zum Ende der Wahlzeit um 18:00 Uhr. Nach Schließung der Wahllokale erfolgt dann durch den gesamten Wahlvorstand die Auszählung der Stimmzettel und die Feststellung des Wahlergebnisses in dem jeweiligen Wahlbezirk.

Wahlhelfer erhalten für die ehrenamtliche Tätigkeit je Wahl eine Entschädigung in Höhe von 50 Euro, als Wahlvorsteherin oder Wahlvorsteher 60 €. Das ist es aber nicht allein. Die Wahrnehmung dieser staatsbürgerlichen Pflicht gibt Gelegenheit sich zu engagieren und vor Ort daran mitzuwirken, dass die Wahlhandlung zuverlässig verläuft.

Interessierte müssen am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, am Wahltag seit mindestens drei Monaten in Wolfsburg wohnen und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Anmeldungen werden entgegengenommen über das Servicecenter der Stadt Wolfsburg unter der Behördenrufnummer 115 oder über das Online-Formular ‚Ehrenamtliche Wahlhelfer’ bzw. formlos über E-Mail an wahlhelfer@stadt.wolfsburg.de