Internationaler Frauentag 2016

Umfangreiches Programm rund um 8. März in Wolfsburg vorgestellt

Internationaler Frauentag 2016 PI © Zum internationalen Frauentag 2016 hat die Gleichstellungsbeautragte Beate Ebeling (2.v.r.) zusammen mit den Kooperationspartner vom 8. März-Bündnis das Programm in Wolfsburg vorgestellt.Der internationale Frauentag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mir.Fehlt.Was. Frauenarmut geht uns alle an!“. Dazu hat das 8. März-Bündnis in Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnerinnen aus Wolfsburg ein vielfältiges Programm zusammengestellt und heute vorgestellt.

„Frauen arbeiten häufiger als Männer in Teilzeit, in Minijobs, schlechter bezahlt, ohne eigene Karriere. Sie gehen häufiger in die private Pflege-, Familien- und Erziehungsarbeit, setzen ihre Erwerbstätigkeit lange Zeiten komplett aus und verlieren dadurch große Teile ihrer einmal erworbenen Qualifikation“, erläutert Beate Ebeling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. „In der Regel ergibt sich dadurch eine sehr viel geringere Altersversorgung, und die Frauen sind erheblich stärker von Armut bedroht und betroffen als Männer. Aber auch im aktiven Arbeitsleben ist nicht alles ,Gold´ und der Wiedereinstieg wird Frauen häufig schwer gemacht“, so Ebeling weiter. Auf diese Ungleichbehandlung will das 8. März-Bündnis mit verschiedenen Veranstaltungen aufmerksam machen:

Den Anfang macht die Filmreihe im Delphin-Palast, die dank der Unterstützung von Ralf Christians und Partner speziell ausgesuchte Filme zum Thema des Internationalen Frauentages zeigt: am Mittwoch, 10. Februar: „Eine flexible Frau“; Mittwoch, 17. Februar: „Scherbenpark“ und Mittwoch, 24. Februar: „Mein Stück vom Kuchen“. Die Filme beginnen jeweils um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 5 Euro. Nähere Informationen zu den Filmen auf www.wolfsburg.de/frauen.

Am Donnerstag, 14. Februar, findet um 11 Uhr im „Freiraum“ in der Autostadt die Aktion „One Billion Rising“ statt. Mit dem Tanz wird weltweit an diesem Tag ein Ende der Gewalt gegen Frauen gefordert. Frauen und Männer in Wolfsburg sind eingeladen, die Choreographie zunächst gemeinsam einzuüben und dann zu tanzen. Im vergangenen Jahr fand die Aktion in mehr als 200 Ländern statt.

Am Dienstag, 1. März, wird um 18 Uhr die Ausstellung  „In meinen Schuhen…“ eröffnet. Diplom-Pädagogin Dr. Claudia Wallner geht in ihrem Einführungsvortrag „Mir.Fehlt.Was. – Frauen in der Armut“ der Frage nach, welche Armutsfallen Frauen besonders betreffen und wie Ausgrenzungsmechanismen wirken.

In der Ausstellung im Rathaus A erzählen Wolfsburger Frauen bis zum 17. März aus allen gesellschaftlichen Schichten und mit unterschiedlichen Herkunftsbiografien die Geschichte ihrer individuellen Armutserfahrung. Symbolisiert werden ihre Erfahrungen mit einem Paar ihrer Schuhe. Egal, ob Geschäftsschuh, Turn- oder Wanderschuh, ausgetretener Hausschuh oder Arbeitsschuh: Die Ausstellung macht sichtbar, wo die Frauen der Schuh drückt.

Arbeiten Frauen wirklich oder bilden sie sich das nur ein? Dieser Frage geht das Kabarett „Ma Damm“ mit Rita Zimmermann und Tanja Tappemeier am Donnerstag, 3. März, 19:30 Uhr im Hallenbad - Kultur am Schachtweg nach. Eintritt: 12 Euro,   Vorverkauf: Hallenbad-Kultur am Schachtweg; Weltladen Pueblo, Porschestraße 84 und Gleichstellungsreferat, Rathaus B, Zimmer 349

Am Sonntag, 6. März, 17 Uhr, lädt die Nordstadtgemeinde zum Gottesdienst in die Kirche St. Marien, Schloßstraße 15, ein.

Am Dienstag, 8. März, wird ab 18 Uhr das Internationale Frauenfest mit DJane Soundschwester im Mehrgenerationenhaus, Hansaplatz 17, gefeiert. Verbindliche Voranmeldung und Kartenabholung im Gleichstellungsreferat, Rathaus B, Zimmer 349, Tel: 05361 28-2842. Für soziale Projekte, die von den Frauen unterstützt werden, wird eine Spende in Höhe von mindestens 5 Euro erbeten. Bitte beachten: Die Veranstaltung ist nur für Frauen.

Am Freitag, 11. März, 18 Uhr, wird das  Theaterstück „Kasperle und Dr. Quotenfresser“ der IG Metall-Frauen im Gewerkschaftshaus, Siegfried-Ehlers-Str. 2., aufgeführt.

Am Mittwoch und Donnerstag, 9. und 10. März, findet jeweils von 9 – 12:30 Uhr der Workshop „Von der Quittung zur Einkommenssteuer“ im Hallenbad – Kultur am Schachtweg statt. Anmeldegebühr: 100 Euro, Ermäßigung auf Anfrage. Anmeldung: Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft, Tel. 05361 24211, fuw@wolfsburg-ag.com. Kinderbetreuungsbedarf bitte mit anmelden. Bitte beachten: Die Veranstaltung ist nur für Frauen.

Am Dienstag, 15. März, 14:30 – 17:30 Uhr gibt es einen Workshop zum Thema „Erfolgreich Texten fürs Internet“ in der Oskar Kämmer Schule Wolfsburg, Heßlinger Str. 13. Der Workshop ist für maximal zehn Teilnehmerinnen in Reihenfolge der Anmeldung gebührenfrei. Anmeldung: Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft, Tel. 05361 24211, fuw@wolfsburg-ag.com. Kinderbetreuungsbedarf bitte mit anmelden. Bitte beachten: Die Veranstaltung ist nur für Frauen.

Das traditionelle Frauenfrühstück des Frauenzentrums „Frauen-Zimmer“ in Kooperation mit dem Selbsthilfewerk findet am Sonntag, 13. März, von 10 - 13 Uhr im Café Extrem statt. Kostenbeitrag 11 Euro. Telefonische Anmeldung unter 05361 32244. Bitte beachten: Die Veranstaltung ist nur für Frauen.

Am Dienstag, 19. April, können sich Frauen im Erzähl-Café im Frauenzentrum „Frauen-Zimmer“, Goethestraße 7 über Rechte und Hilfen im Fall der Arbeitslosigkeit informieren. Referentin von 18 – 20 Uhr ist Elke Zitzke, Mitarbeiterin der ev.-luth. Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen. Der Eintritt ist frei. Weitere Veranstaltungen: www.frauenzentrum-wolfsburg.de

Den Abschluss des Veranstaltungsprogramms bildet der traditionelle Wolfsburger Frauenlauf am Sonntag, 24. April, ab 11 Uhr im Hasselbachtal. Treffpunkt und Start/Ziel: Am VW- Bad, Berliner Ring, 4 oder 8 Kilometer können gelaufen oder gewalkt werden. Die Startgebühr beträgt 8 Euro, für Schülerinnen: 2 Euro. Anmeldung bitte unter 05361 23860. Bitte beachten: Die Veranstaltung ist nur für Frauen.

Alle Informationen zum Internationalen Frauentag 2016 stehen auch online auf www.wolfsburg.de/frauen zur Verfügung.