Berufsfeuerwehr

Technik

Die Berufsfeuerwehr Wolfsburg vertraut bei Ihren Einsätzen auf modernste Einsatztechnik.

Löschzug

Ein Feuerwehrfahrzeug

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF)Bei Bränden von Mülltonnen, kleinen Grasflächen, Kleinbränden und PKW-Bränden außerhalb der Autobahnen, fährt lediglich ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) die Einsatzstelle an. Neben diversen Gerätschaften fahren bei der Berufsfeuerwehr Wolfsburg sechs Feuerwehrmitglieder (FM) auf dem Fahrzeug mit. Neben dem Maschinisten und Gruppenführer sind noch zwei Trupps (Angriffstrupp und Sicherheitstrupp) mit an Bord.

Bei Schadensereignis darüber hinaus, agiert die Feuerwehr Wolfsburg mit einem Löschzug. Der Löschzug ist eine taktische Einheit mit fünf Fahrzeugen, deren primäre Aufgabe in der Brandbekämpfung liegt. Hier fährt ein weiteres HLF, eine Drehleiter (DLK), sowie ein Einsatzleitwagen mit einem Beamten des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst (ELD - Einsatzleitdienst) mit. Zur Eigensicherung führt der Löschzug stets einen Rettungswagen (RTW) mit, der somit im Einsatzgeschehen sofort zur Verfügung steht. An Personal sind auf dem Löschzug 16 FM zuzüglich der Rettungswagenbesatzung vorgeplant.

Die Berufsfeuerwehr Wolfsburg stellt somit im Löschzug 16 FM mit einer Gesamtstärke von (1/3/12/16). Diese Stärke ist nach einer Vereinbarung der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren (AGBF) als Standard zur Bekämpfung eines kritischen Wohnungsbrandes - Brandereignis mit Menschenrettung - definiert.

Designkonzeption und Sicherheit

Das komplette Neudesign der Berufsfeuerwehr vereint Funktion und Form in einer sicherheitssteigernden Wirkungskombination. Als Grundlage für die Farbgebung diente die DIN 14502-3 und der dort empfohlene, wichtige Sicherheitsaspekt zur Steigerung der Tag- sowie Nachtsichtbarkeit von Einsatzfahrzeugen.

Bei der Außenfarbgebung wird zur Erhöhung der Tagessichtbarkeit eine Ausführung in RAL 3026 mittels Folienbeklebung angewandt. hierbei wurde normgerecht das Verhältnis von roter zur weißer Außenfläche (mind. 75 % rot) unter grafischen Gesichtspunkten in das neue Design integriert.

Nachtsichtbarkeit

Einsatzwagen der BerufsfeuerwehrAuch bei der Steigerung der Nachtsichtbarkeit orientierte man sich an den Empfehlungen der DIN sowie der ECE R 104, welche die Markierung von LKW im Straßenverkehr regelt und seit Juli 2011 auch für LKW-Neuzulassungen in Deutschland verbindlich anzuwenden ist.

Fahrzeugabsicherung

Bei der Absicherung der  Fahrzeughecks orientierte sich die Berufsfeuerwehr Wolfsburg an den bestehenden Ausnahmegenehmigungen solcher Bundesländer, die eine Warnmarkierung nach französischem Vorbild bereits gestatten. Hierbei wird hochreflektierende, weiße Folie der Rückstrahlklasse C gem. ECE R 104 als Streifenmarkierung, von der Fahrzeugmitte aus schräg nach unten verlaufend im Winkel von 45°, abwechselnd als Kontrastfarbe zur Grundfarbe aufgebracht.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Brand- und Katastrophenschutz

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Wolfsburg