Neue Unterkunft für Flüchtlinge in Detmerode wird errichtet

Modulbauten werden seit heute angeliefert und montiert

Die Stadt hat damit begonnen, die Flüchtlingsunterkunft an der Theodor-Heuss-Straße in Detmerode zu errichten. Sie besteht aus insgesamt sieben zweistöckigen Wohnhäusern und einem einstöckigen Gemeinschaftshaus. Die Module für die ersten beiden Häuser werden seit heute angeliefert und montiert, vier weitere Häuser sollen in den folgenden Wochen errichtet werden. Die ersten sechs Unterkünfte sollen voraussichtlich Ende März bezugsfertig sein, die Errichtung der letzten beiden Häuser ist für Anfang April vorgesehen.

In den insgesamt acht Häusern entstehen die Verwaltung, ein Gemeinschaftshaus und Wohneinheiten mit Küchen zur Selbstversorgung für die Bewohner. Die Wohnmodule werden fertig ausgebaut geliefert und vor Ort bezugsfertig möbliert. Jedes Modul ist rund sechs Meter lang, zweieinhalb Meter breit und 2,60 Meter hoch. Pro Etage besteht eine Unterkunft aus bis zu siebzehn Modulen. Die Flüchtlingsunterkunft soll bis zu 240 Plätze bieten.