Interview Kinderärztin

„Ich möchte, dass meine kleinen und großen Patienten zufrieden sind!“ 

Neue Kinderärztin eröffnet ihre Praxis im Gesundheitszentrum am Klieversberg

Neu, hell, toller Ausblick, Fahrstuhl, kindgerechte Ausstattung – So wünscht man sich eine neue Kinderpraxis. Suzanne Knauer-Schiefer heißt die Kinderärztin, die diese tollen Räumlichkeiten am 1. Mai 2016 im Gesundheitszentrum am Klieversberg den Wolfsburger vorstellen wird.

Suzanne Knauer-Schiefer in ihrer neuen Praxis

Die zweifache Mutter weiß bestens, wie sie den kleinen Patienten den Aufenthalt beim Arzt so kurzweilig wie möglich gestaltet: Schon seit Jahren begleitet sie ein ganz besonderer Teddy, der die Aufmerksamkeit der Kinder weckt und viele Körperteile sowie Organe aufweist, um das Verständnis und Vertrauen der Kinder zu gewinnen.

Wir haben die bevorstehende Praxiseröffnung genutzt, um mit Suzanne Knauer-Schiefer ein kurzes Interview zu führen:

Natürlich interessiert uns, warum Sie nach Wolfsburg gekommen sind?

Der eigentliche Grund war privater Natur. Meine Tochter betreibt Leistungssport und die fast tägliche Fahrt von meinem Arbeits- und Wohnort Haldensleben nach Wolfsburg hat viel Zeit und Lebenszeit gekostet, so dass ein beruflicher Neustart überlegt wurde. Die Unterstützung durch das städtische Gesundheitsamt und der KVN haben mir den Entschluss mit der Familie den Wohnort und die Arbeitsstätte zu wechseln, maßgeblich erleichtert.

Bisher waren Sie Angestellte in leitender Funktion in einer Klinik. Warum jetzt der Schritt in die Selbständigkeit?

Es war der Wunsch nach Selbständigkeit. Ich wollte mein eigener Herr sein und entscheiden, was für den Patienten ohne irgendwelche Zwänge das Beste ist. Ich möchte, dass die Patienten zufrieden sind. Das Wohl des Patienten steht für mich eindeutig im Vordergrund.

Wie ist ihr Eindruck von Wolfsburg, auch wenn Sie die Stadt bereits als Fahrziel für die Trainingsstätten der Tochter bestens kennen?

Wolfsburg wurde mir von anderen Wolfsburger Eltern immer positiv vorgestellt. Ich selbst habe auch das kulturelle und sportliche Angebot schon wahrgenommen. Als geborene Berlinerin freue ich mich auf ein Mehr an Veranstaltungen und Angeboten in einer Großstadt. Und dazu kommt, dass ich dafür aufgrund der kurzen Wege zum Training der Tochter auch mehr Zeit habe. Außerdem gefallen mir die schulischen Perspektiven in Niedersachsen für meine Kinder mit der Auswahl diverser Fremdsprachen.

Haben Sie Unterstützung bekommen?

Ja, das Gesundheitsamt hat mir eine Reihe von Aufgaben abgenommen. Auch wenn es keine finanzielle Förderung gab*, so hat die Stadt mir den Rücken freigehalten. Auch die KVN hat mir geholfen, passende Arzträume zu finden und die vielen Einrichtungen im Gesundheitszentrum haben mich freudig im Kreis aufgenommen, so dass mir der Arbeitsbeginn erleichtert wurde.

Wir wünschen Suzanne Knauer-Schiefer als Kinderärztin in Wolfsburg einen erfolgreichen Berufsstart sowie viel Spaß bei der Arbeit mit den Patienten!

Das Team der Ärzteförderung der Stadt Wolfsburg

* Zurzeit besteht keine Unterversorgung im Fachbereich der Kinder- und Jugendmedizin. Die Unterversorgung in einem Fachbereich ist grundlegende Voraussetzung zur Gewährleistung finanzieller Förderung im Rahmen der Richtlinien.

 

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK