Rahmenkonzept der Schulsozialarbeit in Wolfsburg

Rahmenkonzept der Schulsozialarbeit in Wolfsburg

Rahmenkonzept der Schulsozialarbeit in Wolfsburg

DOWNLOAD PDF-Datei 514,36 KB

Schulsozialarbeit ist ein immer bedeutsameres Handlungsfeld zwischen Schule und Jugendhilfe. Der Wunsch der Stadt Wolfsburg ist es, in Kooperation mit dem Land Niedersachsen Schulsozialarbeit auf Grundlage des vorliegenden Rahmenkonzepts zu fördern. Der heutigen Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe in Wolfsburg liegt ein erweitertes und gemeinsames Bildungsverständnis aller in diesem Handlungsfeld Beteiligten zu Grunde.

Ganzheitliche Bildung für alle Kinder und Jugendlichen bedeutet, informelle, formelle und nonformelle Bildungsprozesse miteinander zu verknüpfen und die jeweils von Jugendhilfe und Schule verantworteten Bildungsangebote so zu ergänzen, dass alle Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung Unterstützung finden können. In der Praxis hat sich der integrative Arbeitsansatz zwischen Jugendhilfe und Schule bewährt. 

Schulsozialarbeit trägt zur Entwicklung einer neuen Qualität in der pädagogischen Arbeit der Schule und der Jugendhilfe bei. Sie wird der ihr zugedachten „Brückenfunktion“ zwischen Jugendhilfe und Schule gerecht. Schulsozialarbeit ist eine zusätzliche pädagogische Ressource, die den schulischen Alltag bereichert, gelingende Bildungsprozesse fördert und somit Kindern und Jugendlichen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.