Fotoworkshop im Stadtmuseum

Die Wolfsburger Schlosshöfe mit Kameras entdeckt

Ein Foto-Workshop für Kinder von Stadtmuseum und „Foto Treff Wolfsburg“

Gruppenfoto der Teilnehmer des Fotoworkshops © FotoTreffWOB

Das derzeit „grassierende“ Pokémon-„Fieber“ führt viele Jäger der virtuellen Fantasiegestalten auch in die Parkanlagen um Schloss Wolfsburg. Dazwischen konnte man am 31. Juli einzelne Gruppen von Kindern und Erwachsenen sichten, die durch den Sucher von Fotokameras den Barockgarten, Skulpturenpark und den Schlosshof erkundeten. Bjarne, Jannik, Joost, Michel und Philipp und ihre Begleiter nahmen am Foto-Workshop des Stadtmuseums und des „Foto Treff Wolfsburg“ teil. 

Die beiden Institutionen zeigen in der Ausstellung „Fotoreise durch Wolfsburgs Höfe. Architektur und Leben in der Innenstadt“ im Stadtmuseum Ansichten aus dem Alltag zwischen Lessingstraße und Rathenauplan, Kleiststraße und Klieverhagen. Dorthin begaben sich vor einem Jahr die Hobbyfotografinnen und    -fotografen des „Foto Treff“ auf Entdeckungsreise. Das fotografische Stadtporträt inspirierte die Kooperationspartner, nun die historischen Höfe rund um Schloss Wolfsburg in den Fokus zu nehmen und mittels kleiner Spielfiguren neu in Szene zu setzen. Dazu waren am letzten Sonntagnachmittag der Sommerferien auch Kinder im Grundschulalter eingeladen

Eine Mitarbeiterin erklärt einem Jungen die Kameraeinstellungen © Foto_TreffWOBBevor die Neun- und Zehnjährigen praktisch loslegten, vermittelten die erfahrenen Profis Grundlagen des Fotografierens. Dann ging es zu zweit oder allein und jeweils in Begleitung eines Mitglieds des „Foto Treff Wolfsburg“ hinaus in die Hofbereiche des Wolfsburger Schlosses. So fotografierte Bjarne im Barockgarten, der durch Bäume und Hecken einen ganz besonderen Hofcharakter erhält. 

Sonnenblumen mit einer Biene in der Detailaufnahme © BjarneNach geduldigem Warten gelang dem jungen Fotografen sogar ein Bild von einer (Schloss-)Biene auf einer Blüte. Auf einem anderen Foto schaut der Betrachter vom früheren Teepavillon bis zum Schloss. Es zeigt, wie gut der Fünftklässler die Theorie der Tiefenperspektive beachtete. 

Im Skulpturenpark, wo sich einst der Bauhof des Wolfsburger Gutshofs befand, legten sich Jannik und Michel in den Rasen, um Miniatur-Dinosaurier so ins Bild zu bekommen, dass sie riesig erscheinen. 

Bildcollage eines fotografierenden Jungen © FotoTreffWOB

Faszinierend fanden die beiden die hier ausgestellte Open-Air-Kunst, die sie erstmals sahen. 

Joost und Philipp dagegen konzentrierten sich auf den Schlosshof und die architektonischen Details des Schlossbaus, zum Beispiel auf die Familienwappen der früheren Besitzer. Dabei bewiesen sie ein gutes Auge für Bildkompositionen.

Fotocollage: Das Schloss Wolfsburg, ein Junge sitzt am PC und Außenfassade des Schloss Wolfsburg © Joost, Bjarne und FotoTreffWOB

Anschließend lautete die Aufgabe, aus den mehreren Hundert Bildern eine Auswahl zu treffen und auf dem PC zu bearbeiten. Dafür richteten die Museumsmitarbeiter in der Bürgerwerkstatt in den Remisen richtige Bildbearbeitungsplätze ein. 

Das Schloss Wolfsburg © Philipp

Bei einer Präsentation besprachen die Jungen ihre Ergebnisse mit allen Teilnehmern und freuten sich über das große Lob von Günter Seifert, Vorsitzender des „Foto Treff“, für die vielen tollen Bilder.

Die Mitglieder des „Foto Treff Wolfsburg“ treffen sich seit zehn Jahren regelmäßig, um über Fotos und das Fotografieren zu fachsimpeln. Jedes Jahr werden in einer Ausstellung neueste Bilder gezeigt, in diesem Jahr im Stadtmuseum. Auch wird an Schulungen anderer Fotografen teilgenommen. Bisher gaben die sechzehn Aktiven jedoch noch nie selbst einen Kurs. Von dieser gelungenen Premiere zeigten sich die Workshopleiter Annette Grabow, Lisa Harings, Ute Weinberg und Günter Seifert genauso begeistert wie ihre „Schüler“ und das Team des Stadtmuseums, dass an eine Fortsetzung gedacht wird.

Bildcollage das Wappen vom Schloss, fotografierende Jungen und ein Steinhaufen © Philipp, Jannik und FotoTreffWOB

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Stadtmuseum Schloss Wolfsburg

Geschichte quicklebendig