Fundsachenversteigerung

Ein Versteigerungshammer; Foto: Thorben Wengert/pixelio.de © Thorben Wengert / pixelio.de

Fundsachenversteigerung allgemein

In der Regel finden zwei Fundsachenversteigerungen im Jahr statt. Eine im Frühjahr im CongressPark Wolfsburg und eine Onlineversteigerung im Herbst.

Für Informationen  zu den Versteigerungen steht Ihnen Herr Dermer unter der Telefonnummer 05361 28-2537 zur Verfügung.



Fundsachenversteigerung im CongressPark

Dabei kommen unter anderem unter den Hammer: 

  • Fahrräder
  • Schmuck
  • Uhren
  • Sonstige gemischte Fundsachen

Die Versteigerung erfolgt in EURO gegen sofortige Barzahlung. Schecks werden nicht angenommen.

Die Fundsachen werden ohne Gewährleistung für deren Beschaffenheit, Funktionsfähigkeit oder Vollständigkeit versteigert. Ein Umtausch ist ausgeschlossen.

Als erstes werden die Fundräder versteigert. Interessenten können die verschiedenen Fundräder zirka 15 Minuten vor Versteigerungsbeginn begutachten.

Eine Gelegenheit die anderen Fundsachen zu begutachten ist ebenfalls gegeben.

Auf entsprechende Reglungen und das Versteigerungsverfahren wird vor Ort hingewiesen.

Quittungen für die ersteigerten Fundsachen sind  in der Woche nach der Versteigerung erhältlich.


Der Schriftzug www.internet.de; Foto: Thorwald Hoffmann / aboutpixel.de © Thorwald Hoffmann/aboutpixel.de

Onlineversteigerung - 16.11.2017 -

Jeweils im Herbst führt die Stadt Wolfsburg eine Internetauktion der Fundsachen durch. Die Auktion läuft über zehn Tage. Interessenten können sich vier Wochen vor Auktionsbeginn auf der Internetseite www.sonderauktionen.net über die dann angebotenen Artikel informieren. Die Seite wird erst zu dem Zeitpunkt frei geschaltet.

Am 16.11.2017 führt die Stadt Wolfsburg eine Internetauktion der Fundsachen durch. Die Auktion läuft über zehn Tage. Interessenten können sich ab dem 19.10.2017 auf der Internetseite www.sonderauktionen.net über die dann angebotenen Artikel informieren. Die Seite wird erst zu dem Zeitpunkt frei geschaltet.


Und so funktioniert’s: Nach einer kostenlosen Anmeldung auf www.sonderauktionen.net (öffnet sich in einem neuen Fenster) kann jede Person sein Gebot abgeben. Nach dem „Count Down Prinzip“ wird bei der Auktion mit dem Höchstpreis begonnen, welcher in Cent-Schritten bis zum Mindestangebot fällt. Man kann jeweils zum aktuell angezeigten Kaufpreis zuschlagen und die Auktion damit beenden. Je länger man also wartet, desto günstiger wird der Gegenstand, desto größer ist aber auch das Risiko, dass eine andere bietende Person schneller ist.

Unter den Hammer kommen: 

  • Fahrräder
  • Schmuck
  • Uhren
  • Handys und Smartphones
  • Sonstige gemischte Pakete

Termine für die Abholung der Fundräder sind mit dem Service Center zu vereinbaren. Die restlichen Gegenstände sind während der Öffnungszeiten im Fundbüro abzuholen. Lediglich die Kleinteile werden im versicherten Versand verschickt.  

Die Onlineversteigerung findet in Zusammenarbeit mit der GMS Bentheimer Softwarehaus GmbH aus Schüttorf statt, die für die Darstellung der Vorschau verantwortlich sind.    


Bei der Onlineversteigerung werden die Fundsachen während des Versteigerungszeitraums über das Portal www.sonderauktionen.net (öffnet sich in einem neuen Fenster) versteigert.


Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

1 Kommentare

Daniel S. 05.09.2017 12:58:59
Wann gibt es denn die nächste Versteigerung? Die Daten hier auf der Seite sehen alt aus...
Stadt Wolfsburg 06.09.2017 09:36:58

Hallo Daniel,

der nächste Termin befindet aktuell in der internen Endabstimmung. Noch in dieser Woche werden wir die Seite aktualisieren und den nächsten Termin veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation