One Billion Rising

Solidaritäts-Tanzaktion am 14.02.2017 auf der Piazza in der Autostadt

Postkartenmotiv zu one Billion Rising mit einem tanzenden Kind und den Schriftzügen Tanze, Singe, Liebe, LebeEin Zeichen der Solidarität für Mädchen und Frauen – das ist die weltweite Tanzaktion „One billion rising“. Am Dienstag, 14. Februar 2016 um 17 Uhr fand sie auch hier in Wolfsburg statt. „One Billion rising“ ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Aktion wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler initiiert. Im Februar 2015 tanzten weltweit in mehr als 200 Ländern – und in Deutschland in über 160 Städten – Frauen und Männer gemeinsam auf Marktplätzen, in Fußgängerzonen oder an anderen öffentlichen Orten. In Wolfsburg waren mehr als 200 Menschen dabei. 

Auch in diesem Jahr hat Wolfsburg wieder mitgemacht. Das Gleichstellungsreferat hat gemeinsam mit der Autostadt alle Wolfsburgerinnen und Wolfsburger herzlich eingeladen, nach der Hymne der Kampagne „Break the Chain“ (Zerbrich die Ketten) von Tena Clark auf der „Piazza“ in der Autostadt zu tanzen und damit die Aktion zu unterstützen. Am Aktionstag erfolgte zu Beginn eine kurze Einführung in den Tanz. 

Beate Ebeling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, erklärte, warum sie „One billion rising“ in Wolfsburg initiiert hat: „Wir müssen erleben, dass Kriege und Gewalttaten weltweit immer weiter zunehmen und insbesondere Frauen in vielen Fällen bereits aufgrund ihres Geschlechts attackiert und angegriffen werden. Durch die Unterstützung der Aktion „One billion rising“ wollen wir den Protest dagegen ins öffentliche und individuelle Bewusstsein rücken. Diese Tanzaktion gehört einfach in eine weltoffene Stadt wie Wolfsburg. Ich freue mich daher sehr, dass wir auch in diesem Jahr die Autostadt als Kooperationspartner für die Durchführung der Aktion gewinnen konnten".

Informationen zu "One Billion Rising 2016" und ein Video finden Sie in unserem Projektarchiv

Nachlese

Foto von One Billion Rising aus der Autostadt © Lars LandmannZu unserer ONE BILLION RISING Veranstaltung am Dienstag, den 14.2.2017, trafen sich geschätzte 200 Frauen, Männer und Kinder unterschiedlicher Altersgruppen auf der Piazza der Autostadt Wolfsburg. 

Die Tanzpädagogin Bärbel Weber hat uns kurz in die Choreografie eingewiesen. Viele kannten sie aber bereits aus den vergangenen Jahren. Gemeinsam wurde danach zu "Break the Chain", der weltweiten OBR-Hymne, getanzt. 

Es war sehr emotional, diese Mischung aus Power, Intensität und purer Freude an dem Tanz zu erleben. Die Begeisterung und die Solidarität, sowie die Bereitschaft ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen, war bei allen Anwesenden deutlich zu spüren. Zwischendurch haben uns die Honeybees Cheerleader Wolfsburg vom TV Jahn, die den OBR Wolfsburg seit Jahren mit ihren eindrucksvollen Darbietungen unterstützen, auch in diesem Jahr mit ihrer akrobatischen Sportart sehr begeistert.
Als Überraschung gab es für jede und jeden Beteiligten einen Verzehrgutschein, gesponsert von der Autostadt.

Schauen Sie sich hier ein Youtube-Video von News38 zu "One Billion Rising - Wolfsburg tanzt" in der Autostadt am 14.02.2017 an (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Danke:

Das Team vom Gleichstellungsreferat bedankt sich ganz herzlich für die Kooperation und tolle Zusammenarbeit mit der Autostadt Wolfsburg. Ohne das Team der Autostadt wäre einiges nicht so möglich.
Ein weiterer Dank geht an unsere unermüdliche Tanzpädagogin Bärbel Weber. Sie hat uns auf leichte Art die Choreografie von „Break the chain“ nahegebracht.
Danke an die Honeybees Wolfsburg und ihren Trainer Steffen Grabe… „Ihr seid so toll und wunderschön anzusehen. “.
Und natürlich tausend Dank an alle Frauen, Männer und Kinder, die schon mehrmals dabei waren, alle, die zum ersten Mal vorbei schauten und hoffentlich nächstes Jahr auch wiederkommen. Es hat uns echt Spaß gemacht mit Euch.
Bitte unterstützt uns auch im nächsten Jahr am 14.02.2018, wenn es heißt:
„Auf zum ONE BILLION RISING 2018“


Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK