Kammerakademie Potsdam: „Sturm und Drang“

Konzert

Veranstaltungsdetails

  • 12. März 2018

    20:00 Uhr

  • Theater Wolfsburg

    Klieverhagen 50

  • Schauspiel & Comedy

Die zwölf Concerti grossi schrieb Händel innerhalb nur eines Monats 1739. Diese Konzerte heben sich von ihren Vorläufern vor allem durch eine charakteristische dramatische Qualität ab. Der später hinzugefügte Beiname „Die Uhr“ in Haydns Sinfoniekonzert D-Dur bezieht sich auf die Achtel-Figur der Pizzicato-Streicher und der Fagotte im Andante. Für Kammerorchester legte John Adams eine Bearbeitung zweier bekannter Klavierstücke Liszts vor. Adams Orchestration von „La lugubre gondola“ stellt die romantische Klanglichkeit in einen modernen Kontext.

Die Kammerakademie Potsdam feiert in der Saison 2016/2017 ihr 15-jähriges Bestehen und wurde mit dem ECHO Klassik als „Ensemble/Orchester des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Der englische Dirigent und Cembalist Trevor Pinnock ist ein Pionier in der Aufführungspraxis Alter Musik und spielte die Concerti grossi als einer der wenigen Musiker auf historischem Instrument auf CD ein. Pinnock trat als Gastdirigent bereits mit allen führenden Symphonieorchestern dieser Welt auf.


Programm:
Georg Friedrich Händel: Concerto Grosso F-Dur op. 6 Nr. 9 HWV 327
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 101 D-Dur Hob.I:101 „Die Uhr“
Franz Liszt: „La lugubre gondola“, Bearbeitung von John Adams
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297 „Paris“

Dirigent und Cembalo: Trevor Pinnock

Konzerteinführung: 19.15 Uhr, Großes Haus (Martin Weller)