Break Your Neck #11

Veranstaltungsdetails

  • 20. Januar 2018

    19:30 - 23:00 Uhr

  • Hallenbad – Kultur am Schachtweg

    Schachtweg 31

  • Konzert & Musik

Liebe Metal - Gemeinde,

leider ist das der Gig von SODOM abgesagt worden, Konzerte mit neuer Besetzung finden erst ab April 2018 statt. (den entsprechenden Pressetext findet ihr unten) Die Tickets können dort wo sie gekauft worden sind (und nur dort!) storniert werden.

!!ACHTUNG!! Neuer Headliner: Deserted Fear.

Deserted Fear

Wenn man einer Band attestiert, sie sei erwachsen geworden, dann sorgt das nicht zwangsläufig bei allen für Begeisterungsstürme. Ähnliches könnte auch im Fall von DESERTED FEARS Drittwerk “Dead Shores Rising” für Teile der Fangemeinde gelten. Natürlich sind das nicht mehr die unbekümmerten und ungestümen Newcomer vom Debüt “My Empire”. Und natürlich wirkt das jetzt alles strukturierter und durchdachter. Aber das bringen Zeit sowie Bühnen- und Songwriting-Erfahrungen logischerweise so mit sich. Doch wer hier nun etwas von Ausverkauf oder so faseln sollte, der hat rein gar nichts verstanden. Denn härtetechnisch haben die Jungs nullkommanull eingebüßt, nicht im geringsten. Und in Sachen Brutalität in neue Dimensionen vorzustoßen war und ist ganz sicher nicht das Ziel von “Dead Shores Rising”. Aber man weiß jetzt halt ganz genau, was man will und was live am besten funktioniert. Das spürt man in jeder einzelnen Sekunde der Scheibe. Und Sound und Songs drücken einen nach wie vor förmlich nieder, da hat sich zum Glück gar nichts geändert oder gar verschlimmbessert. Insgesamt ist man schon etwas melodischer und ausgefeilter unterwegs. Man hat quasi bei den Melodien etwas drauf gepackt, ohne jedoch die Härte auf dem todesmetallischen Altar zu opfern. Es ist nach wie vor traditioneller Death Metal, Punkt.

Call of Charon
Seit sich CALL OF CHARON im Spätsommer 2015 zurück gemeldet haben, ist einiges passiert und die vorausgegangene, mehrjährige Auszeit völlig in Vergessenheit geraten.
Das bei 'Kernkraftritter Records' veröffentlichte und von der Alive AG vertriebene Split Release 'The Takeover' wurde von Kritikern mit Bestnoten ausgestattet. Zwei Musikvideos wurden produziert, um das veröffentlichte Release zu promoten. Innerhalb des ersten Jahres waren CALL OF CHARON bereits für zwei Dutzend Konzerte angekündigt. So bespielte die Band nicht nur lokale Bühnen, sondern teilte sich auch mit international bekannten Acts wie Dying Fetus, Fallujah, I declare war oder auch Deadlock die Bühne. Im Herbst 2016 kündigte die Band die 'TAKEOVER TOUR 2016' an.
Zum zehn jährigen Jubiläum der Debut E.P. Shot.Dead.Drowning wurde mit 'Long Forgotten Memories' im Mai 2017 ein Kompilation-Album veröffentlicht. Dieses enthält alle Songs der Band aus der Anfangszeit und neu gemixten und remisierten Versionen.

Devastator
Das Hamburger Death Metal Schlachtschiff wurde 2002 gegründet. Die Leidenschaft für brutale Klänge wurde bereits in einem Demo 2004 manifestiert, 2007 wurde dann das Debutalbum „Beyond Massacre“ veröffentlicht.  Ziel der Band war es immer, ein Album zu veröffentlichen, dass an die Grenzen des Machbaren stösst. Damit wurde die Idee für ihr drittes Album „The Throne belongs to us!“ verknüpft und mit sportlichen Ambitionen entwickelt.
Devastator steht für leidenschaftlichen, brutalen und schnellen Death Metal mit gnadenlosen und massiv energetischen Konzerten.

Revolt
Revolt sind zurück! Mit „Torture to Exist“ veröffentlichen die vier Wolfsburger Trasher bereits ihr drittes Studioalbum und damit einen echten Kracher! Technisch ausgefeilter TRashmetal trifft auf filigrane Gitarrensoli und aggressiv geshouteten Gesang. Revolt knüpfen dabei an ihre beiden Vorgängeralben an und haben ihren Sound erfolgreich weiterentwickelt.

 

STEAMHAMMER/SPV PRESSEMELDUNG: SODOM

Tom Angelripper trennt sich von Bernemann & Makka

Neue Besetzung wird in Kürze bekanntgegeben

Alle Shows 2018 finden ab April wie angekündigt statt

Für alle Sodom-Fans beginnt das neue Jahr mit einem Paukenschlag: Sänger/Bassist Tom Angelripper hat sich von Gitarrist Bernd „Bernemann“ Kost und Schlagzeuger Markus „Makka“ Freiwald getrennt. „Nach langer und reiflicher Überlegung habe ich mich zu diesem schweren Schritt entschieden, um die Weichen für die anstehenden neuen Herausforderungen zu stellen“, erklärt Tom. „Sodom haben immer vom Enthusiasmus und der Leidenschaft aller Beteiligten gelebt. Makka war fast acht Jahre, Bernemann sogar mehr als 20 Jahre dabei. Um einer möglichen Routine vorzubeugen, unter der die kreative Arbeit nicht optimal gewährleistet werden kann, möchte ich mit neuen hungrigen Musikern noch einmal voll angreifen. Gleichzeitig bedanke ich mich bei Bernemann und Makka für die vielen ereignisreichen Jahre, in denen wir tolle Shows gespielt und einige echte Metal-Pamphlete veröffentlicht haben.“

Ungeachtet dieser spektakulären Umbesetzung werden sämtliche bereits angekündigten Sodom-Shows ab April 2018 wie geplant stattfinden. Bereits beim Full Metal Mountain wird Tom seine neuen Mitstreiter vorstellen. Ob Sodom dann weiterhin als Trio oder künftig sogar als Quartett auftreten, ist derzeit noch unklar. Tom: „Diesbezüglich habe ich mich noch nicht endgültig festgelegt, sondern bin für alle Optionen offen. Ich werde jetzt erstmal in aller Ruhe die neuen Grundpfeiler der Band installieren und mich nach geeigneten Mitstreitern umsehen. Eines steht allerdings schon jetzt fest: Sodom werden noch stärker werden!“

 

Mit dem neuen Line-Up wird Tom dann auch die Arbeiten am kommenden Album schnellstmöglich beginnen, das über Steamhammer/SPV erscheinen wird. Tom: „Auch SPV freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit und dürfen eine bis in die Haarwurzeln motivierte Band erwarten.“

http://sodomized.info/