Neuigkeiten

Pressemitteilung vom 08.11.2016

Ehrenveranstaltung im Gartensaal

Verleihung von Stadtplaketten und Ehrung von Ratsmitgliedern

Am vergangenen Sonntagabend fand im Gartensaal des Schlosses die Ehrungsveranstaltung in würdevollem Rahmen statt. Nicole Rudi eröffnete die Festveranstaltung am Flügel und sorgte den Abend über für eine gelungene musikalische Umrahmung. In seiner Begrüßung hob Erster Stadtrat Werner Borcherding insbesondere die ehrenamtliche Tätigkeit der Ratsmitglieder hervor: „Politik ist ein zeitintensives Geschehen, welches den Mitgliedern des Rates vieles abverlangt. Umso mehr freut es mich, dass ich hier und heute die Gelegenheit habe, ihnen für ihre Mühen zu danken.“ 

Auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs lobte in seiner Ansprache den Einsatz der Ratsmitglieder und verwies auf vergangene Projekte, deren positive Auswirkungen heute zu sehen und zu erleben sind: „Dieses Engagement hat Früchte getragen und je nach Schwerpunkt und persönlichem Herzblut sehen Sie in der Stadt Projekte und Wahrzeichen, für die Sie sich besonders eingesetzt haben. Ich erinnere nur an die große Wohnbauoffensive, die Modernisierung unserer Schulen, die Erhöhung der Kindergarten- und Krippenplätze, kulturelle Höhepunkte und Veranstaltungen, der voranschreitenden Digitalisierung und erst im letzten Jahr die Herausforderungen durch die Flüchtlinge, denen wir in Wolfsburg gute Bedingungen anbieten wollten und dieses auch geschafft haben.“ 

Im Folgenden verlieh Oberbürgermeister Mohrs dem ehemaligen Ratsmitglied Dr. Hans-Joachim Throl für seine 40-jährige Zugehörigkeit zum Rat der Stadt Wolfsburg die Stadtplakette in Gold sowie die Ehrenbezeichnung „Stadtältester“. Hans-Joachim Throl verwies in seiner Dankesrede auf ein Zitat von Walter Scheel, welches er zru Grundlage seiner Tätigkeit erklärte: „Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe des Politikers ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen.“ Rolf Wolters und Frank Helmut Zaddach wurden ebenfalls für ihre langjährige Zugehörigkeit mit der Bezeichnung „Stadtältester“ geehrt. Der ehemaligen Bürgermeisterin Elke Braun sowie den ehemaligen Ratsmitgliedern Gudrun Krempel und Ralf Fruet wurde aufgrund ihrer langjährigen Zugehörigkeit zum Rat der Stadt Wolfsburg sowie den damit einhergehenden Leistungen die Stadtplakette in Bronze verliehen. Auch alle anwesenden Ratsmitglieder aus der letzten Ratsperiode erhielten als Dank eine Urkunde durch den Oberbürgermeister.


Meldung vom 27.10.2016

Konstituierende Ratssitzung am 2. November

Übertragung der Sitzung auch auf Bildschirmen in die Bürgerhalle

Eine Zeitung mit der Überschrift Aktuelles; Foto: Zerbor/Fotolia.com © Zerbor/Fotolia.com

Zu seiner ersten Sitzung nach der Kommunalwahl trifft sich der Rat der Stadt am Mittwoch, 2. November. Ab 16 Uhr beraten die neu gewählten Ratsfrauen und Ratsherren über insgesamt 49 Tagesordnungspunkte in öffentlicher Sitzung. Zuschauer sind auf der Tribüne im Ratssitzungssaal im Rathaus A willkommen. Einlass ab 15:30 Uhr. Parallel dazu wird die Ratssitzung auf zwei Bildschirmen in die Bürgerhalle übertragen. Zu Beginn der Sitzung werden alle Ratsmitglieder pflichtbelehrt und verpflichtet. Unmittelbar danach erfolgt die Wahl des Ratsvorsitzenden. In Anschluss beraten die Mitglieder des Rates über die Geschäftsordnung des Rates, des Verwaltungsausschusses, der Ausschüsse und der Ortsräte der Stadt Wolfsburg. Des Weiteren stehen die Änderung der Hauptsatzung und die Entschädigungssatzung für die neue Wahlperiode auf der Tagesordnung.

Es folgen Beschlüsse über die Bildung und Zusammensetzung des Verwaltungsausschusses, die Wahl der ehrenamtlichen VertreterInnen des Oberbürgermeisters, die Verteilung der Sitze in den Ausschüssen, die Verteilung der Ausschussvorsitze und die Berufung von beratenden Mitglieder in den Ausschüssen. Der Rat entscheidet über die Berufung und Besetzung von Ratsmitgliedern in Ausschüssen und Gesellschaften, Aufsichtsräten, Kuratorien und in den Stiftungs- und Verwaltungsräten.

Zwei weitere Vorlagen stehen zur Abstimmung: Ausrichtung „Tag der Niedersachsen 2017“ in Wolfsburg, die Ratsmitglieder beraten auch über die Festsetzung der Zuwendungen der Stadt Wolfsburg an die im Rat vertretenen Fraktionen.


Meldung vom 11.10.2016:

Konstitu

Alle Termine liegen im Novemberierende Sitzungen des Rates der Stadt und der Ortsräte


Der Rat der Stadt Wolfsburg trifft sich zu seiner konstituierenden Sitzung am Mittwoch, 2. November, 16 Uhr im Ratssitzungssaal, des Rathauses. 

Unmittelbar danach finden die konstituierenden Sitzungen der Ortsräte statt.

Donnerstag, 3. November:

  • Ortsrat Stadtmitte, 18:30 Uhr, Sitzungszimmer 1 (A 139), Rathaus
  • Ortsrat Detmerode, 19 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte

Dienstag, 8. November: 

  • Ortsrat Nordstadt, 18 Uhr, St. Bernward Kirchengemeinde
  • Ortsrat Fallersleben/Sülfeld, 19 Uhr, Grundschule Fallersleben, Glockenberg

Mittwoch, 9. November:

  • Ortsrat Wendschott, 19 Uhr, Gaststätte "Alt Wendschott", Kleitschestraße 12 (ehem. Schützenheim)

Donnerstag, 10. November:

  • Ortsrat Ehmen/Mörse, 18:30 Uhr,  Gaststätte Berghoff`s, Ehmen
  • Ortsrat Barnstorf/Nordsteimke, 19:30 Uhr, Gaststätte „Zur schönen Aussicht“, Hasselbachstraße 3, Barnstorf

Dienstag, 15. November:

  • Ortsrat Vorsfelde, 18:30 Uhr, Schützenhaus (Saal 2)

Mittwoch, 16. November: 

  • Ortsrat Almke/Neindorf, 18 Uhr, Freiwillige Feuerwehr Neindorf
  • Ortsrat Brackstedt/Velstove/Warmenau, 19 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Warmenau

Donnerstag, 17. November:

  • Ortsrat Hehlingen, 18:30 Uhr, Mehrzweckhalle
  • Ortsrat Hattorf/Heiligendorf, 19:30 Uhr, Hasenwinkelstuben, Neue Straße 52, Heiligendorf

Dienstag, 22. November:

  • Ortsrat Kästorf/Sandkamp, 18:30 Uhr, Mehrzweckhalle Kästorf
  • Ortsrat Westhagen, 19:30 Uhr, Bildungs- und Freizeitzentrum 

Donnerstag, 24. November:

  • Ortsrat Mitte-West, 18 Uhr, Klinikum, Raum Wolfsburg I
  • Ortsrat Neuhaus/Reislingen, 19 Uhr, Gaststätte Wilhein, Reislingen


Meldung vom 20.09.2016:

Endgültiges amtliches Wahlergebnis liegt vor

Zwei Veränderungen in den Ortsräten

Der Wahlausschuss tagte am Dienstagnachmittag im Wolfsburger Rathaus. Erster Stadtrat Werner Borcherding gab als stellvertretender Wahlleiter im Beisein der Mitglieder des Wahlausschusses das endgültige amtliche Wahlergebnis bekannt.  
Im Vergleich zum vorläufigen Ergebnis, das am Wahlabend mitgeteilt worden war, gab es für die Mitglieder des Rates der Stadt keine Veränderungen. In den Ortsräten kommt es nach der endgültigen Prüfung zu zwei Anpassungen. Im Ortsrat Hattorf-Heiligendorf wird für die CDU nicht Sven Scharenberg sondern Rolf Berheide über die Listenwahl in den Ortsrat einziehen. Eine weitere Veränderung betrifft den Ortsrat Kästorf-Sandkamp. Hier kommt es aufgrund eines Übertragungsfehlers aus den Zähllisten zu einer Veränderung in der Sitzverteilung. Durch einen Zugewinn für die CDU um 100 Stimmen erhält diese anstelle von drei Sitzen vier Sitze. Gewählt ist nun auch Berthold Piep von der CDU. Die FDP erhält aufgrund der Neuberechnung der Sitzverteilung keinen Sitz.

Gabriele Kariger, Erster Stadtrat Werner Borcherding, Jürger Schulz (von links nach recht)Im Ortsrat Wendschott hat die Partei Bündnis 90/Die Grünen zwei Sitze errungen. Da nur ein Bewerber (Norbert Batzdorfer) aufgestellt war, bleibt ein Sitz unbesetzt.
Das vorläufige Ergebnis ist regelmäßig mit Unsicherheiten behaftet. Dieses Ergebnis am Wahlabend kommt durch telefonische Übermittlung der Einzelergebnisse zustande. Nur dadurch ist eine unmittelbare Aussage zum Endergebnis direkt am Wahlabend möglich. Die Überprüfung der Niederschriften und der Abgleich der am Wahlsonntag übermittelten Stimmzahlen führte in der Feststellung des amtlichen Endergebnisses zu den Veränderungen. Auch bei früheren Kommunalwahlen ist es zu Anpassungen nach Überprüfung gekommen.

Das amtliche Endergebnis wird im Amtsblatt veröffentlicht und kann im Internet unter wolfsburg.de/wahlen eingesehen werden.


Meldung von 14.06.2016:

Stadt verbessert Bürgerinformation

Funktionalität des Ratsinformationssystems wird ausgeweitet

Die Funktionalität des Ratsinformationssystems für Bürgerinnen und Bürger, für die politischen Gremien und für die Verwaltung wird verbessert. Das ermöglicht künftig den Einstieg in die digitale Ratsarbeit.

In einem Vergabeverfahren hat sich das Hamburger Unternehmen CC e-gov GmbH mit seiner Software ALLRIS durchgesetzt. Das Programm wird in Niedersachsen bereits von den Städten Celle, Delmenhorst, Osnabrück und Salzgitter genutzt.

Die Software unterstützt die Arbeit der Verwaltung  u.a. durch eine intuitive Suchfunktion, die weitreichende Möglichkeit zur Konfiguration von Nutzerprofilen sowie Funktionalitäten, die die Erstellung von Vorlagen für den Rat vereinfachen. Bestehende Informationen können übertragen werden und sind in gewohnter Form für Bürgerinnen und Bürger abrufbar. Das Angebot enthält außerdem die Option, eine App zu beschaffen, mit der über Tablets alle Funktionen der Software auch mobil abrufbar sind.

Das neue Ratsinformationssystem wird zur konstituierenden Sitzung des neu gewählten Rates zur Verfügung stehen. Auf dieser Basis kann sodann der Einstieg in die digitale Ratsarbeit verwirklicht werden.


Meldung vom 08.06.2016:

Oberbürgermeister Klaus Mohrs mit Delegation in Togliatti 

Reise fand aus Anlass des 25-jährigen Partnerschaftsjubiläums statt

Oberbürgermeister Klaus Mohrs hat kürzlich zusammen mit einer Delegation die russische Partnerstadt Togliatti besucht. Anlass war das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft. Der Oberbürgermeister erwiderte damit einen Besuch einer 

Oberbürgermeister Klaus Mohrs und die Delegation unter anderem mit dem Ratsvorsitzenden Ralf Krüger und Ratsfrau Ludmilla Neuwirth (erste Reihe, 1. und 2. von links) sowie der Präsidentin des IFK, Elisabeth Pötsch (2. Reihe Mitte), zusammen mit dem Direktor des orthodoxen Gymnasiums, Erzpriester Dimitrij Leskina, und dessen Ehefrau (1. Reihe, 4. und 5. von links)

Delegation aus Togliatti im Mai. Zeitgleich mit der offiziellen Delegation der Stadt war eine Bürgergruppe aus Wolfsburg in Togliatti. Organisiert wurde diese Bürgerreise vom Internationalen Freundeskreis (IFK) und vom Touristikzentrum in Togliatti.
Der offizielle Festakt zum Partnerschaftsjubiläum fand am 4. Juni in Togliatti statt. Daran nahm nicht nur die Delegation mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs teil, sondern auch die Bürgergruppe aus Wolfsburg. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt unter anderem vom Ensemble „Tremozioni“ der Musikschule Wolfsburg.
Außerdem besuchte die Delegation das orthodoxe Gymnasium in Togliatti und wurde vom Direktor und Erzpriester Dimitrij Leskina und seiner Frau empfangen. Oberbürgermeister Klaus Mohrs konnte vor Ort zudem ein Kindercamp besichtigen. Im August werden Schülerinnen des Phoenix-Gymnasiums zu einem ähnlichen internationale Kindercamp nach Togliatti reisen.


Meldung vom 02.05.2016:

Nächste Ratssitzung am 4. Mai

Wieder Liveübertragung online ab 16 Uhr

Fast 30 Tagesordnungspunkte umfasst die Sitzung des Rates der Stadt Wolfsburg am Mittwoch, 4. Mai. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr mit der Einwohnerfragestunde und wird online auf

www.wolfsburg.de/rat_live 

übertragen.

Themen sind unter anderem mehrere Bebauungspläne, das Leitbild Radverkehr und die Beschäftigungsförderung für Flüchtlinge. Auf der Tagesordnung stehen außerdem die Neueinrichtung eines Großfamiliennestes am Rabenberg, die Einrichtung und Ausstattung des Neubaus für das Ratsgymnasium und die Entgeltordnung der Musikschule.
Alle Informationen zur Tagesordnung und den Vorlagen sind online auf www.wolfsburg.de/buergerinfo erhältlich.