Reislingen

Zentrumsnah und trotzdem grün

Relativ zentrumsnah liegt der Ortsteil Reislingen der aktuell fast 6.000 Einwohner zählt.

Campo MediterranoTypisch für Reislingen sind die verschiedenen Siedlungstypen, die teilweise durch große unbebaute Flächen getrennt sind. Ein Supermarkt vor Ort ermöglicht eine gute Nahversorgung. Die Kinderbetreuung ist durch zwei Kindertagesstätten inklusive Krippe und eine Grundschule gewährleistet.

Für ausreichende Freizeitmöglichkeiten ist mit einem Seniorentreff und insgesamt 13 Spiel- und Bolzplätzen gesorgt. Kulturelle Unterhaltung bietet Reislingen seinen Einwohnern durch das HolzBank Theader im alten Teil des Dorfes.

Ortsbürgermeister:

Hans-Jürgen Friedrichs

Sprechstelle ReislingenAdresse:

Kronekenberg 2
38446 Wolfsburg
Leitung: Herr Steffens

Telefon: 05363 4321
Fax: 05363 9718-17

E-Mail senden

 Öffnungszeiten:

Dienstag und Mittwoch:
09:00 Uhr - 11:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Bitte beachten Sie Hinweise zu ggf. tagesaktuellen Änderungen der Öffnungszeiten.

Folgende Verwaltungsangelegenheiten können Sie bei uns erledigen:

  • Beantragung von Personalausweisen, Reisepässen, Kinderreisepässen sowie vorläufigen Personalausweisen und vorläufigen Reisepässen
  • An- und Ummeldungen; Abmeldungen ins Ausland / von Nebenwohnungen
  • Melde-/Aufenthalts-/Lebens- und Haushaltsbescheinigungen
  • Beglaubigungen von Unterschriften und Kopien
  • Bestellungen von Standesamtsurkunden beim Standesamt Wolfsburg
  • Beantragung von Führungszeugnissen und Gewerbezentralregisterauszügen
  • Untersuchungsberechtigungsscheine für Berufsanfänger bis zum 18. Lebensjahr
  • Antragsaufnahme für Führerscheine, Internationale Führerscheine, An-, Ab- und Ummeldungen eines Gewerbes, Fischereischeine , Waffenbesitzkarten, Waffenscheine und Jagdscheine
  • An- und Abmeldungen zur Hundesteuer und Ausgabe von Ersatz-Hundemarken
  • Antragsannahme von Wohngeld- und Elterngeldanträgen
  • Ausgabe von Anträgen auf Ausstellung von Schwerbehindertenausweisen
  • Müllbehälterbestellung und Verkauf von Restmüll- und Grünabfallsäcken im Auftrag der Wolfsburger Abfallwirtschaft (WAS)
  • Kostenlose Ausgabe von „Gelben Säcken“ und Hundekotbeuteln
... und vieles mehr

1989 feierte Reislingen seinen 750. Geburtstag.  Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte im Jahr 1239, als Herzog Otto von Braunschweig-Lüneburg das  Dorf Reislingen Ritter Friedrich von Esebeck zum Lehen gab.  Reislingen blieb für einige Jahrhunderte beim Herzogtum Braunschweig, das Reislingen von 1510 bis 1807 dem Amt Neuhaus als Verwaltungs- und Gerichtsbezirk zuordnete. Die Bauern mussten für den Amtshof Hand- und Spanndienste leisten.

Wahrscheinlich gab es mehrere Dörfer, die Reislingen hießen. Einen größeren Ort einen Kilometer entfernt Richtung Vorsfelde, einen kleineren in der Nähe der Burg Neuhaus, er verfiel nach dem Burgbau 1372 sowie einen dritten Ort Neu-Reislingen, daraus entstand das heutige Reislingen.

Das Dorf war nicht sehr groß, die Einwohnerzahl stieg im Laufe der Zeit nur langsam:  1539 waren es  20 Einwohner, 1777 164 Personen. Eine Dorfbeschreibung aus dem Jahr 1803 belegt, dass Reislingen nach Vorsfelde eingepfarrt war; ferner gab es im Ort eine Schule und eine Privatmühle.  Die 189 zählenden Einwohner waren meist im Kornhandel aktiv.

Einen starken Anstieg der Einwohnerzahl brachte der Flüchtlingsstrom nach dem Zweiten Weltkrieg, von den 760 Bewohnern waren 311 Vertriebene, deshalb genehmigte der Gemeinderat den Bebauungsplan für Reislingen-West. Aus dem Bauerndorf wurde ein Wohnort für die Mitarbeiter des Volkswagenwerkes

Nach der Eingemeindung in die Stadt Wolfsburg im Jahr 1972 entstanden mehrere Baugebiete, so 1992 Reislingen-Süd-West, das einen Einwohnerzuwachs von ca. 4.000 Personen erbrachte.

Quelle: Dr. Karin Luys, Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS)


Das Wappen von ReislingenReislingen gehörte jahrhundertlang zum Herzogtum Braunschweig und führt darum einen der beiden braunschweigischen Löwen. Im Jahre 1239 trug der Ritter Friedrich von Esebeck dem Herzog Otto dem Kinde das größere Dorf Reislingen mit Ausnahme eines Hauses zu Lehen auf. An dieses Ereignis und an den ersten geschichtlich faßbaren Lehensträger in Reislingen erinnnert eine der drei Rosen aus dem Esebeckschen Wappen. Die Ähren versinnbildlichen den landwirtschaftlichen Charakter des Ortes und deuten zugleich an, dass der hiesige Getreidehandel zeitweilig überörtliche Bedeutung besaß.

Dem Ortsrat lagen zur Beschlußfassung zwei Entwürfe vor, die beide auf die geschilderten geschichtlichen Anknüpfungspunkte Bezug nahmen; neben dem hier abgebildeten noch ein weiterer mit "In Rot drei aus einer goldenen Rose wachsende goldene Ähren", der die ehemalige Landeszugehörigkeit durch die braunschweigischen Wappenfarben andeutete. Der Ortsrat schied sich am 25. Mai 1978 für den zuerst genannten Entwurf.

Heraldische Beschreibung: Geteilt; oben in Rot einschreitender, herschauender, blau bewehrter und gezungter goldener (gelber) Löwe; unten in Gold (Gelb) eine rote Rose inmitten zweier gekreuzter roter Ähren.

Quelle
Arnold Rabbow: "Wolfsburger Wappenbuch"

Bildergalerie

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

1 Kommentare

Reinhard Scholz 18.11.2015 23:57:34
Warum keine E-Mail Adressen bei keinem der Sachbearbeiter ? Schaut mal auf die Sprechzeiten! Fragen gibt es auch außerhalb dieser Zeiten, die niemand kommunizieren kann😤
Stadt Wolfsburg 19.11.2015 12:44:04

Hallo Herr Scholz,

vielen Dank für die Anregungen. Wir werden Ihren Vorschlag für alle Sprechstellen umsetzten.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Direktlink Stadtporträt
Direktlink Newsroom
Direktlink Stadtverwaltung