Impfzentrum Wolfsburg

Gemeinsam appellieren Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs und der zuständige Dezernent für das Impfzentrum Wolfsburg, Andreas Bauer, an alle Wolfsburgerinnen und Wolfsburger, die bisher noch nicht geimpft worden sind, ein Impfangebot wahrzunehmen.

"Ich glaube, ich spreche allen Wolfsburgerinnen und Wolfsburger aus dem Herzen, wenn ich sage wir wünschen uns alle wieder mehr Normalität, ohne einen sorgenvollen Blick in Richtung Herbst bzw. Winter richten zu müssen. Ein ganz entscheidender Garant hierfür ist eine möglichst hohe Zahl an Geimpften. Daher möchte ich meinen Appell an alle Wolfsburgerinnen und Wolfsburger richten: Lassen Sie uns gemeinsam den Weg in Richtung Normalität gehen – nehmen Sie bitte ein Impfangebot wahr."

Stadtrat Andreas Bauer ergänzt: "Vor wenigen Wochen haben wir uns alle gewünscht, dass genügend Impfstoff zur Verfügung steht – dies ist nun der Fall. Wir können wirklich jedem ein Impfangebot machen, wobei zudem die freie Wahl hinsichtlich des Impfstoffes besteht."

Mit weiteren Impfangeboten schafft die Stadt Wolfsburg dazu einen noch unkomplizierten Zugang zu einer Impfung. So wird ab Freitag, den 6. August 2021 im Wolfsburger Outlet-Center (gegenüber vom Frittenwerk) ein temporäres Impfzentrum eröffnen. Ein weiteres temporäres Impfzentrum ist im ersten Obergeschoss der City Galerie (neben dem Vodafone-Shop) geplant. Hier befindet sich die Stadt Wolfsburg in den finalen Abstimmungen.

Geplant ist der Betrieb der temporären Impfzentren von Montag bis Samstag in der Zeit von 13:00 bis 19:00 Uhr. Zum Einsatz kommen die Impfstoffe von Johnson und Johnson, Moderna sowie BioNTech.

Bernhard Lange, Leiter des Wolfsburger Impfzentrums: "Wir sind mit den temporären Impfzentren noch näher an den Bürger*innen. Jeder kann einfach vorbeikommen, sich impfen lassen und etwas dazu beitragen, dass wir zurück zur Normalität gelangen."

Darüber hinaus findet im Wolfsburger Impfzentrum im August und bis Anfang September freies Impfen, also ohne vorherige Terminvereinbarung, statt. Hierzu sind folgende Termine geplant, jeweils in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr:

  • 06.08.2021 Moderna / Johnson & Johnson
  • 09.08.2021 BioNTech / Johnson & Johnson
  • 10.08.2021 Moderna / Johnson & Johnson
  • 11.08.2021 BioNTech / Johnson & Johnson
  • 16.08.2021 Moderna / Johnson & Johnson
  • 17.08.2021 BioNTech / Johnson & Johnson
  • 18.08.2021 Moderna / Johnson & Johnson
  • 19.08.2021 BioNTech / Johnson & Johnson
  • 20.08.2021 Moderna / Johnson & Johnson
  • 31.08.2021 BioNTech / Johnson & Johnson
  • 01.09.2021 BioNTech / Johnson & Johnson
  • 02.09.2021 BioNTech / Johnson & Johnson

Sämtliche Impfangebote richten sich an alle Personen ab 12 Jahre, ganz unabhängig von Wohnort oder Staatsbürgerschaft. Für die Impfung wird lediglich der Personalausweis bzw. Reisepass und, wenn vorhanden, der Impfpass benötigt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Impfangebot ist kostenlos. Kinder und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren müssen in Begleitung eines* einer Erziehungsberechtigten kommen. Jugendliche ab 16 benötigen nur die von einem*einer Erziehungsberechtigten unterschriebene Einwilligungserklärung und den Aufklärungsbogen (zu finden unter dem Punkt "Formulare").

Klaus Mohrs hofft auf eine breite Bereitschaft: "Wir erhoffen uns natürlich eine große Bereitschaft, vor allem im Hinblick auf die in der vergangenen Woche wieder gestiegenen Inzidenzzahlen und der derzeitigen Urlaubszeit, in der doch einige Menschen verreisen. Wir haben es jetzt selbst in der Hand, eine gute Ausgangssituation für den Herbst zu schaffen. Unser Credo lautet nach wie vor: Jede Impfung zählt!"

Stadtrat Andreas Bauer: "Ich möchte mich bei allen ganz herzlich bedanken, die solche Angebote möglich machen, insbesondere denjenigen, die ihre Räumlichkeiten hierfür zur Verfügung stellen. Ganz besonders danke ich den Mitarbeiter*innen des Impfzentrums Wolfsburg, die mit vollem Einsatz und verschiedensten Aktionen unermüdlich dazu beitragen, möglichst viele Menschen zu impfen, so wie am vergangenen Wochenende am Rande des Testspieles gegen Atlético Madrid, bei dem über 100 Impfwillige geimpft werden konnten. Das ist wirkliche eine tolle Leistung."

Die Chefärztin der Wolfsburger Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik, Prof. Dr. Jacqueline Bauer und die ärztliche Leiterin des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes Frau Iraz Yüksel sind sich einig: Impfungen sind wichtig und können Leben retten!
 
Nachdem zunehmend Fragen zur Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen gestellt werden, informieren die Beteiligten gerne und verweisen auf die geltenden Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut, der in Deutschland für die Bewertung und Empfehlung von Impfungen maßgeblichen Behörde.
 
Derzeit gibt es in Deutschland noch keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, sondern nur für Kinder und Jugendliche mit einem besonderen Risiko.
 
Die STIKO empfiehlt eine Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer bei Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren, sofern aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko besteht, einen schweren Verlauf der Erkrankung zu bekommen.

Zu dieser Gruppe gehören Kinder und Jugendliche mit folgenden Vorerkrankungen:

  • Adipositas (> 97. Perzentile des Body Mass Index (BMI)) 
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression 
  • angeborene zyanotische Herzfehler (O2-Ruhesättigung <80 %) 
  • schwere Herzinsuffizienz 
  • schwere pulmonale Hypertonie 
  • chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Einschränkung der Lungenfunktion; ein gut eingestelltes Asthma bronchiale ist per se keine Impfindikation 
  • chronische Niereninsuffizienz 
  • chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen maligne Tumorerkrankungen 
  • Trisomie 21 syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
  • nicht ausreichend ein­gestellter Diabetes mellitus

Zusätzlich wird die Impfung Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren Corona-Verlauf befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder bei denen der begründete Verdacht auf einen nicht ausreichenden Schutz nach Impfung besteht.
 
Die Impfung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ohne Vorerkrankung wird derzeit nicht allgemein empfohlen, ist aber nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz des Kindes oder Jugendlichen und der Sorgeberechtigten möglich.
 
Am Samstag, 17.07.2021, bereits einen Tag vor der Impfaktion des Landes, findet in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr im Impfzentrum der Stadt Wolfsburg eine Sonderimpfaktion für Kinder ab 12 Jahre ohne vorherige Terminvereinbarung statt.
 
Kinder bis 15 Jahre müssen hierzu mit einem Erziehungsberechtigten im Impfzentrum erscheinen. Bei älteren Kindern sind die vom Erziehungsberechtigten unterschriebenen Einwilligungs- und Aufklärungsbögen ausreichend. Hierbei sind die Unterlagen für einen der mRNA Impfstoffe auszuwählen. Zum Impftermin wird zudem ein Ausweisdokument und wenn vorhanden, der Impfausweis benötigt. Für den Fall, dass dieser nicht vorhanden sein sollte, wird ein Ersatzdokument ausgehändigt.
 
Von dieser Möglichkeit sollten und können Eltern gern Gebrauch machen und sich von ihrer Kinderärztin oder ihrem Kinderarzt dazu beraten lassen. Eine Impfung ist auch bei den niedergelassenen Ärzt*innen oder zu einem späteren Zeitpunkt über das Impfportal möglich.
 
Falls bereits eine Corona-Infektion durchgemacht wurde, ist nur eine Impfung im Abstand von sechs Monaten zur Erkrankung erforderlich.
 
Die STIKO betont auch, dass noch immer ein Großteil der Erwachsenen nicht geimpft ist.
Auch unter älteren Menschen gibt es noch Impflücken. Daher können und sollten sich erst einmal möglichst alle Personen um das Kind – die Eltern, Großeltern, Lehrpersonal, Beschäftigte in Kindertageseinrichtungen – impfen lassen.

Weitere Infos:

Das Gesundheitsamt verschickt in diesen Tagen Bescheinigungen an Bürger*innen, bei denen eine Covid 19-Infektion bereits mindestens 6 Monate zurückliegt, damit betroffene Personen diese bei einem Impftermin vorgelegen können:

Wer vor mehr als 6 Monaten infiziert war, benötigt nämlich derzeit nur eine Impfung statt der sonst üblichen zwei Impfungen, um den vollen Impfschutz zu erreichen. Das muss den impfenden Personen mitgeteilt werden, vor allem ist es aber auch eine wichtige Voraussetzung dafür, um dort Zugang zu erhalten, wo der "volle" Impfschutz gefordert wird- der ja sonst bei fast allen gängigen Impfstoffen den Nachweis von zwei Impfungen erfordert.

Wer in diesen Tagen genesen ist (formal frühestens 28 Tage nach Feststellung der Erkrankung durch einen PCR Test) ist voll Geimpften gleich gestellt und benötigt erst nach Ablauf von 6 Monaten eine Impfung (der sonst zweifach verimpften Impfstoffe), um den Impfstatus aufrecht zu erhalten. Die vom Gesundheitsamt erstellte Bescheinigung weist diese Daten und Informationen darüber aus.

Interessierte Bürger*innen können unter der Telefonnummer des Landes Informationen zum Thema Impfungen einholen.

Telefon: 0800 99 88 66 5

Erreichbarkeit: Montag bis Samstag von 08:00 bis 20:00 Uhr

Informationen zum genauen Ablauf und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden sich auf der Website des Landes Niedersachsen.

Bürger*innen, die direkt bei der Stadt Wolfsburg anrufen, werden an die Hotline des Landes verwiesen. Die Stadt selbst vereinbart keine Termine.

Formulare und Merkblätter 

Bei Ihrem Besuch zur Impfung im Impfzentrum erhalten Sie vor der Impfung die beiden folgenden Dokumente zum Ausfüllen und Durchlesen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich die beiden Dokumente schon zu Hause in aller Ruhe anzuschauen, auszufüllen und dann zur Impfung mitzubringen.


Hinweis: Die folgenden Dokumente stehen Ihnen hier im *PDF-Format zum Herunterladen zur Verfügung und öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster.

Anamnesebogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) mit mRNA-Impfstoff

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) mit mRNA-Impfstoffen

Anamnesebogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektorimpfstoff

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektorimpfstoff

Formular "Kontaktnachverfolgung Begleitperson"

Formular "Impfberechtigte Kontaktperson"

Das Impfzentrum Wolfsburg befindet sich im CongressPark Wolfsburg. Der Standort ist barrierefrei, zentral gelegen und bietet somit eine gute Erreichbarkeit sowohl für den Individualverkehr als auch per Öffentlichen Personennahverkehr.

Eingabe für Navigationsgeräte:

Heinrich-Heine-Straße / Klieverhagen 50
38440 Wolfsburg

Mit Bahn und Bus:

Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu Ihrer Impfung ins Impfzentrum fahren, können Sie sowohl unter www.vrb-online.de als auch in der "VRB Fahrinfo und Tickets"-App das Impfzentrum Wolfsburg als Ankunftsziel auswählen. Die Fahrplanauskunft zeigt die entsprechenden Bus- und Bahnverbindungen und den Fußweg von der Haltestelle bis zum Impfzentrum an.

Unterstützung und Hilfen beim Transport

Das Land Niedersachsen übernimmt die Fahrkosten eines Einzeltransports zum Impfzentrum (Hin- und Rückweg), wenn dies aus medizinischen Gründen notwendig ist, aber die Voraussetzungen für eine Kostenübername durch die GVK nicht vorliegen (§ 60 SGB V).

Ob die Kosten für ein Taxi aus medizinischen Gründen übernommen werden können, muss ein*e Ärztin*Arzt bewilligen. Sie*er kann zwei Transportbescheinigungen – für die erste und für die zweite Impfung – ausstellen. Die Taxifahrt erfolgt dann komplett bargeldlos.

Weiterführende Informationen:

Transportkostenübernahme durch das Land Niedersachsen

Von der Ankunft im Impfzentrum, über die Registrierung, die Impfung, bis zum Ruhebereich - im folgenden Video stellen wir Ihnen den Ablauf bei Ihrem Termin im Wolfsburger Impfzentrum vor.


Alternativ können Sie sich das jeweilige Video durch Klick auf den unten folgenden Videolink direkt bei YouTube anschauen. In diesem Fall lesen Sie vorher unsere Hinweise zur Nutzung der Sozialen Medien.

Video direkt bei YouTube ansehen (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Im Impfzentrum der Stadt Wolfsburg ist es in der Woche vom 5. bis 9. Juli 2021 von 08:00 bis 19:00 Uhr möglich, sich ohne vorherige Terminierung mit dem Impfstoff Vaxzevria® von der Firma AstraZeneca impfen zu lassen.

Ist im Zuge der Impfwoche auch eine Zweitimpfung möglich?
Ja, wenn das Intervall 9 Wochen eingehalten bleibt (mit mRNA- oder Vektorimpfstoff)

Können sich auch Personen ohne Wohnsitz in Wolfsburg im Zuge der Impfwoche impfen lassen?
Ja, das Angebot mit AstraZeneca richtet sich an alle Bürger*innen auch ohne Wohnsitz in Wolfsburg.

Wie funktioniert die Zweitimpfung für die Personen, die sich in dieser Woche spontan impfen lassen? Bekommen sie dafür nach der ersten Impfung einen Termin?
Die Zweitimpfung wird automatisch durch das Landessystem (Hotline) nach den Vorgaben terminiert.

Einen Impftermin erhalten Sie über das Terminmanagementsystem des Landes Niedersachsen. Die Hotline des Landes unter der Telefonnummer 0800 9988665 nimmt die Buchungswünsche für die niedersächsischen Impfzentren an (Onlineportal: www.impfportal-niedersachsen.de).

Sowohl bei der telefonischen Terminvereinbarung als auch bei der Online-Anmeldung werden die Bürger*innen im ersten Schritt neben der Angabe der persönlichen Daten mit Hilfe einer strukturierten Abfrage eine Selbsteinschätzung ihrer Impfberechtigung auf Basis ihres Alters, möglichen Vorerkrankungen sowie des Berufs vornehmen.
 
Um sicherzustellen, dass die Erst- und Zweitimpfung im richtigen zeitlichen Abstand erfolgen, wird bei der Terminvergabe bereits der Termin für die Folgeimpfung vereinbart. Im Anschluss bekommt die Bürger*in per E-Mail oder per Post eine schriftliche Terminbestätigung inklusive eines QR-Codes zugeschickt. Dieser QR-Code muss zusammen mit dem amtlichen Lichtbildausweis beim Impftermin vorgelegt werden und dient dem Impfzentrum zur Identifikation der zu impfenden Person sowie als digitaler Laufzettel.

Kurz vor ihrem jeweiligen Impftermin erhalten die Bürger*innen eine Erinnerung per SMS, E-Mail oder Post sowie alle relevanten Informationen zum Impfzentrum.

Ja, das Impfzentrum ist barrierefrei und zum Beispiel auch für Rollstuhlfahrer*innen geeignet. Zudem ist eine Begleitung für sehbehinderte und hörgeschädigte Menschen sichergestellt.

Ja, die Impfung wird in den Impfpass eingetragen und die Chargennummer eingeklebt. Sollte kein Impfpass vorliegen, wird eine Impfbescheinigung ausgestellt.

Bei Ihrem Besuch zur Impfung im Impfzentrum erhalten Sie vor der Impfung die beiden folgenden Dokumente zum Ausfüllen und Durchlesen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich die beiden Dokumente schon zu Hause in aller Ruhe anzuschauen und auszufüllen, und dann zur Impfung mitzubringen.

Hinweis: Die folgenden Dokumente stehen Ihnen hier im *PDF-Format zum Herunterladen zur Verfügung und öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster

Anamnesebogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) mit mRNA-Impfstoff

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) mit mRNA-Impfstoffen

Einwilligungserklärung zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Coroan Virus Disease 2019) mit mRNA-Impfstoffen

Anamnesebogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektorimpfstoff

Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektorimpfstoff

Formular "Kontaktnachverfolgung Begleitperson"

Formular "Impfberechtigte Kontaktperson"


Gibt es den Impf-Aufklärungsbogen auch in anderen Sprachen?

Das Robert Koch-Institut, das im Auftrag der Bundesregierung für den Schutz der Bevölkerung vor Krankheiten verantwortlich ist, hat den Aufklärungsbogen für die Impfungen in viele andere Sprachen übersetzt: 

Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff


Bitte bringen Sie außerdem ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein, Versichertenkarte) sowie Ihren Impfpass mit.

Wenn Sie Hilfe oder Unterstützung benötigen, können Sie sich an die Helfer*innen der Wolfsburger Initiative "Wir helfen" wenden.

Die Helfer*innen können Sie beispielsweise bei der Vereinbarung eines Impftermins oder beim Transport zum Impfzentrum unterstützen. Die Helfer*innen erreichen Sie von 10:00 bis 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 05361 8903777 oder über die Onlineplattform.

Von der Ankunft im Impfzentrum, über die Registrierung, die Impfung, bis zum Ruhebereich - im folgenden Video stellen wir Ihnen den Ablauf bei Ihrem Termin im Wolfsburger Impfzentrum vor.

Alternativ können Sie sich das jeweilige Video durch Klick auf den unten folgenden Videolink direkt bei YouTube anschauen. In diesem Fall lesen Sie vorher unsere Hinweise zur Nutzung der Sozialen Medien:


Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu Ihrer Impfung ins Impfzentrum fahren, können Sie ab sofort sowohl unter www.vrb-online.de als auch in der "VRB Fahrinfo und Tickets"-App eines der Impfzentren in der Region (Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter, Landkreis (LK) Gifhorn, LK Goslar, LK Helmstedt, LK Peine, LK Wolfenbüttel) als Ankunftsziel auswählen. Die Fahrplanauskunft zeigt die entsprechenden Bus- und Bahnverbindungen und den Fußweg von der Haltestelle bis zum Impfzentrum an.

Der Infektionsschutz im Impfzentrum hat oberste Priorität. Mund- und Nasenschutz ist für alle Besucher*innen und Mitarbeiter*innen des Impfzentrums obligatorisch. Auch stehen Visiere für Bürger*innen mit einer Befreiung von der Maskenpflicht zur Verfügung. Am Eingang wird bei jeder Person kontaktlos Temperatur gemessen. Hier wird auch geklärt, ob in den letzten 14 Tagen ein Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person bestanden hat. Der Aufbau des Impfzentrums, mit getrennten Ein- und Ausgangsbereich, Einbahnsystem und Impfstraße sorgt dafür, dass sich keine Besucher*innen entgegenkommen können. Auch wird die Einhaltung der Hygiene- und Virenschutzmaßnahmen ständig überprüft und sichergestellt.


Weitere Informationen zum Impfen erhalten Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit:
Die Impfung ist für Sie kostenlos.
Datenschutz und Datensicherheit sind bei einer Verarbeitung sensibler personenbezogener Daten von großer Bedeutung. Personenbezogene Daten werden daher nur im notwendigen Umfang verarbeitet. Zudem wurden umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, um jederzeit sicherzustellen, dass die europäischen und nationalen Vorschriften über den Datenschutz auch von etwaigen externen Dienstleister*innen beachtet werden.

Information zum Datenschutz nach Artikel 13 ff EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO): Impfung
Eingangsbereich
  • Messung der Körpertemperatur
  • Ausgabe Durchlaufbogen
 Anmeldung 
  • Überprüfung des Termins / der Impfberechtigung durch Vorlage eines Ausweisdokumentes
  • Ausgabe Aufklärungs-, Anamnese- und Einwilligungsbogen (bei Fehlen der Unterlagen)
  • Erklärung zum weiteren Ablauf
  • Weiterleiten zum Lese/Schreibbereich und der Registrierung
Registrierung 
  • Ausfüllen des Aufklärungs-, Anamnese- und Einwilligungsbogen (falls noch nicht zu Hause geschehen)
  • Hilfestellungen durch Lotsen beim Ausfüllen Anamnese- und Einwilligungsbogen 
  • Personenkontrolle durch Vorlage eines Ausweisdokumentes 
  • Überprüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit
  • Ausgabe QR-Code (falls nicht zur Hand)
  • Zuweisung der Impflinie 
Impfgespräch mit einer/einem Ärzt*in
  • Überprüfung Anamnesebogen
  • Beantwortung offener Fragen
  • Entscheidung Impffreigabe auf Durchlaufbogen 
  • Begleitung durch einen Lotsen zur nächsten freien Impfkabine
Impfung durch med. Fachpersonal
  • Durchführung der Impfung
  • Eintragung der Impfung in den Impfpass oder Ersatzbescheinigung
  • Weiterleiten zum Scannen 
 Scannen der Impfung
  • Zusammenführung des QR-Code mit der Impfcharge (automatische Meldung ans RKI)
  • Weiterleitung in den Warte-/Ruhebereich
Warte-/Ruhebereich
  • 15-minütiger Aufenthalt zur Kontrolle und Beobachtung auf evtl. Impfreaktionen durch den Sanitätsdienst
  • Nach Ablauf von 15 Minuten Ruhezeit eigenständiges Verlassen des Wartebereiches und Abmeldung beim Check-Out Schalter
Check Out 
  • Abgabe sämtlicher Unterlagen der Impfung
  • Bei Bedarf Erstellung von Kopien der Unterlagen
  • Aushändigung eines Hinweises für die Zweitimpfung 
  • Dokumentation der Check-Out Zeit
  • Verlassen des Gebäudes

Information about the process of your visit to the vaccination center Wolfsburg in foreign languages

Wenn Sie Ihren Impfpass nicht finden können, wird Ihnen im Impfzentrum eine Impfbescheinigung ausgestellt. Diese Impfbescheinigung bringen Sie bitte zur Zweitimpfung in das Impfzentrum unbedingt wieder mit. Die Bescheinigung kann aber auch jederzeit in den wiedergefundenen Impfpass oder in einen neuen Impfpass übertragen werden. Einen neuem Impfpass kann Ihnen Ihr*e Hausärztin*Hausarzt kostenlos ausstellen.

Ja, Sie erhalten ein ärztliches Beratungsgespräch vor der Impfung im Impfzentrum. Jede Person, die sich im Impfzentrum impfen lassen möchte, wird vorher durch eine*n Ärztin*Arzt individuell aufgeklärt und beraten.

Bei der Terminvergabe erhalten Sie direkt zwei Termine. Die Wirksamkeit der Impfung ist nur gegeben, wenn beide Termine wahrgenommen werden! Sollten Sie den 2. Termin - bitte nur in dringenden Ausnahmefällen, beispielsweise bei Fieber über 38,5°C - nicht einhalten können, melden Sie sich bitte umgehend bei der Termin-Hotline. Dort erhalten Sie weitere Informationen.

Eine Stornierung ist generell möglich. Sollte der Fall eintreten, melden Sie sich bitte umgehend bei der Termin-Hotline. Dann kann der freigewordene Termin wieder vergeben werden.

Wenn Sie den ersten Termin bereits wahrgenommen haben, sollten Sie den zweiten Termin zum vorhergesehenen Zeitpunkt unbedingt einhalten. Die Impfung ist nur wirksam, wenn beide Termine eingehalten werden!

Zurzeit sind alle Vakanzen besetzt.

Senioren- und PflegeStützpunkt übernimmt Hotline #WirHelfen

Sie erreichen das Team im Senioren- und PflegeStützpunkt telefonisch unter 05361 28-2848 oder unter 0151 58518795 zu folgenden Zeiten:

Montag und Dienstag: 08:30 - 16:30 Uhr
Donnerstag: 08:30 - 17:30 Uhr
Mittwoch und Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr

Gerne können Sie das Team auch per E-Mail an pflegestuetzpunkt@stadt.wolfsburg.de erreichen.

Auch Hausbesuche sind - unter der Maßgabe der geltenden Verordnungen - weiterhin möglich.

Information about the process of your visit to the vaccination center Wolfsburg in foreign languages



 


Vaccination call in french on YouTube (open in new window)


Vaccination call in farsi on YouTube (open in new window)


Vaccination call in russian on YouTube (open in new window)