Kulturwerk stellt sich vor

Das Kulturwerk versteht sich als kreativer Impulsgeber für das kulturelle Leben in Wolfsburg. Toleranz, Teilhabe und Wolfsburger Talente stehen bei allen Angeboten des Instituts im Fokus.

Das Logo M2K - Museen, Kultur, Kreativwerkstätten

M2K

… so heißt unser neues städtisches Institut, das sich aus den Städtischen Museen, dem Kulturwerk und den Kreativwerkstätten zusammensetzt. 



Unser Internetauftritt wird zurzeit aktualisiert und überarbeitet.
In dieser Bearbeitungsphase bitten wir um Verständnis, wenn einige Internetseiten nicht korrekt dargestellt werden.




Collage mit Aktivitäten des Kulturwerks

Bewährtes findet sich neben innovativen Kulturkonzepten und Veranstaltungen mit Blick auf neue Kulturformen. 


Das Spektrum der Angebote ist groß: zum Beispiel die Großveranstaltungen Internationale Sommerbühne, Transloop oder Advent im Schloss sowie Kunstausstellungen, Workshops und Ferienangebote der Kreativwerkstätten als Kinder- und Jugendkunstschule. 

Auf den folgenden Seiten des Kulturwerks erhalten Sie Informationen über unsere Aufgabenbereiche, unsere Ansprechpartner/innen und erfahren Aktuelles.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! 

Das Logo von KulturWerk © Stadt Wolfsburg 

 

Blick in die KreativwerkstättenHier wird Kunst lebendig!

Die Kreativwerkstätten im Kulturwerk sind eine Kunstschule für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren.

Lesen Sie hier weitere Informationen

Titelseite des Schlossprogramms Titelseite der KulturTipps

Hier finden Sie Orte, wo Sie Kultur tanken können

Auf unserer "Kultur-Tankstelle" hat das Kulturwerk für Sie zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen gebündelt. Kompakt und informativ können Sie sich hier Veranstaltungstipps für Ihre Freizeitgestaltung abzapfen.

Lesen Sie hier nähere Informationen zur Kultur-Tankstelle

Stadtschreiberin 2014 Patricia Hempel © Stadt Wolfsburg/Günter PoleyIm Jahr 2013 wurde das symbolische Amt des Stadtschreibers für Wolfsburg zum ersten Mal besetzt. Damit folgte die Stadt den Zielen des Kulturentwicklungsplans, der das Stadtschreiber-Stipendium bereits 2011 als eines seiner Schlüsselprojekte für die städtische Kulturarbeit der nächsten zehn Jahre formuliert hat.

Lesen Sie hier weitere Informationen

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

2 Kommentare

Günter Poley 25.03.2018 14:28:52
Es wäre sehr schön, wenn die Stadt Wolfsburg Fotos, die auf der Homepage der Stadt verwendet werden, eine korrekte Kennzeichnung bekämen. Unter der Aufnahme von Patricia Hempel müsste stehen: Copyright Stadt Wolfsburg/Günter Poley. Denn selbst nach Veräußerung bleiben die Urheberrechte trotzdem bestehen.
Stadt Wolfsburg 26.03.2018 14:46:06

Sehr geehrter Herr Poley,

danke für den Hinweis. Wir bitten um Nachsicht. Die Urheberrechtsangabe haben wir gerade vervollständigt.

Das Team der Onlinekommunikation

Peter Reisse 28.09.2016 09:30:23

Da hoffe ich doch, das auch unsere geliebte Stadtbibliothek plus Bibliotheksgesellschaft plus Antiquariat der Stadtbibliothek mit im Boot sind. Vielleicht an verschiedenen Brennpunkten. Zum Beispiel auch unter dem Glasdach .

Unsere Stadt als Lesestadt, das ist doch etwas! Positives!

Direktlink Facebook
Direktlink Newsroom