Verkehrsplanung

Damit der Verkehr auf Wolfsburgs Straßen rollt

Der Verkehr in der Stadt Wolfsburg hat in den letzten Jahren wesentlich stärker zugenommen als dies in Anlehnung an den bundesweiten Trend zu erwarten war.

Eine beleuchtete Brücke bei NachtFoto: ©

Ausschlaggebend für die Verkehrszunahme ist zum einen die zunehmende Anzahl von Arbeitsplätzen im Stadtgebiet (20.000 neue Arbeitsplätze in den letzten 10 Jahren) sowie die zunehmende innerstädtische Verdichtung hinsichtlich Wohnen, Gewerbe- und Dienstleistungsentwicklung.

Um den wachsenden Pendlerzahlen Herr zu werden, arbeitet die Stadt Wolfsburg auf vielen Ebenen. Zum einen soll der motorisierte Individualverkehr möglichst ungehindert fließen können, andererseits sollen möglichst viele Verkehrsteilnehmer auf andere Verkehrsmittel wie Bus, Bahn oder Fahrrad umsteigen. Daher ergeben sich folgende Arbeitsschwerpunkte, die untersucht und einer Prüfung unterzogen werden müssen:

Motorisierter Individualverkehr

  • Optimierung des Verkehrsflusses zum und vom VW-Werk durch alternative Verkehrsführungen und Verkehrslenkung
  • Möglicher Neu- und Ausbau von Verkehrsverbindungen
  • Verkehrsuntersuchungen im Zusammenhang mit neuen Bau- und Gewerbegebieten
  • Schaffung von Park&Ride-Parkplätzen am Rande des Stadtgebietes

Öffentlicher Personennahverkehr

  • Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität und Akzeptanz
  • Anbindung neuer Bau- und Gewerbegebiete
  • Führung einer „Alternativen Grünen Route“ (z.T. eigenständige Führung abseits des motorisierten Individualverkehrs) zur Verknüpfung der Ortsteile mit der Innenstadt und dem VW-Werk
  • Umsetzung eines neuen Busliniennetzes im Herbst 2014
  • Schaffung von Standards für den ÖPNV (Bedienhäufigkeit, Erschließungsradien, Verkehrszeiten, Aufbau des Liniennetzes, Taktmodelle, Haltestellenstandards, Fahrzeugstandard)

Radverkehr/Fußverkehr

  • Förderung des Rad- und Fußverkehrs im gesamten Stadtgebiet
  • Weitere Informationen zum Radverkehr in Wolfsburg

Des Weiteren wurde die TaskForceVerkehr initiiert, in welcher die Stadt Wolfsburg, die Volkswagen AG sowie die Wolfsburg AG zusammen arbeiten, um den Verkehrsfluss im Stadtgebiet zu optimieren.

Die Stadt Wolfsburg setzt sich zudem für den Weiterbau der A 39 und die Verlegung eines zweiten Gleises in der Weddeler Schleife ein.

Neu: Schäden im Stadtgebiet?

Melden Sie Straßen-beleuchtungsschäden, Unkraut auf öffentlicher Fläche, Schlaglöcher usw. bequem online

Direktlink Onlineservice
Direktlink Newsroom
Direktlink Öffnungszeiten