Aktuelles

Pressemitteilung vom 17.10.2019

Saunalandschaft im BadeLand wieder geöffnet

Umfangreiche Sanierungsarbeiten abgeschlossen

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Trink- und Warmwasseranlage im Saunabereich sind abgeschlossen. Das BadeLand freut sich auf zahlreich Gäste, wenn am Freitag, 25. Oktober, ab 9 Uhr, die Saunaanlage wieder in Betrieb genommen wird. Ab 17.00 Uhr findet dann gemeinsam mit allen Stammgästen, Saunafans und Wellnessliebhabern das Eröffnungsevent statt.

Die Saunaanlage ist an diesem Freitag, 25. Oktober, bis 23.00 Uhr geöffnet. An dem langem Saunaabend stehen besondere Aufgüsse und kulinarische Highlights auf dem Programm. Besonders freuen dürfen sich die Besucher auf Andy Hacker, der bereits mehrfach an deutschen Saunameisterschaften teilgenommen hat und seinen Aufguss "Christopher Kolumbus" präsentieren wird. Am ersten Wochenende nach der Eröffnung gewährt das BadeLand allen Saunafans einen "Welcome-Back Rabatt" auf die Saunatageskarte von 25 Prozent. Die Aktion gilt von bis einschließlich Sonntag, 27. Oktober.

In den vergangenen Monaten wurden im Saunabereich des Badelandes neben der kompletten Erneuerung des Leitungssystems die Duschbereiche saniert und neu geordnet sowie umfangreiche Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt. Im Außenbereich ist zudem die Banja Sauna technisch modernisiert und bedarfsgerecht erweitert worden. In der Sauna können jetzt dank der Installation eines neuen Ofens mehr Aktionsaufgüsse stattfinden. An der Sanierung waren zehn Firmen beteiligt, die alle aus der Region Wolfsburg kommen.

Weitere Infos zum BadeLand unter www.badeland-wolfsburg.de.


Pressemitteilung vom 19.09.2019

Eisdisco und öffentliche Läufe

Saison in der Eisarena startet

Mit Beginn der Eissaison findet ab Sonnabend, 5. Oktober, wieder die beliebte Eisdisco in der Eisarena Wolfsburg statt. Immer sonnabends von 18 bis 21 Uhr, sorgen Discospots und aktuelle Hits aus den Charts für die richtige Stimmung. Wer keine eigenen Schlittschuhe besitzt, kann sich vor Ort welche ausleihen. Es stehen Größen von 28 bis 50 zur Auswahl. Die Kosten betragen 4,20 Euro. Eigene Schlittschuhe können zum Schleifen bei jeder Eisdisco und jedem öffentlichen Lauf gegen Gebühr abgegeben und am darauffolgenden Wochenende wieder abgeholt werden.

Die öffentlichen Läufe beginnen wieder am Sonntag, 27. Oktober und finden dann regelmäßig auch jeden Sonntag statt von 14 bis 17 Uhr statt. Die öffentlichen Läufe entfallen, wenn am selben Tag ein Eishockeyspiel der Grizzlys Wolfsburg angesetzt ist. Der aktuelle DEL-Spielplan ist unter www.grizzlys.de/spielplan.html zu finden. Weitere Informationen unter www.wolfsburg.de/eisarena.


Pressemitteilung vom 15.08.2019

Im Badeland wurde im Sommer viel gearbeitet 

Filteranlagen saniert, Beleuchtung ausgetauscht und Sauna erneuert

Der Sommer 2019 wurde und wird im BadeLand in Wolfsburg für Sanierungsarbeiten in drei verschiedenen Bereichen genutzt. Neben der Reinigung aller Filteranlagen wurde auch die Beleuchtung im Sportbad ausgetauscht und auf LED-Technik umgerüstet. Daneben wurde im Saunabereich die Trinkwasseranlage erneuert.

Filtersanierung - Gute Wasserqualität setzt eine zuverlässige und gute Filterung des Wassers voraus. Die Filter im BadeLand mussten aufgrund des seit Jahren ganzjährigen Betriebs saniert werden. Das Spaßbad musste dazu im Juli zwei Wochen geschlossen werden. Es wurden in einem mehrstufigen Reinigungsverfahren alle 17 Filteranlagen sowie sämtliche 15 Spül- und Schwallwasserkammern gereinigt und desinfiziert.

Dazu wurden 110.000 Liter Quarzkies und Filterkohle abgesaugt und nach der Reinigung durch neues Material aufgefüllt. Gleichzeitig mussten von Hand 3.400 alte Filterdüsen ausgebaut und durch neue Düsen ersetzt werden. Die 17 Filteranlagen im BadeLand sind das Herzstück der Wasseraufbereitung und sorgen für ein hygienisch einwandfreies Wasser. Die Arbeiten sind im vorgesehenen Zeitplan und mit Kosten in Höhe von etwa 108.000 Euro abgeschlossen worden.

Sportbad Beleuchtung - Gute Wasserqualität ist nicht alles, auch gute Sichtverhältnisse sind im BadeLand wichtig, gerade für Sportschwimmer. Um die teilweise bereits ausgefallene Beleuchtung im Sportbereich zu ersetzen, war ab Juli das Sportbad für insgesamt sechs Wochen geschlossen. In dieser Zeit fand die Umrüstung der unzureichenden und energetisch veralteten Hallenbeleuchtung auf LED-Technik statt.

Die neuen Leuchten sind nach der Montage an den Wänden leicht zu warten und reduzieren den Stromverbrauch um gut 60 Prozent. Damit werden jährlich etwa 24.000 Euro Energiekosten und rund 74,6 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Das Vorhaben wird daher auch im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums mit 56.000 Euro gefördert.

Das neue LED-Licht wurde am Montagabend von einer Fachfirma eingestellt. Behilflich waren dabei Sportler des TV Jahn, die im Becken schwimmend darauf achteten, dass Helligkeit und Ausrichtung des Lichts stimmen.

Alle notwendigen Arbeiten wurden fristgerecht durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf etwa 237.500 Euro. Restarbeiten in diesem Bereich sind aufgrund der Trinkwassersanierung in den angrenzenden WC-Bereichen auf der Ostseite noch notwendig.

Trinkwassersanierung in der Sauna - Im Saunabereich des Badelandes sind aufgrund des vielfältigen Angebots besonders viele unterschiedliche Sanierungsmaßnahmen erforderlich, die etwas mehr Zeit brauchen als zunächst angenommen.

Im Juni begann zunächst die umfangreiche Sanierung der Trinkwasseranlage im Saunabereich. Sie beinhaltet neben der kompletten Erneuerung des Leitungssystems auch die Sanierung des bestehenden und den Bau eines neuen Duschbereichs sowie Wartungs-, Reparaturarbeiten. Zudem wurde die Schließzeit genutzt, um die Technik in der Banja-Sauna zu erneuern und die Sauna der Nachfrage entsprechend zu vergrößern. Es war vorgesehen, dass die Arbeiten im Saunabereich nach etwa drei Monaten abgeschlossen werden können.

Nach den Demontagearbeiten im Zuge der Trinkwassersanierung wurden allerdings zahlreiche Mängel festgestellt, die nun dazu führen, dass sich die Sanierung noch einige Wochen länger hinziehen wird. Zusätzlicher Aufwand entsteht vor allem durch beschädigte Installationen im Zwischendeckenbereich durch undichte Abläufe im darüber liegenden Geschoss; fehlende beziehungsweise fehlerhafte Abdichtungen in Teilen des Bodenbereichs, die zur Durchnässung von Estrich und folglich einen Abbruch und Entsorgung sowie Neuaufbau von Teilen des Fußbodenbereich erfordern und vor allem auch durch nicht ausreichende Brandschutzwände in Technikbereichen.

Diese Mängel sind zwingend noch zu beseitigen und führen insgesamt zu einer Verlängerung der Bauarbeiten um voraussichtlich bis zu sieben Wochen. Die vorgefundenen Mängel waren vor Sanierungsbeginn nicht ersichtlich, weil eine Bestandsaufnahme im laufenden Betrieb nicht ohne Teilschließung für längere Zeit möglich ist und auf aussagekräftige Bestandspläne kaum zurückgegriffen werden kann.

Nach Abschluss der Arbeiten werden in der Sauna alle Bereiche, die einer besonderen Beanspruchung durch Wassernutzung unterliegen, saniert sein. Ende Oktober und damit rechtzeitig zur kalten Jahreszeit soll die Sauna dann wiedereröffnen. Das genaue Datum wird rechtzeitig bekanntgeben.

"Für die Verzögerung bei der Saunasanierung bitten wir um Verständnis. Sanierungen im privaten und öffentlichen Bereich beinhalten leider immer wieder unliebsame Überraschungen, die dann zu höheren Kosten und längeren Sanierungszeiten führen. Die Bausubstanz des Gebäudes und die intensive Nutzung des BadeLandes werden selbstverständlich auch weiterhin ergänzende Sanierungs-, Reparatur- und Aufwertungsarbeiten notwendig machen, um das BadeLand dauerhaft für Wolfsburger Familien, Sportschwimmer und Schulen und Vereine zu erhalten.

Die Stadt Wolfsburg saniert das BadeLand weiterhin laufend für ihre Einwohner und Gäste von außerhalb und freut sich über viele kleine und große Besucher in den Bädern der Stadt", unterstreicht Sportdezernentin Monika Müller.


Mitteilung vom 19.07.2019

Helferinnen beim Wolfsburg MarathonFoto: VfL Wolfsburg

Hexad Wolfsburg Marathon 2019

Helfer gesucht! 

Ihr habt am 08. September 2019 noch nichts vor, seid sportinteressiert, aber traut Euch eine eigene sportliche Teilnahme am 14. Hexad Wolfsburg Marathon nicht zu? Dann werdet Teil unseres Helferteams und bereitet den vielen tausend Sportlerinnen und Sportlern einen unvergesslichen Tag. 

Unter https://wob-marathon.de/helfer/ findest du alle Informationen zum Helfereinsatz. Dein Engagement soll natürlich nicht unbelohnt bleiben. 

Jeder Helfer erhält ein attraktives Helferpaket. Dieses umfasst das Helfershirt 2019, zwei Eintrittskarten zum VfL-Bundesliga-Spiel in der Volkswagen Arena, Eintrittskarten für ein Spiel der Grizzlys Wolfsburg in der Eisarena Wolfsburg, eine Einladung zur Helfereinweisung mit Helferessen und ein Verpflegungspaket für den Veranstaltungstag.
Anmeldungen sind im Internet unter www.wob-marathon.de/helfer per E-Mail unter helfer@wob-marathon.de oder telefonisch bei Wiebke Bachmeier in der VfL Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 05361/8517-12 möglich.


Pressemitteilung vom 25.06.2019

Spendenmarathon gegen Rassismus

IZS Wolfsburg unterstützt Projektwoche „Schule ohne Rassismus“

Schüler des Gymnasiums Hankensbüttel setzten sich in ihrer Projektwoche "Schule ohne Rassismus" mit der Geschichte des KZ-Außenlagers Laagberg auseinander. Unterstützung gab es dabei von Aleksandar Nedelkovski von der Geschichtswerkstatt des Instituts für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) Wolfsburg. In der Projektarbeit knüpften die Schüler an die Diskussion um die Errichtung des zukünftigen Gedenk- und Lernortes an und erarbeiteten eigene Ideen. Der Grundgedanke dahinter: Aus der Beschäftigung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit sollen Schülerinnen und Schüler die Auswirkungen einer rassistischen Ideologie begreifen und Handlungsstrategien für die Gegenwart ableiten können. Die Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation soll ausgehend von diesem Projekt dauerhaft in das schuleigene Curriculum integriert werden.

Teil der Projektwoche war ebenfalls ein Spendenmarathon zugunsten der lokalen Antirassismusarbeit in der Region. Geboren aus dem Willen der Schüler nicht nur über die nationalsozialistischen Vergangenheit zu sprechen, sondern auch aktiv etwas für die Antirassismusarbeit zu tun, machten sich Schüler und Lehrkräfte auf den Weg nach Wolfsburg. Die meisten Teilnehmer liefen nach Wolfsburg, andere legten einen Teil der Wegstrecke mit Fahrrädern zurück oder ruderten auf dem Elbeseitenkanal. Organisiert wurde der Marathon von Martin Rausch, Lehrkraft am Gymnasium Hankensbüttel.

Die Teilnehmer hatten sich zuvor für ihren Lauf Sponsoren gesucht und erliefen, erfuhren und erruderten so Spendengelder, welche der lokalen Antirassismusarbeit in der Region zugute kommen.

In Wolfsburg wurden die Teilnehmer zudem von Bürgermeister Ingolf Viereck in Empfang genommen.


Pressemitteilung vom 21.06.2019

Stadt sagt Staffelmarathon ab

Befall mit Eichenprozessionsspinnern im Bereich der Laufstrecke

Leider muss aufgrund eines akuten Befalles mit Eichenprozessionsspinnern im Bereich der Laufstrecke der für Sonntag, 23. Juni, geplante Staffelmarathon vorsorglich abgesagt werden. Im Stadtwald rund um den Start- und Zielort im VW-Bad ist ein vermehrtes Auftreten von Eichenprozessionsspinnern gemeldet worden. Der Kontakt mit den Raupen oder auch nur mit vereinzelten Härchen der Tiere kann zu Juckreiz, Bläschen und Ausschlägen führen. Auch sind Reizungen der Atemwege mit Husten, Atemnot und Asthma nicht ausgeschlossen. Gerade beim schnellen Durchlaufen eines betroffenen Bereiches lassen sich gesundheitlichen Gefährdungen nicht ausschließen. Vor allem für Kinder oder ältere Läufer sind die möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu groß.

Die Stadt Wolfsburg hat sich daher schweren Herzens entschiede, den Lauf abzusagen, um die Läufer und natürlich auch die Zuschauer keinem unüberschaubaren gesundheitlichen Risiko auszusetzen. Gemeldet hatten sich bislang 71 Erwachsenen-Staffeln und 20 Kinderstaffeln.

Auch im VW-Bad selbst waren 8 Bäume von Eichenprozessionsspinnern befallen. Sie wurden bereits am Mittwochvormittag von einer Fachfirma abgesaugt. Trotz des Einsatzes dieser Spezialfirma lässt sich nicht dauerhaft ausschließen, dass Härchen oder Raupen aus dem angrenzenden Stadtwald bis ins VW- Bad gelangen oder geweht werden.


Pressemitteilung vom 17.06.2019

Forum Sport und Bildung

Fachvortrag - Sport und Digitalisierung

Wie in anderen Lebensbereichen wird auch im Sport Digitalisierung thematisiert und geht weit über die Vereinshomepage und die Vereinssoftware hinaus. Die Anforderungen umfassen neue Sportangebote und Übungsformen ebenso wie Anpassungen der Verbandsarbeit, E-Government und Erwartungen an Serviceleistungen der Vereine. Ersetzen zukünftig Chatbot und humanoider Roboter die menschliche Geschäftsstellenkraft? Droht der gläserne Sportler, bei dem über implantierte Chips und Smart-Tattoos Herzschlagfrequenz, Blutdruck, Sauerstoffgehalt im Blut, Hydrationslevel oder Glukosespiegel rund um die Uhr gemessen werden? Welche Erwartungen haben Mitglieder an die Vereinskommunikation oder die Begleitung von Sportangeboten durch digitale Medien? Und wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Rolle der Sportvereine in der Gesellschaft aus? Spannende Fragen, mit denen sich Prof. Dr. Roland Wadsack, Ostfalia Hochschule, Institut Sportmanagement, in seinem Vortrag beschäftigt.

Die gemeinsame Veranstaltung des Geschäftsbereichs Sport und des Bildungsbüros der Stadt Wolfsburg mit dem Stadtsportbund findet am Dienstag, 2. Juli, im Haus der Jugend statt. Sie beginnt um 18 Uhr und wendet sich an Vereinsvorstände, Geschäftsführer, Übungsleiter und pädagogische Fachkräfte sowie alle Interessierten. Anmeldungen ab sofort per Mail an sekretariat.sport@stadt.wolfsburg.de oder per Fax an 05361/282123.


Pressemitteilung vom 05.06.2019

Anmeldefrist für Staffelmarathon verlängert

Der 17. Wolfsburger Staffelmarathon sowie der 9. Staffellauf für Kinder und Jugendliche finden am Sonntag, 23. Juni, statt. Weil in beiden Kategorien noch einige freie Startplätze vorhanden sind, ist die Anmeldefrist bis zum 17. Juni verlängert worden.

Der Startschuss für den Staffelmarathon erfolgt um 9 Uhr im VW-Bad. Anschließend muss der 4,22 Kilometer lange Rundkurs durch das Hasselbachtal zehn Mal durchlaufen werden, um die Marathondistanz von 42,195 Kilometer zu erreichen. Jedes Team muss aus mindestens zwei weiblichen und zwei männlichen Teilnehmern bestehen und darf höchstens zehn Teilnehmer umfassen.

Der Staffellauf für Kinder und Jugendliche beginnt um 9.10 Uhr über die Gesamtdistanz von zehn Kilometer. Jeder Teilnehmer hat eine Rundstrecke von zwei Kilometer zu bewältigen. Das Team muss aus mindestens einem weiblichen und einem männlichen Teilnehmer bestehen und darf maximal fünf Teilnehmer umfassen.

Der Eintritt in das VW-Bad ist an diesem Tag für alle Staffelteilnehmer und ihre Betreuer kostenfrei. Weitere Informationen sind unter Telefon (05361) 28-2113 erhältlich. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Internetadresse www.teamsoft-sportzeit.com/events/wolfsburg.


Meldung vom 07.03.2019

Staffelmarathon startet im Juni

Anmeldungen ab 11. März möglich

Wer Marathonluft schnuppern möchte und wem die komplette Strecke von 42,195 Kilometern aber zu lang ist, der sollte sich zum Staffelmarathon am Sonntag, 23. Juni, anmelden. Der Lauf wird von der Stadt Wolfsburg organisiert. Anmeldungen sind ab Montag, 11. März unter www.teamsoft-sportzeit.com/events/wolfsburg möglich.

Der Start und das Ziel des Staffelmarathons befinden sich im VW-Bad. Der Startschuss fällt um 9 Uhr. Im Freibad erfolgt auch der Wechsel der Staffelteilnehmer in einer besonders gekennzeichneten Wechselzone. Der 4,22 Kilometer lange Rundkurs führt durch das Hasselbachtal und muss zehn Mal durchlaufen werden. Dann ist die Marathondistanz erreicht. Die Staffel muss aus mindestens zwei weiblichen und zwei männlichen Teilnehmern bestehen, höchstens jedoch aus zehn Teilnehmern.

Gleichzeitig findet wieder der Staffellauf für Kinder und Jugendliche über die Gesamtdistanz von zehn Kilometern statt. Hier hat jeder Teilnehmer eine Rundstrecke von zwei Kilometern zu bewältigen. Eine Staffel muss aus mindestens einem weiblichen und einem männlichen Starter bestehen, maximal aus fünf Teilnehmern. Der Startschuss fällt um 9:10 Uhr.

Der Eintritt in das VW-Bad ist an diesem Tag für alle Staffelteilnehmer und ihre Betreuer kostenfrei. Die Startgebühr beträgt 35 Euro pro Staffel. Für den Kidslauf werden keine Startgebühren erhoben. Kontakt: sportveranstaltung@stadt.wolfsburg.de.


Meldung vom 27.02.2019

Wasser läuft

Sanierte Duschen im BadeLand Wolfsburg wieder am Start

"Der erste und letzte und damit fürs Wohlfühlen mitentscheidende Wasserkontakt für Besucher des Badelands sind die Duschen. Daher freue ich mich, dass diese nun saniert und hygienisch modernisiert wieder all unseren Badelandgästen zur Verfügung stehen", so Bäderdezernentin Monika Müller. Die Sanierung der Trink- und Warmwasseranlage, die seit September 2018 immer wieder zu Einschränkungen geführt hat, ist abgeschlossen, so dass ab Samstag, 2. März, wieder alle Duschen genutzt werden können.

Zusätzlich wurden in die Duschräume jeweils zwei Handbrausen eingebaut, um gerade das Duschen für Eltern mit kleinen Kindern zu erleichtern. "Familienfreundlichkeit ist bei allen Angeboten und Maßnahmen wichtig, daher haben wir auch hier gerne Anregungen der Besucher aufgegriffen", so Monika Müller. An der Sanierung waren zehn Firmen beteiligt, die alle aus der Region Wolfsburg kamen. Insgesamt wurden 2700 Meter neue Rohrleitungen verlegt. "Den beteiligten Betrieben danke ich für die gute Zusammenarbeit, ganz besonderer Dank gilt natürlich den Mitarbeitern und vor allem den Besuchern, die während der Sanierungsphase ein eingeschränktes Angebot und weitere Wege sehr unkompliziert und verständnisvoll akzeptierten", so die Bäderdezernentin.

Weitere Informationen zum BadeLand Wolfsburg erhalten Sie unter www.badeland-wolfsburg.de

Öffnungszeiten: Bad: (Montag - Freitag 6 – 22 Uhr, Samstag 8 – 22 Uhr und Sonntag + Feiertag 8 – 20 Uhr  // Sauna: (Montag - Freitag 9 – 22 Uhr, Samstag 10 – 22 Uhr, Sonntag / Feiertag 10 – 20 Uhr.


Meldung vom 08.10.2018

Fit durch den Winter

Geschäftsbereich Sport bietet Ski-Konditionsgymnastik

Kondition, Beweglichkeit und Koordination aufbauen und verbessern, darum geht es wieder ab Mittwoch, 10. Oktober in der Turnhalle der Carl-Hahn-Schule. Dann nämlich startet die alljährlich vom Geschäftsbereich Sport organisierte Skigymnastik. Immer mittwochs treffen sich die Kursteilnehmer bis Anfang April einmal in der Woche in der Zeit von 19 bis 20 Uhr um sich spezifisch auf den Skiurlaub vorzubereiten.

Kräftigung der Muskulatur sowie eine ausdauernde Kondition sind die Voraussetzungen, um erfolgreich Skilaufen zu können. Nur wer körperlich gut vorbereitet ist kann das Skilaufen auch genießen und fit durch den Winter kommen.

Der Kurs wird von Birgit Schüttke geleitet. Die Teilnahmegebühr beträgt 65 Euro. Anmeldung per Mail an skigym@t-online.de.


Meldung vom 02.10.2018

Eisdisco und öffentliche Läufe

Saison in der Eisarena startet

Mit Beginn der Eissaison findet ab Sonnabend, 6. Oktober, wieder die beliebte Eisdisco in der Eisarena Wolfsburg statt. Immer sonnabends von 18 bis 21 Uhr, sorgen Discospots und aktuelle Hits aus den Charts für die richtige Stimmung. Wer keine eigenen Schlittschuhe besitzt, kann sich vor Ort welche ausleihen. Es stehen Größen von 28 bis 50 zur Auswahl. Die Kosten betragen 4,20 Euro. Eigene Schlittschuhe können zum Preis von 5,30 Euro geschliffen werden.

Die öffentlichen Läufe beginnen wieder am Sonntag, 7. Oktober und finden dann regelmäßig auch jeden Sonntag statt von 14 bis 17 Uhr statt. Die öffentlichen Läufe entfallen, wenn am selben Tag ein Eishockeyspiel der Grizzlys Wolfsburg angesetzt ist. Der aktuelle DEL-Spielplan ist unter www.grizzlys.de/spielplan.html zu finden. Weitere Informationen unter www.wolfsburg.de/eisarena.


Meldung vom 20.09.2018

Freibäder im Sommer 2018 echte Besuchermagnete

Hervorragende Besucherzahlen in Wolfsburgs Freibädern

Nach Ende der Freibadsaison in Wolfsburg zieht die Stadt Bilanz und kann hervorragende Besucherzahlen in den beiden städtischen Freibädern und im WasserPark Hehlingen verzeichnen. "Die Wolfsburger Freibäder waren in diesem Sommer echte Besuchermagnete", stellt Sportdezernentin Monika Müller fest. "Die Freibadesaison 2018 war von einem scheinbar nicht enden wollenden Sommer und sehr vielen Sonnentagen geprägt."

Der angesichts des schönen Wetters mitunter geäußerte Wunsch nach einer spontan verlängerten Öffnung ist sehr verständlich, meint Monika Müller. Allerdings müsste die Stadt für eine solche Flexibilität zusätzliches Personal vorhalten, was sich dann in erhöhten Eintrittsgeldern niederschlagen würde: "Wetterabhängige Freibadöffnungen sind natürlich wie in Köln oder anderswo auch bei uns möglich, wenn zusätzliche Mitarbeiter beschäftigt werden - allerdings würde das dann auch zu Preisen wie in Köln führen, die etwa ein Drittel über denen in Wolfsburg liegen. Flexibilität ist immer zu begrüßen, aber familienfreundliche Preise liegen mir noch mehr am Herzen. Daher werde ich mich weiterhin für möglichst günstige Preise und verlässliche Freibadzeiten einsetzen - verlässlich für unsere Besucher, aber eben auch für unsere Mitarbeiter, die mit ihren Familien jetzt endlich ihren Urlaub genießen dürfen. Wer anderen den Sommer über hier vor Ort Urlaubsgefühle ermöglicht, hat aus meiner Sicht Anspruch auf Erholung...bevor die Mitarbeiter dann in der Hallenbadsaison wieder gefordert sind."

Besuchten 2017 insgesamt 152.075 Gäste das VW-Bad, das Freibad Fallersleben und den Wasserpark in Hehlingen, so waren es in der jetzt abgelaufenen Saison 257.263 Gäste. Gegenüber dem verregneten Sommer 2017 bedeutet dies einen Zuwachs um fast 70 Prozent an Besuchern in den städtischen Freibädern. Besonders herausragende Veranstaltungen waren in 2018 das Vollmond-Schwimmen im VW-Bad, das verlängerte Abendschwimmen in Fallersleben sowie für die kleinen Besucher das Piratenfest im Wasserpark Hellingen und für vierbeinige Gäste natürlich das Hundeschwimmen im Freibad Fallersleben.
Das VW-Bad verbucht einen Besucherzuwachs gegenüber dem Vorjahr von 41.983 Badegästen. Insgesamt kamen 116.791 Personen in das VW-Bad. Der stärkste Tag war der 27. Juli mit 3.800 Badegästen. Das Freibad Fallersleben konnte seine Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr fast verdoppeln. In 2017 wurden hier 69.209 Badegäste gezählt. In der abgelaufenen Saison waren es 125.528 Besucher. Der stärkste Tag war der 31. Juli mit 3.297 Schwimmbegeisterten.
In diesem Jahr fand in Fallersleben zum vierten Mal das Hundeschwimmen nach dem Saisonende statt. Am 8. September durften sich die Vierbeiner in den Becken und auf der Wiese austoben. Die Veranstaltung wurde von 274 Hunden und 608 zweibeinigen Gästen begeistert angenommen.

In den Wasserpark Hehlingen kamen in 2018 insgesamt 14.944  Besucher. In 2017 nutzten lediglich 9.160 kleine und große Gäste das Angebot im Wasserpark. Die städtischen Freibäder in Wolfsburg seien attraktiv und gut aufgestellt unterstreicht zum Saisonabschluss der Leiter des Geschäftsbereichs Sport, Reiner Brill.