• de
search

Standesamt

Hochzeitsringe; Foto: pixabay.com
Ein Baby
Eine Trauerstatue

Montag und Dienstag 8:30 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch und Freitag 8:30 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag 8:30 Uhr - 17:30 Uhr

 

Eine persönliche Beratung ist gegebenenfalls nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Leiter des Standesamtes: Uwe Michaelsen

 

  • Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Standesamt

    Rathaus A
    Porschestraße 49
    38440 Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-1234
    Fax: 05361 28-1811

    E-Mail an das Standesamt

  • Im Standesamt finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Heirat

    Anmeldung der Eheschließung

    Sie möchten heiraten? Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, dass Sie sich entschlossen haben, sich in Wolfsburg das Ja-Wort zu geben.

    Bevor Ihre Eheschließung stattfinden kann, haben Sie persönlich gemeinsam mit Ihrem zukünftigen Ehegatten die vorzunehmen. Zuständig für die Anmeldung der Eheschließung ist das Standesamt Wolfsburg, sofern zumindest einer der beiden Verlobten den Haupt- oder Nebenwohnsitz in Wolfsburg hat.

    Die Anmeldung der Eheschließung kann nur nach vorheriger Terminvereinbarung vorgenommen werden.

    Für die Anmeldung der Eheschließung werden neben gültigen Ausweispapieren diverse Unterlagen - je nach Familienstand, Staatsangehörigkeit und weiteren persönlichen Gegebenheiten - benötigt.

    Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin, damit wir Ihnen - persönlich auf Ihre Belange abgestellt - erläutern können, welche Unterlagen Sie besorgen müssen.

    Alle Informationen kompakt

  • Geburt

    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes

    Hier erklären wir Ihnen, welche Unterlagen Sie mit ins Krankenhaus nehmen müssen, welche Behördengänge Sie schon vor der Geburt Ihres Kindes erledigen können und einiges rund um die Namensführung Ihres Kindes.

    Wenn die Kindesmutter ledig oder rechtskräftig geschieden ist, steht sie grundsätzlich allein in der Geburtsurkunde des Kindes. Soll der Vater mit in die Geburtsurkunde aufgenommen werden, muss er eine Vaterschaftsanerkennung abgeben - dieses muss von einem Urkundsbeamten aufgenommen werden (Standesamt, Jugendamt oder Notar). Die persönliche Anwesenheit des Vaters und der Mutter ist hierbei nötig. Eine Vaterschaftsanerkennung kann auch schon vor Geburt des Kindes gemacht werden. Trotz Vaterschaftsanerkennung bleibt das alleinige Sorgerecht bei der Mutter und das Kind trägt den Familiennamen der Mutter. Gemeinsame Sorge kann beim Jugendamt erklärt werden.

    Wenn ein Elternteil ausländischer Staatsangehöriger ist, rufen Sie bitte im Standesamt an und erfragen detailliert, welche Unterlagen für die Beurkundung der Geburt Ihres Kindes nötig sind.

  • Sie sind verheiratet

    Dann benötigt das Standesamt Ihre Eheurkunde (Original) und Ihre beiden Geburtsurkunden (Original).

  • Sie sind geschieden und deutsche Staatsangehörige

    Sie benötigen eine aktuelle Eheurkunde mit Scheidungsvermerk (Original) oder Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk und Ihre Geburtsurkunde (Original).

  • Sie sind im Ausland geboren oder haben dort geheiratet

    Fragen Sie bitte im Standesamt nach, welche Unterlagen/Urkunden benötigt werden.

  • Sie sind ledig und deutsche Staatsangehörige

    Nehmen Sie bitte Ihre Geburtsurkunde (Original) mit ins Krankenhaus.

  • Vorname des Kindes

    Natürlich sollte Ihr Kind den schönsten Vornamen bekommen, aber dafür sind einige Dinge zu beachten - es muss ein geschlechtsspezifischer Vorname sein, d.h. für Jungen einen männlichen Vornamen, für Mädchen einen weiblichen Vornamen. Geschlechtsneutrale Vornamen, z.B. Luca, dürfen seit einiger Zeit als alleiniger Vorname gewählt werden. Für Fragen zu Vornamen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

  • Nachname des Kindes

    Sind die Kindeseltern verheiratet und haben einen gemeinsamen Ehenamen bestimmt, bekommt ihr Kind automatisch ebenfalls Ihren Ehenamen.


    Führen die Eltern keinen gemeinsamen Familiennamen, entscheiden sie gemeinsam, welchen Familiennamen das Kind führen soll. Dieser Familienname gilt dann auch für die weiteren gemeinsamen Kinder.

    Ist die Mutter nicht verheiratet, bekommt das Kind den Familiennamen, den die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt führt.

    Soll das Kind den Familiennamen des Vaters bekommen, ist die Vaterschaftsanerkennung und eine Namenserteilung erforderlich.

  • Weiterführende Artikel
  • Familie
  • Vornamenssortierung

    Seit dem 01.11.2018 können Personen, die dem deutschen Recht unterliegen und mehrere Vornamen haben, deren Reihenfolge durch Erklärung gegenüber dem Standesamt neu bestimmen. Eine Änderung der Schreibweise der Vornamen sowie das Hinzufügen oder Weglassen von Vornamen ist dabei nicht zulässig.

    Die Erklärung kann beim Wohnsitz-Standesamt abgegeben werden. Wirksam wird diese Erklärung mit Eingang beim Standesamt des Wohnsitzes. Wenn die Geburt nicht in einem deutschen Standesamt beurkundet wurde, ist das Standesamt zuständig, dass das Lebens- und Ehepartnerschaftsregister führt. Trifft dieses nicht auf Sie zu, ist das Wohnsitz-Standesamt zuständig.

    Vorzulegen sind der Pass oder der Personalausweis, Ihre Geburtsurkunde und gegebenenfalls Ihre Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde. 

    Für die Entgegennahme der Erklärung wird eine Gebühr erhoben. Die Höhe der Gebühre erfragen Sie bitte bei der/dem zuständigen Sachbearbeiter*in.

  • Sterbefall

    Sterberegister - Anzeige und Beurkundung von Sterbefällen

    Eine Steinfigur blickt traurig zu Boden
    Kondolenzkarte
    Foto: eyetronic - Fotolia.com

    Wenn ein Familienangehöriger verstorben ist, bedeutet dies eine Menge bürokratischen Aufwand.
    Der erste Schritt ist die Anzeige des Todesfalles beim Standesamt des Sterbeortes bis spätestens zum dritten auf den Tod folgenden Werktag. Das Standesamt Wolfsburg ist also nur für Todesfälle in der Stadt Wolfsburg zuständig.

    Da in den meisten Fällen ein Bestattungsunternehmen beauftragt wird, ist es ratsam und sinnvoll die Anzeige des Sterbefalles dem Bestattungsinstitut zu überlassen. Sie brauchen ihm nur die erforderlichen Unterlagen zu geben.


    Der Bestatter reicht dann die Unterlagen im Standesamt ein, der Sterbefall kann beurkundet werden und die Sterbeurkunden können ausgestellt werden.

    Notwendige Unterlagen:

    Zur Beurkundung des Sterbefalles werden neben der Todesbescheinigung eines Arztes je nach Familienstand und Staatsangehörigkeit weitere Unterlagen benötigt. Auskünfte hierzu erhalten Sie bei Ihren Ansprechpartnerinnen.

    Gebühren:

    Es entsteht eine Verwaltungsgebühr für die Ausstellung einer Sterbeurkunde und jeder weitere Urkunde. Die Höhe der Gebühr erfragen Sie bitte bei der/dem zuständigen Sachbearbeiter:in.


    Die Urkunden für Sozialversicherungs- und Rentenzwecke sind kostenlos.

    Weiterführende Informationen

  • Kirchenaustritt
    Zuständig für die Entgegennahme Ihrer Kirchenaustrittserklärung ist das Standesamt Ihres Hauptwohnsitzes. Dazu müssen Sie persönlich und unter Vorlage Ihres Personalausweises oder Reisepasses vorsprechen.

    Die Höhe der Gebühren erfragen Sie bitte bei der/dem zuständigen Sachbearbeiter*in.

    Wirksam wird der Kirchenaustritt mit Ihrer Unterschrift, steuerrechtlich wirksam allerdings erst zum nächsten ersten des Folgemonats.
  • Urkundenanforderung
  • Ahnenforschung
    Bei der Klärung der Frage, woher Sie stammen oder wer Ihre Vorfahren waren, sind wir Ihnen gerne behilflich. Die Angaben über die gesuchten Personen sollten möglichst detailliert sein, zum Beispiel Geburts-, Heirats- oder Sterbedatum.

    Die Ahnenforschung im Standesamt kostet eine Suchgebühr, die sich nach dem Aufwand richtet. Es fallen Gebühren an, auch wenn die Suche ergebnislos verlaufen ist. Die Höhe der Gebühren erfragen Sie bitte bei der/dem zuständigen Sachbearbeiter:in.

    Bei der Klärung der Frage, woher Sie stammen oder wer Ihre Vorfahren waren, sind wir Ihnen gerne behilflich. Die Angaben über die gesuchten Personen sollten möglichst detailliert sein, zum Beispiel Geburts-, Heirats- oder Sterbedatum.


    Die Ahnenforschung im Standesamt kostet eine Suchgebühr, die sich nach dem Aufwand richtet. Es fallen Gebühren an, auch wenn die Suche ergebnislos verlaufen ist. Die Höhe der Gebühren erfragen Sie bitte bei der/dem zuständigen Sachbearbeiter:in.