Immissionsschutz

Ein Fabrik mit Schornstein; Foto: HennesD / pixelio.de © HennesD / pixelio.deBeeinträchtigungen durch Abgase industrieller oder gewerblicher Anlagen gehören zu den Fragen des Immissionsschutzes. Ebenso Lärm, der durch Baustellen und Gewerbebetriebe entsteht. Für Fragen rund um das Thema Immissionsschutz hilft Ihnen die Abteilung Untere Abfallbehörde des Umweltamtes, Zimmer B 432, Telefon 05361 28-1873 weiter.


Rauchgase, Kaminfeuer Informationen zu Kaminfeuer und damit verbundene Belästigungen in der Nachbarschaft durch Rauchgase liegen in der Zuständigkeit des Umweltamtes, Untere Abfallbehörde, Zimmer B 432, Telefon 05361/28-1873

Luftqualität / Lärmschutz / Strahlenschutz

Informationen zum Strahlenschutz, Lärmschutz und Daten zur Qualität der Luft in Wolfsburg finden Sie unter der Seite Luftqualität / Lärmschutz

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

1 Kommentare

Wolfgang Meier 24.10.2018 15:43:56

Die Richtlinie 2008/50/EG fordert, dass Messstellen nicht zu kleinräumig messen, mit ausreichendem Abstand zu Emissionsquellen, sodass sich Emissionen ausreichend mit der Umgebungsluft vermischen können. Dazu gehört, dass Messstellen repräsentativ für 100 Meter Straßenabschnitt sind und dass im Umkreis von 270 Grad über mehrere Meter der Luftstrom um einen Messeinlass nicht durch Hindernisse (Gebäude, Bäume, usw.) beeinträchtigt werden darf.

Ihre Messstation DENI157 (Heßlinger Str.) unmittelbar vor der Unterführung in Wolfsburg entspricht absolut nicht den Vorgaben der Richtlinie 2008/50/EG. Sie liegt mitten in einer Häuserschlucht, umgeben von vier- bis sechsgeschossigen Hochhäuser, an einer der am häufigsten frequentierten Straßen in Wolfsburg. Praktisch jeder Bus (und darunter sind zahlreiche mit Dieselantrieb) muss auf dem Weg zum zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) im Abstand von weniger als 1,5 Meter an der Meßstation vorbei. Sie ist weder repräsentativ, verfügt nicht über den nötigen Abstand zur Emissionsquelle, noch über die geforderte 270 Grad Luftstromfreiheit.

Legen Sie es absichtlich darauf an, dass es in Wolfsburg zu einem Diesel-Fahrverbot kommt?

Stadt Wolfsburg 26.10.2018 10:06:22

Sehr geehrter Herr Meier,

die Station wird nicht von der Stadt Wolfsburg, sondern vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Umweltschutz betrieben. Zuständige Behörde ist das Gewerbeaufsichtsamt in Hildesheim. 

Die Messwerte können unter dem Link: https://www.umwelt.niedersachsen.de/themen/luft/LUEN/lufthygienische-ueberwachung-niedersachsen--9107.html eingesehen werden. 

Die Grenzwerte werden alle eingehalten.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation