Straßenreinigung

Pressemitteilung vom 10.01.2019

Insgesamt 18.200 Grundstücke neu betrachtet

Stadt verschickt nach Neuordnung der Straßenreinigung die Gebührenbescheide für 2018 und 2019

Mehr als 15.000 Bescheide für die Straßenreinigungsgebühren der Jahre 2018 und 2019 werden in den kommenden Tagen von der Stadt Wolfsburg an ihre Bürger und Unternehmen verschickt. Aufgrund einer Änderung des Niedersächsischen Straßengesetzes hatte der Rat der Stadt Wolfsburg zum 1. Januar 2018 eine neue städtische Straßenreinigungsverordnung und Straßenreinigungsübertragungssatzung beschließen müssen. Die von der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS) gleichzeitig erlassene neue Straßenreinigungsgebührensatzung trägt allen sich hieraus ergebenden Änderungen Rechnung. 
In den vergangenen zwölf Monaten musste die Stadt daraufhin insgesamt rund 18.200 Grundstücke neu betrachten. Durch die gesetzlichen Änderungen mussten alle Straßen im Stadtgebiet neu bewertet werden. Die nunmehr rechtlich notwendige Trennung der ehemaligen Einheitsgebühr in eine separate Gebühr für die Sommer- und Winterreinigung erhöhte den Aufwand zusätzlich.
Vor diesem Hintergrund sind die üblicherweise fälligen Quartalsbeträge im vergangenen Jahr nicht erhoben worden. Diese werden nun gemeinsam mit den Beträgen für 2019 veranschlagt. Die Bescheide für 2018 und 2019 werden nun den Gebührenzahlern zugestellt. Zu den Details informierten jetzt Erster Stadtrat Werner Borcherding und Dr. Herbert Engel, Vorstand der WAS.

Die Neufestsetzung aller Bescheide zur Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in Wolfsburg war notwendig geworden, weil die Stadt Wolfsburg ihre Straßenreinigungsverordnung und Straßenreinigungsübertragungssatzung durch die einschneidenden Änderungen des Niedersächsischen Straßengesetzes zwingend anpassend musste. Zu berücksichtigen waren die völlig neu gestalteten Straßenverzeichnisse inklusive nunmehr aller Ortsteile, die neuen Vorgaben zur Kostenverteilung zwischen Stadt und Anliegern, die neuen Vorgaben zur Berechnung der Einzelbescheide und insbesondere auch die Neufassung zu Hinterliegern.

Im Endergebnis wurden rund 18.200 Grundstücke neu betrachtet und die Gebührenfestsetzung der aktuellen Rechtslage angepasst. 


Der Landesgesetzgeber hat nun ausdrücklich geregelt, dass die Kosten der öffentlichen Einrichtung Straßenreinigung zu 75 vom Hundert durch Benutzungsgebühren (hier: durch die anliegenden Grundstücksbesitzer) sowie zu 25 vom Hundert durch den Träger der öffentlichen Einrichtung (hier: durch die Stadt Wolfsburg) gedeckt werden. Eine Abweichung von dieser Vorgabe ist aufgrund der zwingenden gesetzlichen Regelung nicht mehr möglich.

Nach der bisherigen Rechtslage war der Allgemeinanteil konkret bezogen auf die Gegebenheiten vor Ort zu ermitteln. In der Stadt Wolfsburg lag der Allgemeinanteil nach der bisherigen Berechnungsweise deutlich über dem jetzt im Gesetz festgelegten Anteil von 25 Prozent - der Anteil des Gebührenzahlers somit deutlich unter 75 Prozent.


Die Neufassung des Niedersächsischen Straßengesetzes hat für Wolfsburg auch einschneidende Auswirkungen bei der Behandlung von Anliegergrundstücken in den Ortsteilen. Dort wurde die Straßenreinigung in der Vergangenheit insbesondere auf Durchgangsstraßen und auf Straßen mit ÖPNV von der WAS wahrgenommen. Dennoch wurden keine Straßenreinigungsgebühren erhoben. Die in-soweit anfallenden Kosten gingen zu Lasten der Stadt Wolfsburg. Dies ist nunmehr nicht mehr zulässig. Straßenreinigungsgebühren müssen jetzt im gesamten Stadtgebiet nach dem tatsächlichen Leistungsumfang und der gesetzlich festgelegten Kostenverteilung erhoben werden.
Daneben sind durch die aktuelle Rechtsprechung des OVG Lüneburg nunmehr verbindliche Vorgaben zur Ausgestaltung des der Gebührenfestsetzung zugrundeliegenden Frontmetermaßstabs des an die Straße mit öffentlicher Straßenreinigung angrenzenden Grundstücks getroffen worden. Auch für die Veranlagung von sogenannten Hinterliegergrundstücken wurden durch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg jetzt konkrete Vorgaben gemacht.

Auch die Erhebung einheitlicher Straßenreinigungsgebühren für die Sommer- und die Winterreinigung ist nunmehr nur noch dann zulässig, wenn eine Ungleichbehandlung der Gebührenschuldner ausgeschlossen ist. Weil nicht alle Straßen im gleichen Maß im Sommer und im Winter gereinigt werden ist nunmehr nach dem neu gefassten Leistungsumfang der WAS auf Grundlage der Vorgaben durch die neue städtische Straßenreinigungsverordnung eine einheitliche Gebühr für alle Straßen gleichermaßen nicht mehr möglich. Die aktuelle Rechtsprechung verlangt in solchen Fällen, dass zwingend getrennte Sommer- und Winterreinigungsgebühren festzulegen sind.

Der aktuellen Gebührenberechnung liegt eine Zwei-Jahres-Kalkulation vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2019 zugrunde (Paragraf 7 Straßenreinigungsgebührensatzung). Der Erhebungszeitraum ist das Kalendervierteljahr. Durch die aufwändige Neuberechnung war es nicht möglich, im Jahr 2018 bereits neue Gebührenbescheide fertig gestellt zu bekommen. Diese werden nunmehr Anfang Januar 2019 den Gebührenzahlern zugestellt werden. Sie enthalten die Festsetzung der Straßenreinigungsgebühren für die Jahre 2018 und 2019. Die vier Quartalsbeiträge aus 2018 werden zusammen mit dem 1. Quartalsbeitrag 2019 zum Fälligkeitstermin 15. Februar 2019 erhoben.
Sommerreinigung   
Gebührenbedarf 2018 + 2019
 3,24 Millionen Euro
Reinigungsleistung der WAS
 rund 658 Kilometer (658.000 Frontmeter)
   

Winterreinigung  
Gebührenbedarf 2018 + 2019
 0,93 Millionen Euro 
Reinigungsleistung der WAS
 rund 452 Kilometer (452.000 Frontmeter) 
   


Vergleich der Gebührensätze 

2017 Einheits-

gebühr

2018/2019 Sommer-

reinigung

2018/2019 Winter-

reinigung 

2018/2019 Sommer- und
Winterreinigung 
  Beträge jeweils in Euro
Reinigungsklasse I  5,50 4,92  2,04 6,96
Reinigungsklasse II 11,00 9,84  2,04 11,88
Reinigungsklasse III  16,50 14,76  2,04 16,80
Reinigungsklasse IV  2,75 2,46  2,04 4,50
Reinigungsklasse V  22,00 19,68  2,04 21,72
         

Maßgeblich für die Zuordnung eines Grundstückes zu den Reinigungsklassen in der Sommerreinigung und für die Zuordnung zur Winterreinigung ist das Straßenverzeichnis der Straßenreinigungsverordnung der Stadt Wolfsburg (www.wolfsburg.de/strassenreinigung). Die Gebühren sind Jahresgebühren pro Frontmeter des gebührenpflichtigen Grundstückes.

Fragen zum Gebührenbescheid sind möglich beim im Bescheid stehenden Ansprechpartner oder unter der Behördennummer 115. Sämtliche Informationen rund um das Thema Straßenreinigung, die aktuellen Verordnungen, Satzungen und Verzeichnisse sind im Internet zu finden unten auf dieser Seite oder www.was.wolfsburg.de.

Ferner liegen Informationsflyer rund um das Thema Straßenreinigung in den Rathäusern A und B, den Außenstellen in Fallersleben und Vorsfelde sowie in allen Sprechstellen in den Ortsteilen aus.

Hinweis: Die nachfolgenden Dateien stehen Ihnen hier im PDF-Format zum Herunterladen zur Verfügung und öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster

Gegenüberstellung Alte Verordnung - Neue Verordnung

Anwendung des Frontmetermaßstabs (Anlieger)

Anwendung des Frontmetermaßstabs (Hinterlieger)




Collage Laubfegen und SchneeschiebenDer Winter steht vor der Tür. 

Die ganzjährig bestehende Reinigungspflicht von öffentlichen Straßen umfasst während der Wintermonate auch die Schneeräumung und Streupflicht.

Wer muss räumen? Wann ist zu räumen? In welchem Umfang ist zu räumen? Antworten auf diese und weiteren Fragen finden Sie in unserer Broschüre, die Ihnen hier zum Herunterladen zur Verfügung steht.


Informationen der Stadt Wolfsburg zur Straßenreinigung und zum Winterdienst (*PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)



Satzungen, Verordnungen und sonstige Informationen zur Straßenreinigung

Ein Button mit einem Paragrafenzeichen; Bild: pixabay.com © pixabay.comHinweis: Die folgenden Verordnungen und Satzungen stehen Ihnen hier im *PDF-Format zum Herunterladen und Anschauen zur Verfügung und öffnen sich jeweils in einem neuen Fenster

Straßenreinigungsverordnung

Verordnung über die Art, Maß und räumliche Ausdehnung der ordnungsgemäßen Reinigung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze in der Stadt Wolfsburg


Straßenreinigungsübertragungssatzung

Satzung über die Träger und Übertragung der Pflicht zur Reinigung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze in der Stadt Wolfsburg

 

Straßenreinigungsgebührensatzung

Satzung der Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung – kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts (WAS) – über die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Wolfsburg



Straßenverzeichnis - Anlage 1 zur Straßenreinigungsverordnung

Radwegeplan - Anlage 2 zur Straßenreinigungsverordnung



Ein Würfel mit Fragezeichen in einer Hand; Foto: psdesign1/Fotolia.com © psdesign1/Fotolia.com


FAQ - Fragen und Antworten zur Neuregelung der Straßenreinigung


Derzeit gehen über unsere Kommentarfunktion verständlicherweise sehr viele Fragen zu den neuen Gebührenbescheiden der Straßenreinigung ein. Wir werden jede der gestellten Fragen natürlich auch zeitnah beantworten wollen. Wegen der Fülle der Anfragen bitten wir um Verständnis, wenn dies einige Tage in Anspruch nehmen wird.

Wir bitten darum, dass Sie sich mit Ihren individuellen Fragen und Anliegen zu Ihrem Gebührenbescheid an den jeweiligen Ansprechpartner wenden, der auf Ihrem Bescheid genannt wird. Informationen erhalten Sie alternativ auch unter der Behördennummer 115.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

15 Kommentare

Angermann 21.01.2019 08:54:57
Hannoversche Strasse wieder nicht gestreut!!! wieso verlangt die Stadt Wolfsburg überhaupt Gebühren für Winterdienst wenn sie sowieso nichts macht!
Stadt Wolfsburg 21.01.2019 15:09:28

Sehr geehrte/r Frau/Herr Angermann,

heute Morgen sind auf Grund der frostigen Temperaturen ab 03:00 Uhr alle Streufahrzeuge der WAS im Einsatz gewesen. Wir haben den Bordcomputer des Streufahrzeuges kontrollieren lassen, der für die Hannoversche Straße eingeteilt war. Danach hat das Fahrzeug am heutigen Morgen gegen 05:17 Uhr zwei Mal die Hannoversche Straße befahren und hat gestreut.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Angermann 18.01.2019 07:41:19
Soviel zu Winterdienst! heute hätte man ihn gebraucht, Hannoversche Strasse war wie schon immer nicht gestreut. Bezahlung ohne Gegenleistung!
He Sta 16.01.2019 18:51:53

Kosten für Front-meter Einheitsgebühr - Sommerreinigung - Winterreinigung

sind Absolut zu Ungenau beschrieben.

Es werden Reinigungskosten Erhoben und Bezahlt aber von eureren Regierungsfahrzeugen

ist keins Sichtbar und das geht über Wochen .

Die Müllabfuhr kommt Pünktlich - das ist Lobenswert .

Aber ein Vorschlag zur Straßenreinigung wäre wir machen das selber ,und ihr zahlt uns uns unsere

Finazielle leistungen zurück. Das wäre doch eine gütliche Einigung .

D.und H.Miosge 14.01.2019 12:22:49

Unsere zu reinigende Straßenlänge beträgt 23m. Wir Anwohner des xxxxx (Straße wurde zum Schutz Ihrer persönlichen Daten von der Redaktion entfernt) bezahlen demnach 2459,16€ jährl. Gebühren für reinigen und räumen.

Das entspricht einem Meter preis von 106,92 pro Jahr.

D.Miosge

K.Heinemann 14.01.2019 11:06:01
Ich habe ein Eckgrundstück eine Seite ist 38m lang .Die andere ist 3m lang.Bezahlen soll ich aber für 26m weil mein Grundstück hinter der Bebauten seite der Strasse weiter geht
D.Domke 14.01.2019 10:01:15

Zwangsabgabe für NICHT erbrachte Dienstleistungen!!

Die "Neue" Straßenreinigungsgebühr steht in keinem Verhältnis zum Nutzen und der erbrachten Leistung.

Nicht nur das entgegen einer schriftlichen Aussage der Stadt Wolfsburg ein zweispuriger ÖPNV Verkehr in eine VIEL zu enge Straße (Nach geltenden Gesetzen und Verordnungen gibt es eine min. breite für Straßen in welchen ein entgegnender Busverkehr statt findet und hier nicht berücksichtigt wird) nicht eingeführt wird, auch im besonderen das ausfahren der Busse funktioniert NUR mit Behinderung/Störung des fließenden Verkehres!

Ebenso wird der in dieser Straße verbotener Durchgangsverkehr nicht unterbunden! Insgesamt bedeutet das, das 14 Anlieger eine erhöhte Belastung erfahren, wovor diese eigentlich wie vereinbart im Kaufvertrag und nach der StVG geschützt werden sollten!

Jetzt müssen diese Anlieger auch noch für eine Dienstleistung zahlen die nicht einmal annähernd an der beschriebenen Ausführung herankommt.

Jeder erwartet für eine erbrachte Leistung seinen Lohn ebenso erwarte ich für die Zahlung die Leistung!

D.Domke 15.01.2019 14:26:45

ich habe noch vergessen zu erwähnen das seit 2003 die Stadt ihrer PFLICHT zur Erbringung einer Lärmschutzwand und dem Pflanzen von Bäumen, sowie das einbringen eines Radweges nicht nachkommt!

Diese Dinge sind klar ratifiziert im Bebauungsplan- Die verantwortlichen Bürger sollten sich schämen!!

U. Gottsmann 13.01.2019 17:22:09
Wir sollen nach 45 Jahren Reinigungsgebühren bezahlen, da wir jetzt eine Buslinie vor dem Haus haben, deren Verlauf von der WVG geändert wurde. Die Buslinie wollte niemand habe und wird kaum genutzt. Im 20- Minuten- Takt fahren Busse auf einer Straße, die nicht für den Schwerverkehr ausgelegt ist. Wenn die Straße dann zerstört ist, werden die Anlieger wieder zur Kasse gebeten! Schönen Dank!
F. Möbius 13.01.2019 14:07:25

Bisher RK 4, 14 TÄGLICH, der Bescheid sagt aber 2.

Frontmeterbemessung 23 LFDM, in den letzten 50 Jahren 10 LFDM. HINTERLIEGER.

Stichstr. wird komplett ganzjährig von Anliegern gereinigt.

Ich bitte um Erklärung, telefonisch oder per e-mail.

Stadt Wolfsburg 21.01.2019 08:44:26

Sehr geehrte/r Frau/Herr Möbius,

detaillierte Erläuterungen zur Berechnung und Festsetzung des Beitrages geben Ihnen die Kolleginnen und Kollegen aus dem Team Grundbesitzabgaben im Geschäftsbereich Finanzen. Die oder den jeweiligen Ansprechpartner/in finden Sie unter den Kontaktdaten auf Ihrem Bescheid.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir zum Schutz Ihrer persönlichen Daten individuelle Fragen nicht in diesem für jedermann öffentlich einsehbaren Kommentarbereich beantworten können.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Helmut Reichelt 13.01.2019 13:25:44

Guten Tag

Wie kann ich herausfinden, wo sich die

41 Meter befinden, für die ich die Straßenreinigung bezahlen soll. Die Rede ist vom XXXXX (Straßennamen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten von der Redaktion gelöscht). Wir bewohnen ein Reihenhaus welches ca. 8 Meter breit ist.

Der Stichweg zum Hauseingang wurde noch nie durch die Stadt gereinigt. Sollte der gesamte Fuchsweg anteilig zugrunde gelegt werden, macht sich die Stadt die Taschen reichlich voll.

Vielleicht kann mir die Stadt verraten wo die 41 Meter zu finden sind.

MfG

Helmut Reichelt

Nina Schindler 17.01.2019 06:33:32

Da schließe ich mich mal an.

Wo kommen die 41 Meter her?

Ebenfalls XXXXX (Straßennamen von der Redaktion aus Gründen des Datenschutzes gelöscht), Haus in Stichstraße/Weg, die selbst gereinigt wird.

Die Breite der Garage an der Straße beträgt zumindest keine 41 Meter.

Cornelia Lege 13.01.2019 10:58:41

Wir wohnen im xxxxx (Straße wurde zum Schutz Ihrer persönlichen daten von der Redaktion entfernt), einer Spielstraße in Vorsfelde. Hier wurde von der WAS noch nie gereinigt. Weshalb sollen wir jetzt Gebühren für eine niemals erfolgte Reinigung zahlen?

Lutz Brömer 13.01.2019 06:49:22
Die angegebenen Grundstücke weisen nicht die Länge auf die in der Berechnung angegeben sind im Vergleich zu der bisherigen Berechnungen ist jetzt die doppelte Meterzahl angegeben, Warum???
G. Baldin 24.02.2018 11:10:56

Seit wann sind Anlieger für die Winterreinigung der Straßen verantwortlich, die täglich von mehreren 100 Autofahrern benutzt werden um ihre Kinder zur Schule zu bringen und wieder abzuholen und als öffentlicher Schulweg ausgeschildert sind?

G. Baldin

Stadt Wolfsburg 02.03.2018 08:52:21

Sehr geehrte/r G. Baldin,

Schulwege führen immer über Gehwege. An der bisherigen Reinigungsverpflichtung der Anlieger für die Gehwege hat sich in der neuen Straßenreinigungsverordnung nichts geändert. Die Zuordnung der Fahrbahnen zu den Reinigungsklassen richtet sich nach der Verkehrsbelastung, der Ausbauart, dem Verschmutzungsgrad, der Bedeutung für das Stadtbild und dem damit vermittelten Eindruck auf Einwohner*innen und Besucher*innen der Stadt. Eine anliegende Schule sagt nichts über die Kriterien zur Einordnung in die Reinigungsklassen aus. Insofern würde es helfen, wenn Sie die Straße benennen könnten, um welche es konkret geht. Die Rechtsprechung gewährt im Übrigen bei der Beurteilung des Begriffs Verkehrsbelastung bewusst einen weiten Auslegungsspielraum, der immer ausdrücklich die vorliegenden örtlichen Gegebenheiten berücksichtigen muss. Je nach Örtlichkeit können also die tatsächlichen Verkehrszahlen stark voneinander abweichen (Ortslage, Stadtlage), so dass es keine festgelegte Zahl gibt, welche „starken Verkehr“ und somit eine hohe Verkehrsbelastung beschreibt.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

USER Onlinekommunikation 24.02.2018 08:20:45

Welcher trifftige Grund kann dazu geführt haben, das der Thorner Weg von der Reinigungskategorie 1 in die Reinigungskategorie 4 geschoben wurde ?

Der Thorner Weg ist keine Wohnnebenstraße sondern eine Wohnhauptstraße. Der Thorner Weg ist ausserdem eine Hauptzubringerstraße zu den Wohngebieten"Waldenburger Straße, Über dem Wechsel, teils Brandenburger Straße, Tilsiter Weg, etc." Warum ist das so ? Weil auf der Straße " Thorner Weg" fast nie PKW's seitlich abgestellt sind und dadurch ein besserer und sicherer Verkehrfluss gegeben ist. Aus diesem Grund nutzen viele Anwohner den Thorner Weg als Zubringerstraße, obwohl sie auch die Stettinerr Straße hätten neben können. Das wird überwiegend nicht getan, weil die Parksituation in der Stettiner Straße keine stressfreie Durchfahrt zuläßt. Gerne können Sie das Verkehrsaufkommen in der Straße "Thorner Weg " Werktags zu tagesüblichen Zeiten vor Ort ( Verkehrszählung über 12 Stunden ) überprüfen.

Stadt Wolfsburg 02.03.2018 08:54:44

In die neue Reinigungsklasse I werden Haupt- und Nebenstraßen mit mittlerer bis hoher Verkehrsbelastung, mittlerem bis hohem Verschmutzungsgrad und einer mittleren Bedeutung für das Stadtbild sowie Nebenstraßen mit niedriger Verkehrsbelastung und hohem bis sehr hohem Verschmutzungsgrad zugeordnet. Die Rechtsprechung gewährt bei der Beurteilung des Begriffs Verkehrsbelastung bewusst einen weiten Auslegungsspielraum, der immer ausdrücklich die vorliegenden örtlichen Gegebenheiten berücksichtigen muss. Je nach Örtlichkeit können also die tatsächlichen Verkehrszahlen stark voneinander abweichen (Ortslage, Stadtlage), so dass es keine festgelegte Zahl gibt, welche „starken Verkehr“ und somit eine hohe Verkehrsbelastung beschreibt. Zum Thorner Weg ist festzustellen, dass in der letzten Verkehrszählung durchschnittlich 794 Fahrzeuge pro Tag je Fahrtrichtung gemessen wurden. Zum Vergleich: In der Meinstraße (RKL I) sind es durchschnittlich 5305 Fahrzeuge pro Tag je Fahrtrichtung . Es verkehrt im Thorner Weg auch kein öffentlicher Personennahverkehr und es gilt dort Tempo 30. Die weiteren Zuordnungskriterien in die Reinigungsklasse I, II, II oder V sind nicht erfüllt. Die Straße ist somit in die Reinigungsklasse IV einzuordnen, vergleichbar mit den Straßen Stendaler Straße und Leipziger Straße. Die 14-tägliche Reinigung in der Sommerreinigung wird als ausreichend und eine Übertragung der Winterreinigung auf die Anlieger als zumutbar angesehen.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

R. Böthling 31.12.2017 14:44:24

Guten Tag, weshalb bezahlen wir jetzt 80% höhere Straßenreinigungs-Gebühren wobei in den letzten Informationen immer von gleich bleibenden Gebühren die Rede war.

R. Böthling

Stadt Wolfsburg 09.01.2018 14:28:45

Sehr geehrte Frau/ sehr geehrter Herr Böthling,

die Festsetzung der Straßenreinigungsgebühren ist von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel der Reinigungsklasse laut Straßenverzeichnis, oder Sommer-/und oder Winterreinigung abhängig und kann hier nicht pauschal beantwortet werden. Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Servicecenter unter E-Mail-Adresse servicecenter@stadt.wolfsburg.de, beziehungsweise per Telefon unter 05361 28-1234.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

H.-J. Brendel 31.12.2017 12:05:12
Wo finde ich das bisher gültige Strassenverzeichnis/ die Zuordnung?
Stadt Wolfsburg 02.01.2018 15:57:18

Sehr geehrter Herr Brendel,

wir veröffentlichen auf dieser Seite nur die aktuell gültige Fassung des Straßenverzeichnisses vom 20.12.2017 (Anlage 1 zur Straßenreinigungsverordnung). Wenn Sie dazu Fragen haben wenden Sie sich bitte direkt an das Ordnungsamt unter der E-Mail-Adresse servicecenter@stadt.wolfsburg.de, bzw. per Telefon unter 05361 28-1234.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation