eID Karte (Elektronischer Identitätsnachweis)

Ab 01.01.2021: Beantragung eID-Karte möglich

Unionsbürger*innen sowie Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraumes können damit die Online-Ausweisfunktion für sich verfügbar machen.

Voraussetzungen, Unterlagen, Gebühren

Die antragstellende Person muss 

  • persönlich erscheinen
  • ein Ausweisdokument vorlegen
  • mindestens 16 Jahre alt sein
  • die Staatsangehörigkeit der EU oder des EWR (Europäischer Wirtschaftraum) haben. Zum EWR gehören: Norwegen, Island, Liechtenstein. Die Schweiz gehört nicht zum EWR. Besitzt die Person mehr als eine Staatsangehörigkeit oder eine Staatsangehörigkeit der Mitgliedstaaten des EWR, kann die Staatsangehörigkeit gewählt werden, mit der die eID-Karte ausgestellt werden soll (zum Beispiel italienisch oder spanisch)

Für die eID-Karte ist kein Lichtbild erforderlich.

Die eID-Karte wird für eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren ausgestellt. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

Zuständig ist diejenige Behörde, in deren Bezirk die antragstellende Person mit Hauptwohnung beziehungsweise alleiniger Wohnung gemeldet ist.

Die Herstellung der Karte erfolgt über die Bundesdruckerei und kann drei bis vier Wochen dauern.

Für die Ausstellung der eID-Karte ist eine Gebühr von 37,00 Euro vorgesehen. Diese ist bei der Beantragung zu entrichten.

Auf der eID-Karte ist keine Wohnanschrift ersichtlich.


Weitere detaillierte Informationen zur eID-Karte (auch in englischer Sprache) finden Sie im Personalausweisportal auf der der Webseite des Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (öffnet sich in einem neuen Fenster)


Muster der eID-Karte:


Muster der Vorderseite des eID-Karte Muster der Rückseite der eID-Karte