">">

  • de
search
Politik & Verwaltung

Integrationsreferat

Das Integrationsreferat...

  • bietet den Wolfsburger Mitbürger*innen unterschiedlicher Herkunftsländer im Rahmen einer interkulturellen Beratung individuelle Unterstützung zu den verschiedensten Bedarfslagen
  • unterstützt und fördert internationale Kulturvereine 
  • fördert Maßnahmen, die den Zielen des Integrationskonzeptes "Vielfalt leben" entsprechen
  • entwickelt Projekte für Zufluchtsuchende und Neuzuwanderer*innen 
  • betreut die Gemeinschaftsaufgabe "Interkulturelle Stadtverwaltung Wolfsburg"
  • leistet Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit vor Ort
  • veröffentlicht Berichte zum Integrationskonzept "Vielfalt leben"

Sylvia Cultus
Sylvia Cultus (Referatsleitung)
  • Agiles Steuerungskonzept der Integrationsarbeit in Wolfsburg - Vielfalt leben 2021

    Das weiterentwickelte Integrationskonzept "Vielfalt leben" 2021 bildet die Basis für die agile Steuerung der Wolfsburger Integrationsarbeit und lädt dazu ein, den Dialog über die Ziele und Wirkungen der Integration kontinuierlich fortzuführen und gemeinsam mit allen Beteiligten weiterzuentwickeln.

    Die Stadt Wolfsburg fördert Maßnahmen und Projekte, die die Ziele des Integrationskonzeptes "Vielfalt leben" verfolgen. Die Richtlinie gibt einen Überblick über die Rahmenbedingungen der Förderung. 

    Erkennen Sie die Richtlinie an, können Sie mithilfe des Antrags schnell und unkompliziert Gelder beim Integrationsreferat für Ihre Maßnahme/Ihr Projekt abrufen.

  • Willkommensbroschüre

    Das Integrationsreferat hat in Zusammenarbeit mit vielen Akteuren eine Willkommensbroschüre erstellt. Die Broschüre ist in Italienisch, Spanisch und Englisch beim Integrationsreferat oder folgend als Download erhältlich. 

  • Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2022

    Stadt Wolfsburg und zahlreiche Partner*innen laden zum Fest

    #angekommen – das ist das Motto des diesjährigen Weltflüchtlingstages, der in Wolfsburg jedes Jahr am 20. Juni gefeiert wird. Die Stadt Wolfsburg veranstaltet unter Federführung des Integrationsreferates gemeinsam mit zahlreichen Partner*innen ein Fest im Biergarten des Hallenbades. Zwischen 16 und 19 Uhr wird es internationale Musik, Snacks, Mitmachaktionen von Seifenblasen bis zur arabischen Kalligraphie sowie viel Raum für Austausch geben.

    Mit dabei sind die IG Metall Wolfsburg einschließlich des Arbeitskreises Migration und der Migrantenvertretung bei Volkswagen, das Malprojekt "Misch mit", der Flüchtlingsunterstützerkreis Vorsfelde, der Verein Flüchtlingshilfe Wolfsburg e.V., die Flüchtlingsarbeit der Diakonie, das Islamische Kulturzentrum sowie Bündnis 90/Die Grünen Wolfsburg.

    "Der Weltflüchtlingstag hat in Wolfsburg einen ganz besonderen Stellenwert", erklärt Oberbürgermeister Dennis Weilmann. "Uns ist es wichtig, jedes Jahr am 20. Juni auf das Thema Flucht hinzuweisen – in diesem Jahr auch ganz besonders vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine. Aber auch die Integration und das friedliche, interkulturelle Miteinander in Wolfsburg sollen an diesem Tag im Fokus stehen."

    "Wir freuen uns sehr, dass es nach der Corona-bedingten eingeschränkten Version des Weltflüchtlingstages im vergangenen Jahr wieder möglich ist, ein großes Fest zu feiern", so Iris Bothe, Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration. "Weltweit sind rund 100 Millionen Menschen auf der Flucht. Gleichzeitig sind aber auch viele Menschen hier angekommen und ein wichtiger und fester Bestandteil unserer Stadtgesellschaft geworden. Diese Personen und ihre Geschichten hervorzuheben, haben wir uns in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht."

    Da ist Qassim aus Afghanistan, der seine traumatische Fluchterfahrung durch den Boxsport verarbeiten konnte. Da ist Anna aus der Ukraine, die nun im Rathaus dolmetscht, um anderen Geflüchteten zu helfen. Da sind Anas und Ayman aus Syrien, die sich hier ihren Traum von Abitur und Studium erfüllen. In der Woche ab dem 13. Juni wird täglich auf den städtischen Social-Media-Profilen auf Facebook, Instagram und Twitter eine Geschichte unter dem Hashtag #angekommen erzählt. Auch auf den digitalen Screens an den großen Straßen und in der Fußgängerzone werden die Protagonist*innen zu sehen sein.

  • Holocaust Gedenktag 2022

    Zum Holocaust-Gedenktag hat die Stadt Wolfsburg am 19. Januar wieder eine Gedenksendung aufgezeichnet. Christoph Heubner, geschäftsführender Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, führt durch ein Programm aus Wortbeiträgen, Musik und Tanz, die sich auf unterschiedlichen Wegen dem Holocaust, der Befreiung von Auschwitz und dem jüdischen Leben in Deutschland widmen. 

    Die Beiträge kommen unter anderem von der Orthodoxen Jüdischen Gemeinde, dem Tanzenden Theater, der Jugend- und Auszubildendenvertretung von Volkswagen und mehreren Wolfsburger Schulen. Kooperationspartner sind das Internationale Auschwitz Komitee, der Wolfsburger Verein Erinnerung und Zukunft, der Verein zur Förderung der Jugendbegegnungsstätte Auschwitz, das Hallenbad – Kultur am Schachtweg und die Stadt Wolfsburg.

  • Von Tunis nach Wolfsburg - Dokumentarfilm auf TV38

    Über 50 Jahre ist es her, dass die ersten Tunesier*innen in Wolfsburg ankamen. Die sogenannten Gastarbeiter haben Wolfsburg stark geprägt und wiederaufgebaut. Sie sind keine Gäste geblieben, sondern mit ihren Familien längst ein fester Bestandteil von Wolfsburg. Anlässlich dieses 50-jährigens Jubiläums ist ein Dokumentarfilm entstanden, in dem wir mit Menschen aus der ersten bis dritten Generation auf ein halbes Jahrhundert tunesisches Leben in Wolfsburg blicken.

  • Wolfsburger Integrationskonzept "Vielfalt Leben"

    Wolfsburger Integrationskonzept – Agiles Steuerungskonzept der Integrationsarbeit in Wolfsburg - Vielfalt leben 2021

    Das Integrationskonzept „Vielfalt leben“ 2021 bildet die Basis für die agile Steuerung der Wolfsburger Integrationsarbeit und lädt
    dazu ein, den Dialog über die Ziele und Wirkungen der Integration kontinuierlich fortzuführen und gemeinsam mit allen Beteiligten
    weiterzuentwickeln.

    Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme zu den bereits bestehenden Wolfsburger Integrationsmaßnahmen erarbeitete das Integrationsreferat weiterführende Ziele und Herausforderungen.

    Diese finden sich in den vier Handlungsfeldern wieder

    • Diversity Management und interkulturelle Öffnung
    • Leben und Freizeit
    • Sprache, Bildung und Arbeit
    • Aktive Zivilgesellschaft und Teilhabe

    Im Integrationskonzept finden Sie auf 48 Seiten wertvolle Informationen rund um das Thema Zuwanderung und Integration sowie Ziele und Herausforderungen für eine weiterführende Integrationsarbeit, aber auch Interessantes über Themenfelder wie interkulturelle Kompetenz und die Bedeutung von Partizipation. Es ist erklärtes Bestreben der Stadtverwaltung Wolfsburg und der Politik, die erarbeiteten Ziele zu verfolgen und umzusetzen. 

     

  • Mehrsprachiger Beratungsdienst - Interkulturelle Beratung

    Wir bieten...

    • Unterstützung im Umgang mit städtischen Dienststellen und anderen Institutionen, Verbänden und Bildungseinrichtungen
    • Begleitung zu Behörden und Einrichtungen
    • Beratung in den verschiedensten Lebenslagen, darunter auch bei familiären Anliegen
    • Hilfestellung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen
    • Mithilfe bei der Erstellung von Schriftstücken 

  • Beratung auf Arabisch und Französisch

    Terminvereinbarung

    Radhia Briki 
    Rathaus B, Zimmer 223
    Telefon: 05361 28-2974
    E-Mail an Radhia Briki

  • Beratung auf Italienisch, Spanisch und Englisch

    Terminvereinbarung

    Nora Ghiani 
    Rathaus B, Zimmer 223
    Telefon: 05361 28-2673
    E-Mail an Nora Ghiani

  • Beratung auf Kurdisch, Arabisch und Russisch

    Terminvereinbarung

    Suliman Ali
    Rathaus B, Zimmer 222
    Telefon: 05361 28-2992
    E-Mail an Suliman Ali

  • Beratung auf Farsi und Dari

    Terminvereinbarung

    Saghar Paimard 
    Rathaus B, Zimmer 226
    Telefon: 05361 28-2765
    E-Mail an Saghar Paimard

  • Beratung auf Arabisch und Englisch

    Terminvereinbarung

    Bilell Hamoussi
    Rathaus B, Zimmer 224
    Telefon: 05361 28-5011
    E-Mail an Bilell Hamoussi

  • Interkulturelle Stadtverwaltung Wolfsburg

    Das Handlungskonzept "Interkulturelle Stadtverwaltung Wolfsburg" soll dazu verhelfen, die Angebote und Leistungen an eine soziale Umwelt anzupassen, die sich durch Zuwanderung verändert. Die Interkulturelle Stadtverwaltung Wolfsburg wird von den Geschäftsbereichen und Referaten als Gemeinschaftsaufgabe wahrgenommen.

    Die "Interkulturelle Stadtverwaltung Wolfsburg" versteht sich als Organisations- und Personalentwicklungsprozess. Interkulturelle Trainings zum Erwerb bzw. zur Erweiterung von interkulturellen Handlungskompetenzen sowie Workshops zur Maßnahmenerarbeitung werden allen Mitarbeitenden angeboten. Dabei verfolgt die Stadtverwaltung das Ziel, die Anstellung von Beschäftigten mit Zuwanderungsgeschichte zu erhöhen.

  • Kontakt

    Frau Calabrese
    Rathaus B, Zimmer 225
    Telefon: 05361 28-2740
    E-Mail an Frau Calabrese

    Frau Fiebich
    Rathaus B, Zimmer 225
    Telefon: 05361 28-2933
    E-Mail an Frau Fiebich

  • Förderung von Integrationsmaßnahmen

    Gefördert werden interkulturelle Projekte, Maßnahmen und Aktionen, die Integration fördern und eines der Ziele des Integrationskonzeptes "Vielfalt leben" verfolgen.

    Den Antrag auf "Förderung zur Umsetzung einer Integrationsmaßnahme" erhalten Sie im Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg oder als Online-Formular.

    Hinweis: Der Antrag ist vor Beginn einer Maßnahme zu stellen.

  • Kontakt

    Das West
    Anke Jahns
    Samlandweg 15A
    38440 Wolfsburg

  • Förderung internationaler Kulturvereine

    Das IntegrationsReferat der Stadt Wolfsburg fördert Veranstaltungen von Gruppen und Vereinen mit Zuwanderungsgeschichte.

    Voraussetzung für die Förderung ist, dass die durchgeführte Veranstaltung der Verständigung zwischen Deutschen und Zugewanderten, der Bildung oder der Pflege der Herkunftskulturen dient.

    In diesen Fällen können die Gruppen und Vereine einen Zuschuss beantragen.

  • Kontakt

    Elke Sternberg
    Rathaus B, Zimmer 267
    Telefon: 05361 28-2369
    E-Mail an Elke Sternberg

  • Weiterführende Informationen

    (Inter-)nationale Kulturvereine in Wolfsburg

    Es gibt 60 inter- und nationale Kulturvereine und neun internationale Sportvereine in Wolfsburg. Spezifische Auskünfte über die Vereine erhalten Sie beim Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg.

  • Integration von Menschen mit Fluchterfahrung

    Humanitäre Aufnahmeprogramme – Resettlement

    Im Rahmen des Resettlement-Programms wird seit 2012 jährlich ein Kontingent besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge dauerhaft in Deutschland aufgenommen. Seit 2015 wurden jährlich mindestens 500 Aufnahmeplätze für Zufluchtsuchende zur Verfügung gestellt, die ein Registrierungs- und Anerkennungsverfahren beim Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) durchlaufen und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine Aufenthaltserlaubnis nach §23 AufenthG erhalten haben. Die Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen berechtigt von Anfang an zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit. Resettlement-Flüchtlinge haben Anspruch auf Sozialleistungen nach SGB II beziehungsweise SGB XII, eine angemessene Unterkunft sowie auf Teilnahme an Integrationskursen.

  • Kontakt

    Saghar Paimard
    Rathaus B, Zimmer 224
    Telefon: 05361 28-2765
    E-Mail an Saghar Paimard

    Bilell Hamoussi
    Rathaus B, Zimmer 224
    Telefon: 05361 28-5011
    E-Mail an Bilell Hamoussi

  • "Mano nella Mano"

    Ziel des Projektes ist es, neu aus Italien ankommenden Familien intensive Unterstützung und Begleitung bei den ersten Schritten der Eingliederung in Wolfsburg behilflich zu sein, wenn eine sprachliche Begleitung bei Behördengängen, Anmeldungen und so weiter notwendig ist, die aus zeitlichen und organisatorischen Gründen nicht immer von den offiziellen Beratungsstellen geleistet werden kann.

  • Kontakt

    Nora Ghiani
    Rathaus B, Zimmer 221
    Telefon: 05361 28-2673
    E-Mail an Nora Ghiani 

  • Integrationsmonitoring

    Der erste Integrationsbericht der Stadt Wolfsburg versteht sich als erste Bestandsaufnahme der Umsetzung einer Auswahl von Maßnahmen innerhalb der Stadt.

    Zur Weiterentwicklung des Wolfsburger Integrationskonzeptes "Vielfalt leben" ist ein Integrationsmonitoring eingerichtet worden. Das Integrationsreferat hat die Aufgabe, Daten zu integrationspolitischen Themen im Rahmen eines fortlaufenden Monitorings zu verdichten und einen Integrationsbericht für die Stadt Wolfsburg zu veröffentlichen. Dieser Bericht soll Umsetzungsprozesse von Integrationsvorhaben aufzeigen sowie gegebenenfalls Handlungsempfehlungen formulieren.

  • Kontakt

    Maria Hooge
    Rathaus B, Zimmer 224
    Telefon: 05361 28-2176
    E-Mail an Maria Hooge

  • Integration durch Sport

    Durch die Netzwerkarbeit mit verschiedensten Wolfsburger Einrichtungen und Vereinen soll die integrative und verbindende Komponente des Sports in die Wolfsburger Freizeitlandschaft getragen werden.

    Das Bündnis "Wolfsburger Sport integriert" greift Ideen aus dem Wolfsburger Integrationskonzept – "Vielfalt leben" auf und setzt diese stadtweit um. In Kooperation mit verschiedenen Vereinen und Verbänden wird beispielsweise alljährlich der "Interkulturelle Frauensporttag" durchgeführt.

  • Kontakt

    Petra Wagner
    Rathaus B, Zimmer 226
    Telefon: 05361 28-2765
    E-Mail an Petra Wagner

  • Veranstaltungskoordination - Weltflüchtlingstag

    Jedes Jahr am 20. Juni wird der Weltflüchtlingstag begangen, ein von den Vereinten Nationen eingerichteter Gedenktag. Aus diesem Anlass organisiert das Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg gemeinsam mit der IG-Metall Wolfsburg, der Wolfsburger Flüchtlingshilfe e. V. und vielen anderen lokalen Akteuren aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe eine zentrale Veranstaltung in der Wolfsburger Innenstadt.

    Die Vorbereitungen für diesen Aktionstag beginnen bereits im Januar eines Jahres. Interessenten können sich gern bei den unten genannten Ansprechpartnern melden.

    Zudem unterstützt das Integrationsreferat zahlreiche öffentliche Veranstaltungen, die den Integrationsgedanken fördern, so zum Beispiel seit vielen Jahren als Kooperationspartner die Internationale Weihnachtsfeier im Wolfsburger Theater.

  • Kontakt

    Elke Sternberg
    Rathaus B, Zimmer 267
    Telefon: 05361 28-2369
    E-Mail an Elke Sternberg

  • Europäische Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR)

    Die Stadt Wolfsburg ist nach erfolgtem Ratsbeschluss im Januar 2011 der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus, kurz mit ECCAR benannt, beigetreten. Damit verpflichtet sich die Stadt aktiv den "Aktionsplan gegen Rassismus und Diskriminierung" schrittweise umzusetzen. 

    Das international geprägte Wolfsburg bezieht klar Stellung und übernimmt Verantwortung für ein gelingendes Gemeinwesen getragen von interkultureller Vielfalt.

  • Weitere Informationen
  • Kontakt

  • Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Integrationsreferat
    Zimmer B 227
    Porschestraße 49
    38440 Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-2672
    E-Mail an das Integrationsreferat