Schule

Unser Ziel: hochwertige Bildungsangebote für die Stadt Wolfsburg

Zusammen denken – Gemeinsam handeln - Wir machen gute Schulen

Geschäftsbereichsleiterin Mareike Blohm © Geschäftsbereichsleiterin Mareike BlohmDie rund 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Geschäftsbereiches Schule – mit Verwaltungsfachleuten, Schul-Sekretärinnen, Hausmeistern, Pädagogischen Fachkräften, und vielen mehr – engagieren sich aktiv für den „Standortvorteil Bildung“. 

Dazu gehört die enge Zusammenarbeit mit Rektoren, Lehrern, der Landesschulbehörde und dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen, aber auch mit dem Bildungszentrum Wolfsburger Volkshochschule, der Musikschule, der Stadtbibliothek, Institutionen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, den kirchlichen und freien Trägern der Ganztagschulangebote und freien Bildungsträgern und vielen mehr.

Die zentralen Aufgaben des Geschäftsbereiches sind:

... kontinuierliche und qualitative Schulentwicklungsplanung; Neubau, Erweiterung, Umbau und Unterhaltung von Schulgebäuden; Dienstleistungsangebote unterschiedlichster Art für Wolfsburger Schulen zur Sicherung der räumlichen, sächlichen, personellen und finanziellen Voraussetzungen für Wolfsburger Schulbetriebe.

... die Bereitstellung von Lehr- und Unterrichtsmitteln und die Zahlung von Zuschüssen für Mittagsverpflegung und Schülerfahrtkosten. Dazu gehört ebenfalls das Aufbereiten und Verfügbarmachen von Medien verschiedenster Herkunft. Und schließlich die Bildung und Betreuung von Kindern an Ganztagsgrundschulen, sowie die Vernetzung der Schulen in der Bildungslandschaft. 

Ziel des Geschäftsbereiches Schule ist es, Kindern und Jugendlichen eine lebendige, anregende und den Zukunftsaufgaben zugewandte Bildungslandschaft in Wolfsburg zu bieten, Schulen in ihren Aufgaben und ihrer Bildungsarbeit zu unterstützen, Lehrer, Pädagogen, Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung einer lebendigen Schullandschaft zu beteiligen, notwendige und sinnvolle Serviceangebote zur Verfügung zu stellen, und konzeptionelle Impulse für bildungspolitisch erforderliche neue Wege zu geben.

Zu unseren Aufgaben gehören die Personalangelegenheiten der Schulhausmeister/innen und die Bearbeitung der allg. Personal- und Verwaltungsangelegenheiten, die Finanz- und Zielplanung des GB, das Geschäftszimmer sowie die Betreuung des Schulausschusses.
Wir koordinieren neben dem laufenden Betrieb, sämtliche Baumaßnahmen und –projekte an den Wolfsburger Schulen, so tragen wir dazu bei, dass sich die Schullandschaft permanent weiterentwickelt. Zu dieser Entwicklung gehören nicht nur die Sanierung und Modernisierung der Gebäude, sondern auch die Ausstattung der Schulen mit moderner IT-Technik.
Bei uns erhalten Schüler und Schülerinnen ihre Schülersammelzeitkarten. Zudem beauftragen wir Einzelbeförderungen und Fahrten zum Schulsport. Im Rahmen der Schulverpflegung organisieren und planen wir das Schulessen an weiterführenden Schulen und Grundschulen. 

Bei letzteren übernehmen wir das gesamte Anmelde- und Abrechnungsverfahren. Neben weiteren Dienstleistungen, wie zum Beispiel Zuschüssen zu Klassenfahrten, gehört auch die Ahndung von Schulpflichtverletzungen zu unserem Aufgabenspektrum.

Die Stadt Wolfsburg bietet im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) jungen Menschen, die ihre zwölfjährige Schulpflicht erfüllt haben und nicht älter als 27 Jahre sind, eine Möglichkeit der beruflichen Orientierung und das Kennenlernen von Berufsfeldern im sozialen Bereich an.

Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate und beginnt am 1. September eines jeden Jahres.

Das FSJ wird ganztägig als überwiegend praktische Hilfstätigkeit in den Einsatzstellen des Geschäftsbereichs Schule geleistet (siehe Übersicht Einsatzstellen). Die praktische Tätigkeit wird durch die Anleitung von Fachkräften sowie die Teilnahme an Seminaren begleitet.

Während des FSJ erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld sowie eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Des Weiteren besteht während des FSJ ein Anspruch auf Kindergeldzahlung nach dem Bundeskindergeldgesetz.
Rechtsgrundlage für die Durchführung des FSJ ist seit dem 01.06.2008 das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG).

Das FSJ wird gefördert durch das Bundesamt für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Ausführliche Informationen zum FSJ finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin im Geschäftsbereich Schule

Frau Feld

Tel.: 05361 28-2738
E-Mail

Wir planen und entwickeln die gesamtstädtische Schulstruktur und –landschaft. Wir beraten das System Schule in Bezug auf pädagogische Architektur und innere Schulentwicklung. Zudem beraten wir Eltern und Schüler in Fragen der Schulwahl. Zu den von uns bearbeiteten Themen gehören u.a.: Schulentwicklungsplanung, Hochschulentwicklung, Schulanmeldungen, Ganztagsschule, Baubeteiligungsprozesse, Schulsozialarbeit, Beratung, Sachkostenabrechnung andere Schulträger.

Weitere Informationen zu den oben genannten Themen finden Sie hier.

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

3 Kommentare

Cavallaro 06.01.2016 17:24:20

Wo findet man die Schul- bzw. Unterrichtsausfälle. Früher gab es da einen Link, dieser zeigt leider ins leere. Die Suche hat mir auch nicht geholfen. Gerade bei diesem Wetter ist die Information sehr wichtig für viele Eltern.

Mfg

Cavallaro

Stadt Wolfsburg 07.01.2016 08:07:41

Hallo Cavallaro,

sollte es zu Schul- bzw. Unterrichtsausfällen kommen, informieren wir sie sowohl auf der Startseite unserer Homepage sowie hier: http://www.wolfsburg.de/bildung/kinderjugendliche/schulen-in-wolfsburg.

Darüber hinaus werden solche Informationen auf der städtischen Facebook-Seite kommuniziert.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Peter Reisse 07.10.2016 16:35:17

Der Artikel " Schülerzahlen sind gesunken" in den WN v. 07.10.2016 erinnerte mich an einige Fragen, die ich an das Dezernat II nach der Lektüre des Statistischen Jahrbuches 2016 stellen wollte. ich beziehe mich dabei auf die Seite 94, deren Analogzahlen zwar nur die hälfte der Wahrheit aussagen und erst ins Verhältnis gebracht, als Relativzahlen mehr Aufschluß geben.

Im Vergleich der Schulen fiel mir auf, das die Neue Schule mit den Schülerzahlen pro Lehrkraft wesentlicher besser abschneidet als die übrige Schullandschaft.

Auch was den Anteil der Ausländer betrifft, 6.8% im Gegensatz zu einem Schnitt von 10% scheint die Neue Schule besser abzuschneiden.

Meine Frage an die Dezernentin Frau Bothe ist, ob die Neue Schule als Schule besonders gefördert, bzw. geschont wird und wo der Grund liegt?!

Ich entsinne mich noch, das in der Ratssitzung, in der das Geschenk des Werkes an die Stadt, die Neue Schule mit dem Titel Eliteschule vorgestellt wurde.

Auch hier meine Frage an Frau Bothe, welchen Auftrag die Neue Schule jetzt wahrnimmt?

Meine letzte Frage bezieht sich auf die Zahl der Lehrer und darauf, mit welchen Klassenzahlen in der Neuen Schule im Vergleich zum Durchschnitt gearbeitet wird.

Stadt Wolfsburg 13.10.2016 15:14:54

Sehr geehrter Herr Reisse,

die Neue Schule ist eine Schule in freier Trägerschaft. Sie wird durch die Stadt Wolfsburg in gleicher Weise gefördert, wie alle anderen Schulen in freier Trägerschaft in Wolfsburg auch. Das besondere Merkmal einer Schule in freier Trägerschaft ist ihre Eigenständigkeit. Daraus leitet sich ab, dass die Stadt keinerlei Einflussmöglichkeiten hat, um diese Schule „zu schonen“. Die Neue Schule gehört zu den Schulen, die auch Geflüchtete aufgenommen hat. Aufgrund der Genehmigung durch die Landesschulbehörde als Ersatzschule in freier Trägerschaft ist die Neue Schule Wolfsburg verpflichtet bei der Aufnahme und Versetzung von Schülerinnen und Schülern sowie bei der Abhaltung von Prüfungen die für öffentliche Schulen geltenden Bestimmungen zu beachten.

Das Konzept der Neuen Schule können Sie der Homepage der Schule entnehmen. Dieses Konzept liegt alleinig in der Verantwortung der Neuen Schule. Im Rahmen ihrer Leitlinien zur Schulentwicklungsplanung begrüßt die Stadt die unterschiedliche und facettenreiche Profilbildung aller freien Schulen in Wolfsburg, die so zu einer Vielfalt in der Bildungslandschaft beitragen. Im Rahmen der Inklusion hat die Neue Schule durch die Landesschulbehörde auch Schüler zugewiesen bekommen, für die Bedarf an sonderpädagogischer Förderung im Bereich Lernen festgestellt wurde. Die Neue Schule ist keine Eliteschule, sondern nimmt viele verschiedene Schülerinnen und Schüler auf und setzt auch ein Verteilkonzept ein. Auch ist sie von der Landesschulbehörde als integrierte Gesamtschule genehmigt und daher verpflichtet, wie auch die Schulen gleicher Schulform in öffentlicher Trägerschaft in der Sekundarstufe I alle Schulabschlüsse anzubieten.

Für die Bildung von Klassen findet der RdErl. d. MK v. 7.7.2011 – Klassenbildung und Lehrerstundenzuweisung an den allgemein bildenden Schulen Anwendung. Die Schulen in freier Trägerschaft sind an den genannten Runderlass nicht gebunden Das pädagogischen Konzept der Neuen Schulen sieht eine durchschnittliche Schülerzahl in einer Klasse im Primarbereich von 20, im Sekundarbereich I von 22 vor. Aktuell liegt die durchschnittliche Schülerzahl an der Neuen Schule bei 20 Schülern pro Klasse im Primarbereich und bei 22,13 Schülern in der Sekundarstufe I und bei den anderen Wolfsburger Schulen bei 22,0 Schülern pro Klasse. Die Neue Schule gehört zu den Schulen, die auch Geflüchtete aufgenommen hat.

Der RdErl. d. MK v. 7.7.2011 – Klassenbildung und Lehrerstundenzuweisung an den allgemein bildenden Schulen sieht zur Klassenbildung an öffentlichen Schulen höhere Schülerzahlen vor, die aber in der Praxis nicht immer erreicht werden und im stadtweiten Vergleich deutlich schwanken. Dies ist abhängig vom Standort der Schule, den Stadtteilen und dem Wahlverhalten der Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

Peter Reisse 10.10.2016 15:24:09
Ich stellte einige Fragen ab Sie, die bisher nicht beantwortet wurden. habe ich nicht in Ihrem Sinne gefragt oder nicht das richtige Parteibuch?!
Stadt Wolfsburg 11.10.2016 09:10:54

Sehr geehrter Herr Reisse,

Sie haben uns Ihre Fragen am vergangenen Freitag, 07.10., um 16:35 Uhr (also außerhalb der Sprechzeiten) zukommen lassen. Wir bitten um Nachsicht, wenn wir am Wochenende nicht arbeiten, und Ihnen nicht gleich am Montag Antworten liefern können. Ihre detaillierten Fragen sind an die zuständigen Stellen im Hause weitergeleitet worden und befinden sich in der Bearbeitung. Wir bitten um Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Onlinekommunikation

Direktlink Bürgerservice
Direktlink Stadtverwaltung
Direktlink Onlineservice