Kommunalwahl 2021

Ein blauer Pfeil; Grafik: pixabay.com  Hier finden Sie die vorläufigen Ergebnisse der Stimmauszählungen der Wahlen der/des Oberbürgermeister*in, dem Rat der Stadt Wolfsburg, sowie den 16 Ortsräten (öffnet sich in einem neuen Fenster) 
 

Stichwahl beim Stadtoberhaupt

Künftig acht Parteien im Rat der Stadt vertreten

Bei der Wahl der Oberbürgermeister*in kommt es in Wolfsburg zu einer Stichwahl. Keine/r der Kandidat*innen schaffte im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit. Nun treten am 26. September Dennis Weilmann (CDU, 43 Prozent/21.992 Stimmen) und Iris Bothe (SPD, 32,3 Prozent/16.503 Stimmen) gegeneinander an. Insgesamt 96.416 Wahlberechtigte waren in Wolfsburg aufgerufen ihre Stimme abzugeben. 53,6 Prozent gingen am heutigen Sonntag an die Urnen oder hatten im Vorfeld die Briefwahl genutzt.

Die Wahl zum Rat der Stadt Wolfsburg entschied die SPD mit 30,5 Prozent für sich. Sie lag damit vor der CDU, die auf 27,8 Prozent kam. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis erhält die SPD somit 14 der insgesamt 46 im Rat zu vergebenden Sitze. Die CDU kommt auf 13 Sitze. Im neuen Rat der Stadt werden zudem die Parteipolitisch Unabhängige Gemeinschaft Wolfsburg (PUG) mit 7 Sitzen, Bündnis 90/Die Grünen (5 Sitze), die FDP (2 Sitze), die AfD Niedersachsen (3 Sitze), die Wolfsburger Linke (1 Sitz) sowie die Volt (1 Sitz) vertreten sein.

"Die schwierige Wahlauszählung hat gut geklappt, und ich sage allen ehrenamtlichen Helfer*innen Danke für ihren Einsatz", erklärte Oberbürgermeister Klaus Mohrs. "Insbesondere auch meinem stellvertretenden Wahlleiter Stadtrat Andreas Bauer sowie Jürgen Schulz (Leiter Wahlen) mit den Helfer*innen aus dem Ordnungsamt, sowie den eingesetzten Auszubildenden spreche ich meinen Dank aus."

Die rund 1.200 Wahlhelfer*innen waren in den 103 Wahllokalen und 31 Briefwahllokalen eingesetzt, ebenso in der Wahlzentrale im Rathaus, in der die Ergebnisse zusammengeführt wurden sind. Des Weiteren waren Helfer*innenteams für die Präsentation in der Bürgerhalle sowie in der Kommunikation im Einsatz.


 
   
Informationen zur Briefwahl für die Stichwahl der/des Oberbürgermeister*in am 26.09.2021 finden Sie hier.


Kommunalwahlen im Jahr 2021:

Am 12. September 2021 fand die Wahl zum Rat der Stadt Wolfsburg statt. Gewählt wurden 46 Ratsmitglieder. Zudem fanden die Wahlen zu den 16 Ortsräten statt.

Am 12. September 2021 fand weiterhin die Wahl zum/zur Oberbürgermeister*in statt. Im  Fall einer Stichwahl (siehe oben) wird diese am 26. September stattfinden. Das kann in Betracht kommen, wenn kein*e Bewerber*in mehr als 50 % der Stimmen auf sich vereinigt. 



Rund 97.000 Frauen und Männer sind in Wolfsburg wahlberechtigt.

Wahlberechtigt sind Deutsche und Bürger*innen aus den EU-Staaten, die seit mindestens 3 Monaten in der Gemeinde wohnhaft und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. (8.327  EU-Bürger*innen und 4.273 Erstwähler*innen)


  • Oberbürgermeister*innenwahl 
  • Stadtrat und Ortsräte der 16 Ortschaften

Jede wahlberechtigte Person hat eine Stimme bei der OB-Wahl, drei Stimmen bei der Ratswahl und drei Stimmen bei der Ortsratswahl.

Für die Oberbürgermeister*innenwahl kandidieren insgesamt 8 Kandidat*innen:

  1. SPD – Iris Bothe
  2. CDU – Dennis Weilmann
  3. PUG – Andreas Klaffehn
  4. AfD – Thomas Schlick
  5. GRÜNE – Frank Richter
  6. DIE LINKE. – Bastian Zimmermann
  7. ÖDP – Bastian Michel
  8. Einzelbewerberin Wülker – Larissa Wülker

Für die Kommunalwahl kandidieren Insgesamt 12 Parteien und Wähler*innengemeinschaften und 1 Einzelbewerber*inn:

  1. SPD – Sozialdemokratische Partei Deutschlands 
  2. CDU – Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen 
  3. PUG – Parteipolitisch Unabhängige Gemeinschaft Wolfsburg e.V.
  4. AfD Niedersachsen – Alternative für Deutschland (AfD) Niedersachsen 
  5. GRÜNE – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 
  6. FDP – Freie Demokratische Partei 
  7. DIE LINKE. – DIE LINKE.Niedersachsen 
  8. DieBasis LV Niedersachsen - Basisdemokratische Partei Deutschland Landesverband Niedersachsen 
  9. B. G. W. – Bürger. Gemeinschaft. Wendschott.-Wolfsburg 
  10. ÖDP – Ökologisch Demokratische Partei Landesverband Niedersachsen 
  11. Volt – Volt Deutschland 
  12. WIND – WIND Wählergemeinschaft Wolfsburg 
  13. Claassen - Einzelwahlvorschlag

Für die 46 Sitze im Rat der Stadt bewerben sich 273 Personen (2016: 247 Personen). Außerdem werden Kandidat*innen von bis zu 10 Parteien und Wähler*innengemeinschaften sowie 2 Einzelwahlvorschläge für die Wahl zu den 16 Ortsräten aufgestellt. Insgesamt beträgt die Zahl der Bewerber*innen 418 (2016: 386; 2011: 424).

Wahlbezirk 123 in Warmenau hat mit 419 Wahlberechtigten den kleinsten Wahlbezirk.

 
Wahlbezirk 503 in Ehmen hat mit 1367 wahlberechtigt Bürger*innen den größten Wahlbezirk.

Das gilt für die Ratswahl wie auch für die Ortsratswahlen (Ortsratswahl mit geringfügig geringer Zahl der Wahlberechtigten).


134 Wahlbezirke werden im Stadtgebiet eingerichtet, 31 davon sind Briefwahlbezirke und 103 allgemeine Wahlbezirke.

2016 = 52,2 Prozent
2011 = 49,4 Prozent 
2006 = 46,1 Prozent

  • SPD=30,0 Prozent
  • CDU=25,0 Prozent
  • PUG=17,2 Prozent
  • AfD = 10,5 Prozent
  • GRÜNE= 7,4 Prozent
  • FDP=3,3 Prozent
  • Linke =3,0 Prozent
  • PIRATEN=1,8 Prozent
  • Familie =1,1 Prozent
Rund 1.200 Personen sind am Wahlsonntag im Einsatz um einen ordnungsgemäßen Wahlablauf zu gewährleisten.
Von den 103 allgemeinen Wahllokalen im Stadtgebiet sind insgesamt 96 für Rollstuhlfahrer erreichbar. 25 davon ohne und 71 Wahllokale mit Hilfsperson.
Im Zeitraum vom 10.08. bis 13.08.2021 ist die Übersendung  der Wahlbenachrichtigungen in Wolfsburg vorgesehen.
Die Briefwahlausgabestelle ist ab  16.08.2021  geöffnet. Vorzugsweise wird empfohlen, die Briefwahlanträge schriftlich oder per E-Mail zu stellen. Es erfolgt eine zeitnahe Übersendung der Briefwahlunteralgen. Die Briefwahl in der Briefwahlstelle im Rathaus ist ab dem 16.08.2021 zwar selbstverständlich möglich, jedoch wird der Zugang aufgrund der Situation zu Covid 19 zahlenmäßig beschränkt werden müssen. Hierfür wird im Interesse der Beschäftigten als auch der Wählenden um Verständnis gebeten. Bei schriftlichem Antrag – das Antragsformular ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung enthalten – wird gebeten darauf zu achten, dass die erforderlichen Angaben gemacht werden und das Formular an den entsprechenden Stellen unterschrieben wird.

Freitag, 10.09.2021, 13.00 Uhr ist Fristende der Antragstellung und Ausgabe von Briefwahlunterlagen.


2016 haben 9.718 Wähler von der Briefwahl Gebrauch gemacht. Rund 7,5 Prozent mehr als 2011.

Am 12. September 2021 sind die Wahllokale von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Im folgenden Straßenverzeichnis können Sie sehen, welches Wahllokal Ihrem Wohnort zugeordnet ist.

Straßenverzeichnis (*PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster) 

Wenn Sie in Wolfsburg Ihren Hauptwohnsitz haben und wahlberechtigt sind, können Sie Briefwahlunterlagen beantragen. Dies bietet sich neben den Gründen wie zum Beispiel gesundheitlicher Einschränkungen, Erkrankungen oder Abwesenheit wegen Urlaub auch im Hinblick auf die aktuelle Lage der Bekämpfung des Covid 19-Virus an.

Sie erhalten automatisch in den nächsten Tagen die Briefwahlunterlagen für die am 26.09.2021 stattfindende Stichwahl zur/zum Oberbürgermeister*in übersandt, wenn Sie bereits für die Kommunalwahlen vom 12.09.2021 Briefwahlunterlagen beantragt hatten. Eine Übersendung unterbleibt nur, wenn Sie dies bei der damaligen Beantragung ausdrücklich nicht gewünscht haben. 

Wahlscheinantrag für die Stichwahl zur/zum Oberbürgermeister*in am 26.09.2021 (öffnet sich in einem neuen Fenster)

Telefonische Anträge oder solche per SMS sind gesetzlich nicht zulässig.



Die Stadtwahlleitung für die Kommunalwahl 2021 liegt bei der Stadt Wolfsburg.


Stadtwahlleiter ist Herr Oberbürgermeister Mohrs.

Stellvertreter Herr Stadtrat Bauer.

Dienststelle des Stadtwahlleiters

Stadt Wolfsburg
Rathaus B, Zimmer 40
Porschestraße 49
38440 Wolfsburg

Telefon: 05361 28-2950
Telefax:  05361 28-1642
E-Mail: wahlen@stadt.wolfsburg.de

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag      08:30 Uhr bis 16:30 Uhr 
Mittwoch und Freitag  08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag  08:30 Uhr bis 17:30 Uhr


WICHTIG im Zusammenhang mit Corona:
Termine in der Stadtverwaltung sind zur Zeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.


Bundestagswahl 2021

26. September 2021

Informationen für Wahler*innen und Wahlbewerber*innen