Interkulturelle Familienbildung

Stadtteilmütter in Wolfsburg

Gemeinsames Lernen für Frauen aus unterschiedlichen Ländern

Mit ihren erworbenen Kenntnissen sind Stadtteilmütter tätig als Kulturvermittlerinnen im Kontakt mit Eltern mit Zuwanderungsgeschichte und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kindertagesstätten, Familienzentren, Schulen oder anderen Einsatzorten. Stadtteilmütter weisen Migranten-Familien in ihrem Umfeld auf Angebote beratender und helfender Institutionen hin – sie begleiten die Eltern zu Einrichtungen und Institutionen und vermitteln bei Sprachproblemen.

Eine Collage verschiedener bunter Bälle


Eine Figur auf einem Stuhl mit einem Laptop; Grafik: pixabay.com

Interkulturelle Familienbildung – Stadtteilmütter-Schulung

Die Stadt Wolfsburg bietet jungen Migrantinnen mit Kindern eine Schulung zur Stadtteilmutter an.

Ziel der Schulung von Stadtteilmüttern ist es, dass sie im Anschluss als „Brückenbauerin“ in unterschiedlichen Einrichtungen aktiv sein können.

Stadtteilmütter bei der AusbildungFoto: ansgar wilkendorfMit ihren erworbenen Kenntnissen sind Stadtteilmütter tätig als Kulturvermittlerinnen im Kontakt mit Eltern mit Zuwanderungsgeschichte und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kindertagesstätten, Familienzentren, Schulen oder anderen Einsatzorten. Stadtteilmütter weisen Migranten-Familien in ihrem Umfeld auf Angebote beratender und helfender Institutionen hin – sie begleiten die Eltern zu Einrichtungen und Institutionen und vermitteln bei Sprachproblemen.

Die Schulung
  • bietet einen Ort der Begegnung mit anderen Müttern aus den verschiedenen Kulturkreisen und unterstützt die Teilnehmerinnen bei der eigenen Integration
  • ergänzt die Erfahrungen mit den eigenen Kindern um die psychologischen Erkenntnisse zur Kindesentwicklung
  • bietet Information über die Sprachförderung in mehrsprachig zusammenlebenden Familien
  • zeigt die Angebote von sozialen Hilfen in den Bereichen Jugend, Soziales und Gesundheit
  • hilft beim Wiedereinstieg in das Berufsleben nach Jahren der intensiven Arbeit in der Familie
  • unterstützt, eigene Arbeitsfelder zu finden. 

Die Stadtteilmütter erhalten eine Qualifizierung, indem sie über einen Zeitraum von 10 Monaten von qualifizierten Pädagoginnen geschult werden. 

Während des Gruppen-Unterrichts wird kostenlose Kinderbetreuung angeboten.

Frauen in der Stadtteilmütter-Ausbildung Frauen in der Stadtteilmütter-Ausbildung Stadtteilmütter

Fotos: Ansgar Wilkendorf



Ansprechparterin:

Ursula Cremer

Geschäftsbereich Jugend (02-6)

Interkulturelle Familienbildung

Stadtteilmütter-Schulung

Seilerstraße 3, 38440 Wolfsburg

Telefon: 05361 28-1736 

E-Mail: ursula.cremer@stadt.wolfsburg.de


Viktoria Repp
Assistentin in der Stadtteilmütter-Schulung


Faltblatt "Stadtteilmütter in Wolfsburg"

Gemeinsames Lernen für Frau aus unterschiedlichen Ländern (*PDF - öffnet sich in einem neuen Fenster)

PDF-Datei 5361 kB