• de
search
Politik & Verwaltung

Digitalisierung und Wirtschaft

Das Referat Digitalisierung und Wirtschaft ist Impulsgeber und zentrale Schnittstelle für die digitalen Projekte der Stadt Wolfsburg.

Als eine der ersten Städte Deutschlands hat sich Wolfsburg auf den Weg gemacht und frühzeitig die Weichen auf Digitalisierung gestellt. Dem Ziel, digitale Modellstadt zu werden, schreitet Wolfsburg seither in immer größeren Schritten entgegen. Diverse Auszeichnungen wie „Modellprojekt Smart Cities“ des Bundesministerium des für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen oder „5G Modellregion“ bestätigen, dass Wolfsburg auf dem Weg Richtung Zukunft bestens aufgestellt ist. Die zielgerichtete Umsetzung digitaler Ideen ermöglicht der Stadt Wolfsburg auch in der schnelllebigen Zeit flexibel und spontan auf Trends und Veränderungen zu reagieren. 

  • Kontakt

    Stadt Wolfsburg 

    Referat Digitalisierung und Wirtschaft

    Porschestraße 32

    38440 Wolfsburg 

    Mail: sekretariat.ref.35@stadt.wolfsburg.de

    Telefon: 05361 28-2929

  • Die Aufgaben des Referats Digitalisierung und Wirtschaft:

  • #WolfsburgDigital
    Logo #WolfsburgDigital

    Digitalisierung Hand in Hand made in Wolfsburg: #WolfsburgDigital ist eine gemeinsame Initiative der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG. 2016 ins Leben gerufen stellt die Initiative in der jungen Stadtgeschichte einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft dar. Viele Projekte, die alle Lebensbereiche betreffen, konnten bereits umgesetzt werden oder sind in Planung. 

    Informationen zur Initiative und den Projekten

  • Förderprogramm “Modellprojekt Smart Cities” des BMI

    Im Juli 2019 kürte das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Wolfsburg als eine von 13 Modellkommunen in Deutschland in dem Programm "Modellprojekte Smart Cities: Stadtentwicklung und Digitalisierung".

    Mit den Fördermitteln möchte die Stadt Wolfsburg eine gesamtstädtische Umsetzungsstrategie für die Weiterentwicklung zur Smart City erarbeiten und umsetzen. Schwerpunkte liegen auf der Errichtung einer offenen Digital-, Daten- und Serviceinfrastruktur sowie eines verkehrsmittelübergreifenden, vernetzten Mobilitätsangebots.

    Die Erprobung und Etablierung neuer Teilhabe- und Kommunikationswege sollen dafür sorgen, dass die Entwicklung eng an den Bedürfnissen der Bürger*innen stattfindet. Das Programm läuft über sieben Jahre. Die ersten beiden Jahre dienen der Erarbeitung einer Strategie, die in den folgenden fünf Jahren umgesetzt wird.

  • Digitale Infrastruktur

    Die Versorgung und der Zugang zu Datennetzen, sowohl funk- als auch kabelgebunden, sind essenziell. Von der digitalen Infrastruktur werden in Wolfsburg letztendlich alle profitieren und viele innovative Anwendungen können auf der exzellenten Basis entwickelt werden. In Wolfsburg soll dieser Zugang so selbstverständlich wie der Zugang zu Strom und Wasser werden.

  • Beirat für Digitalisierung

    Als Beratungsgremium des Strategieausschusses dient der Beirat dem Austausch und der gemeinsamen Zielsetzung für die digitale Zukunft Wolfsburgs. Das politische Gremium ist eine wichtige Schnittstelle zwischen der Öffentlichkeit und der Verwaltung. Ziel ist es, mit den Bürger*innen gemeinsam zu erarbeiten, wie Technik dem Menschen nutzen kann.

  • Digitalisierung erleben

    Besonders wichtig: Digitalisierung ist in Wolfsburg spürbar und erlebbar – die Bürger*innen stehen bei den digitalen Ideen und Projekten klar im Mittelpunkt. Neben der Steigerung der Lebensqualität ist die Stärkung des Wirtschaftsstandortes durch Digitalisierung das erklärte Hauptziel des Referats Digitalisierung und Wirtschaft. Eine Besonderheit des Referats liegt in der Netzwerkarbeit im gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus. Die Kooperation mit Vereinen, Unternehmen und anderen Organisationen - lokal und international - ermöglicht, so viele Menschen wie möglich auf dem Weg der Digitalisierung zu erreichen.

    Digitalisierung bedeutet nicht, eine bestehende Stadt zu technologisieren. Digitalisierung soll vor allem die Lebensqualität der Menschen verbessern.

    Durch die zunehmende Vernetzung wird die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger*innen immer einfacher. So sind in den vergangenen Jahren viele gemeinsame Projekte umgesetzt worden, einige bewährte Formate kehren regelmäßig wieder.

    Die Aufgabe dabei ist es, Digitalisierung so zu gestalten, dass sie allen Menschen Vorteile bringt und im Alltag anwendbar ist. Die Projekte reichen von der regelmäßigen Smartphone Schule im CoWorking Space Schiller40 in der Markthalle über das Digitale Sommer Camp für Jugendliche bis zum Großevent DigiWeek und DigiDay.

    Digitalisierung bedeutet nicht, eine bestehende Stadt zu technologisieren. Digitalisierung soll vor allem die Lebensqualität der Menschen verbessern.

    Durch die zunehmende Vernetzung wird die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger*innen immer einfacher. So sind in den vergangenen Jahren viele gemeinsame Projekte umgesetzt worden, einige bewährte Formate kehren regelmäßig wieder.

    Die Aufgabe dabei ist es, Digitalisierung so zu gestalten, dass sie allen Menschen Vorteile bringt und im Alltag anwendbar ist. Die Projekte reichen von der regelmäßigen Smartphone Schule im CoWorking Space Schiller40 in der Markthalle über das Digitale Sommer Camp für Jugendliche bis zum Großevent DigiDay.

  • New Work und CoWorking

    Digitalisierung transformiert die gesamte Arbeitswelt. Ansprüche an die Arbeitskräfte sowie an die Gestaltung der Arbeit (Home-Office, flexible Arbeitszeiten, Dritte Orte, ...) verändern sich stetig. Diese Trends verändern auch die Kommunen, sodass es sich das Referat Digitalisierung und Wirtschaft zur Aufgabe gemacht hat, den digitalen Wandel der Arbeitswelt kommunal intern sowie extern zu gestalten.

  • Wirtschaft

    Die Digitalisierung verändert die Wirtschaft spürbar. Innovationen entstehen mit immer größerer Frequenz und neue Player*innen tauchen aus dem Nichts mit ganz neuen Geschäftsmodellen auf, die disruptiv auf alles Bisherige wirken. Die Ansprüche der Kund*innen verändern sich ständig, insbesondere steigt der Wunsch nach Individualisierung. Das alles zwingt Unternehmen, schneller und flexibler zu agieren, Entscheidungen zu treffen und in die Umsetzung zu kommen. Gleichzeitig müssen Unternehmen sich selbst als Arbeitgebermarke oft neu erfinden, um auf dem heiß umkämpften Markt der Fachkräfte attraktiv zu bleiben.

    Dabei sind es gerade die jungen Unternehmen, die zeigen, wie schneller, individueller und leichter auf dem Markt agiert werden kann. 

    Genau diesen Pioniergeist will die Stadt Wolfsburg fördern und Ideen vor Ort wachsen lassen, um den Standort Wolfsburg weiterzuentwickeln. Dabei wird bewusst das ganze Spektrum an Unterstützung angeboten. Für kleine Startups, die gerade dabei sind ihre Geschäftsidee zu entwickeln, hat die Stadt einen eigenen Coworking Space, das Schiller40, im Angebot. Mit der Neueröffnung des Schiller40 in der alten Markthalle wurde nicht nur die Anzahl der Arbeitsplätze erhöht, sondern die Ausstattung noch zusätzlich um ein modernes Augmented Reality/Virtual Reality Studio und ein bestens ausgerüstetes Broadcast Studio erweitert. Das Schiller40 wird dabei direkt vom Referat Digitalisierung und Wirtschaft betrieben.

  • Digitale Mutterboden Agentur (DMA)
    Logo Digitale Mutterboden Agentur

    Die Digitale Mutterboden Agentur (kurz DMA) ist eine Initiative der Stadt Wolfsburg, der Wolfsburg AG, der IHK Lüneburg-Wolfsburg und weiteren Wolfsburger Institutionen und Firmen.

    Das Ziel: die lokale Gründer*innen-Szene aktiv zu unterstützen. Demnach ist die DMA ein Ansprechpartnerin für alle Gründer*innen, Visionär*innen und Start-ups in Wolfsburg und der Region. Austausch und Vernetzung sowie Vorträge, Workshops und Ähnliches sind Angebote, die die DMA für Gründer*innen, Unternehmer*innen und Interessierte gestaltet. Die verschiedenen Partner*innen bündeln hier ihre jeweiligen Einzelleistungen zu einem umfassenden Beratungsangebot.

    Der Hauptsitz der DMA befindet sich im DigitalCube am zentral gelegenen Hauptbahnhof in der Innenstadt Wolfsburgs. Das Team Digitalisierung ist für die Organisation von diversen Veranstaltungen, Workshops und Seminare auch innerhalb der DMA verantwortlich. Außerdem hilft das Team Digitalisierung bei der Kontaktvermittlung.

    Facebook-Seite der Digitalen Mutterboden Agentur