Brückenbau Detmerode-Westhagen

WIR (B)RÜCKEN ZUSAMMEN

Grüner Faden Schriftzug

Wolfsburg erneuert die Fußgängerbrücke zwischen Detmerode und Westhagen

Im Jahr 2016 hat die Stadt Wolfsburg das Leitbild Radverkehr mit dem Ziel beschlossen, den Radverkehrsanteil am Gesamtverkehrsaufkommen kontinuierlich zu steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es ein schlüssiges, sicheres, umwegearmes und komfortables Geh- und Radwegenetz. Ein Baustein im Gesamtkonstrukt der Stadt sind der Neubau der Brücke zwischen Detmerode und Westhagen und der Ausbau der daran anknüpfenden Radwege. Die Brücke über die Braunschweiger Straße wird ab August 2020 bis voraussichtlich Herbst 2021 erneuert. Insgesamt belaufen sich die Baukosten auf  knapp 3 Millionen Euro. Das Land Niedersachen fördert die Baumaßnahme mit ca. 60%. 

Die Bürger*innen der anliegenden Ortsteile sehnen den Brückenneubau dringend herbei. Denn die ehemalige Fußgängerbrücke östlich des Knotens Braunschweiger Straße / Konrad-Adenauer-Allee hatte eine wichtige Bedeutung für Fußgänger*innen, Radfahrer*innen und Schüler*innen. Sowohl im gesamtstädtischen Kontext, als auch im Besonderen als Lückenschluss zwischen den Stadtteilen Detmerode und Westhagen spielt der Neubau der Brücke vor dem Hintergrund aktueller und zukünftiger Entwicklungen in der Stadt Wolfsburg eine wesentliche Rolle. Zur Verbesserung der Bedingungen für den Radverkehr soll das Radwegenetz der Stadtteile Detmerode und Westhagen optimiert und die Anbindung der Schulstandorte ausgebaut werden. Auch wegen des Neubaus einer Fachschule mit Kindertagesstätte und Unterkünften für Wohngruppen im Umfeld der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule, soll das Angebot für den ÖPNV und Radverkehr ausgebaut werden. Somit gewinnt der Anschluss des Schulkomplexes sowie des Stadtteils Westhagen an das Radwegenetz eine erhöhte Bedeutung.

Visualisierung Brücke Foto: Visualisierung der Brücke © Stadt Wolfsburg

Das Brückenbauwerk bildet einen wichtigen Bestandteil des städtischen Radwegenetzes. Durch die neue Brücke erfolgt unter anderem ein Lückenschluss der Nebenroute, die entlang der ehemaligen Stadtstraße durch das landschaftlich schöne und ruhige Landschaftsschutzgebiet ‚Rothehofer Forst, Klieversberg und Detmerode führt. Ohne absteigen zu müssen, lässt sich die Braunschweiger Straße oberirdisch queren und Ziele des Alltags-, Ausbildungs- und Freizeitverkehrs komfortabel erreichen. Aber auch für Fußgänger*innen und insbesondere Schüler*innen hat der Neubau der Brücke eine wesentliche Bedeutung, da die nächsten Möglichkeiten zur Querung der Braunschweiger Straße 1,4 Kilometer weiter östlich am Rabenberg und 0,5 Kilometer weiter westlich am Detmeroder Kreuz liegen. Auch die Barrierefreiheit der Verbindung wird verbessert.


Was wir für Sie tun:

  • Vollständiger Neubau der ehemaligen Fußgängerbrücke als gemeinsame Fuß-/Radverkehrsbrücke mit einer Breite von 4 m und einer Geländerhöhe von 1,30 m
  • Anpassung der Rampen an die neuen Maße und den erweiterten Nutzer*innenkreis der Brücke
  • Grunderneuerung der Radwege südlich Richtung Kurt-Schumacher-Ring und nördlich Richtung Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule auf insgesamt ca. 1.100 m
  • Ausbau auf 5 m Breite für den getrennt geführten Fuß- und Radverkehr und 4 m Breite für den gemeinsam geführten Geh- und Radweg
  • Anpassung der Straßenbeleuchtung für den Radverkehr
  • Beleuchtung der Handläufe des Brückenbauwerkes für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Lauffläche 

Übersicht BaumaßnahmenFoto: Auszug aus den Geobasisdaten des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Nds., Geobasisdaten der Stadt Wolfsburg © 2020










Aktueller Stand

Ladebalken 40 %

Was Sie in den einzelnen Bauphasen erwartet:

  • Dauer ca. 4 Wochen 
  • Ausführung von Vorbereitungsarbeiten
  • provisorische Befestigung von Mittelstreifen und Randbefestigungen
  • Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50 km/h
  • zeitlich begrenzte Einschränkungen im Verkehrsfluss
  • komplette Abschaltung der Straßenbeleuchtung entlang der Braunschweiger Straße im Abschnitt zwischen Bushaltestelle Rabenberg und BAB 39 über den gesamten Zeitraum des Brückenneubaus
 
  • 20 - 90 % Baufortschritt
  • Verkehrsführung bis circa Ende November 2021
  • die Fahrbahnen werden zweistreifig an der Nord- und Südseite nach außen verschwenkt
  • die Einbindungsspur von Detmerode kommend, ist mit einem Stoppschild markiert, hier ist Aufmerksamkeit bei der Einordnung geboten
  • die Ausfahrt in Richtung Westhagen ist verkürzt, die Geschwindigkeit ist dementsprechend anzupassen
  • eine Durchfahrtshöhe von 4 Metern kann gewährleistet werden
  • mit Baustellenverkehr ist zu rechnen

Baustellenplan Phase 1 ab 24. SeptemberFoto: Plan zur Verkehrsführung

  • 90 bis 100 % Baufortschritt
  • Rückbau der provisorischen Fahrbahnen 
  • Herstellung der Schutzeinrichtungen (Schutzplanken usw.)
  • Oberboden andecken

So ist der aktuelle Stand der Arbeiten

Hier erhalten Sie regelmäßig Informationen und Fotos.

Bildergalerie

Mitteilung 24.11.2020

Bei den Vorarbeiten zur Betonage der neuen Rad- und Fußgänger*innenbrücke in Detmerode hat es heute Nacht unerwartete Komplikationen gegeben, so dass derzeit in stadteinwärtiger Richtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Die Schadstelle in der Fahrbahn wird schnellstmöglich, voraussichtlich im Laufe des Vormittags, beseitigt. Trotz nächtlicher Belastung arbeiten alle Beteiligten mit Hochdruck an der Beseitigung, um möglichst schnell wieder die zugesagten 2 Fahrstreifen pro Fahrtrichtung frei geben zu können. Im Berufsverkehr kam und kommt es derzeit zu geringen Behinderungen, da die Verkehrsbelastung in Wolfsburg derzeit reduziert ist und die Verkehrsteilnehmer*innen offenbar weiterhin auch die Umleitung angenommen haben. Für die entstandenen Einschränkungen und Behinderungen bitten wir um Verständnis.


Traverse an der Braunschweiger Straße Entlang der Braunschweiger Straße wurden zwei Traversentürme aufgestellt. Mit einem Ladebalken zeigen sie den aktuellen Baufortschritt der neuen Geh- und Radwegbrücke. 


Spatenstich Brückenbau Am 31.07.2020 wurde der lang ersehnte Spatenstich an der Braunschweiger Straße gesetzt, aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nur im kleinen Rahmen. Mit dabei waren Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Stadtbaurat Kai-Uwe-Hirschheide, Ortsbürgermeister Matthias Presia (Mitte-West) und Ralf Mühlisch (Detmerode), Ortsbürgermeisterin Ludmilla Neuwirth (Westhagen) sowie der Vorsitzende des Planungs- und Bauausschusses Frank Richter und Hans-Georg Bachmann.


Pressemitteilung vom 11.01.2021

Braunschweiger Straße gesperrt

Reparaturarbeiten der beschädigten Höhenbegrenzung am Brückenneubau

Aufgrund von Reparaturarbeiten der beschädigten Höhenbegrenzung am Brückenneubau Braunschweiger Straße muss diese am Dienstag, 12. Januar, kurzzeitig gesperrt werden.

Die Reparatur erfolgt unter Vollsperrung des fließenden Verkehrs mittels Hub-Steiger. Stadteinwärts ist die Reparatur von 19:00 bis 19:15 Uhr und stadtauswärts von 19:15 bis 19:30 Uhr geplant.

Die Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, eine Rettungsgasse für eventuelle Einsätze von Einsatzfahrzeugen zu bilden, dadurch kann unnötiger Zeitverlust vermieden werden.


Pressemitteilung vom 24.11.2020

Vorübergehend nur eine Fahrbahn

Rad- und Fußgängerbrücke in Detmerode

Bei den Vorbereitungen für die Tragkonstruktion zum Betonieren der neuen Rad- und Fußgängerbrücke in Detmerode hat es in der zurückliegenden Nacht unerwartete Komplikationen gegeben. Stadteinwärts hat sich in dem Bereich auf der Braunschweiger Straße eine Schadstelle gebildet, die nun schnellstmöglich beseitigt werden soll. Dadurch steht in dieser Richtung derzeit vorübergehend nur eine Fahrbahn zur Verfügung. Voraussichtlich im Laufe des Vormittags wird der Verkehr dort wieder normal laufen.
Trotz nächtlicher Belastung arbeiten alle Beteiligten mit Hochdruck an der Beseitigung, um möglichst schnell wieder die zwei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung zu haben. Im Berufsverkehr kam es in den Morgenstunden zu geringen Behinderungen, weil der Verkehr in Wolfsburg derzeit reduziert ist und die am Verkehr teilnehmenden offenbar weiterhin auch die Umleitung benutzt haben. Für die ungeplanten kurzfristigen Einschränkungen bittet die Stadt um Verständnis.
Die Braunschweiger Straße wird auch in den folgenden beiden Nächten bis zum Donnerstag, 26. November, jeweils in der Zeit zwischen 20 Uhr und 6 Uhr voll gesperrt und der Verkehr dann großräumig verlegt. Eine entsprechende Ausschilderung ist vorhanden. Umgeleitet wird von Braunschweig kommend über die Autobahn 39 bis zur Abfahrt Wolfsburg (Heinrich-Nordhoff-Straße) beziehungsweise stadtauswärts in umgekehrter Weise.


Pressemitteilung vom 17.11.2020

Brücke über die Braunschweiger Straße

Arbeiten am Neubau schreiten zügig voran – Dreitägige Nachtsperrung

Zügig voran schreiten die Arbeiten am Neubau der Fußgänger- und Radbrücke über die Braunschweiger Straße in Wolfsburg, die Detmerode und Westhagen verbindet. Für die nächste Phase ist es jetzt notwendig, die Tragkonstruktion zum Betonieren des endgültigen Bauwerkes herzustellen. Dazu wird ein vorgefertigtes Traggerüst über die Braunschweiger Straße eingehängt. Zu diesem Zweck muss die Braunschweiger Straße voll gesperrt werden.

Die Verkehrseinschränkungen sind für die drei Nächte vom Montag, 23., bis zum Donnerstag, 26. November, vorgesehen. In der Zeit zwischen 20 Uhr und 6 Uhr wird der Verkehr dann jeweils großräumig verlegt. Eine entsprechende Ausschilderung ist vorbereitet. Umgeleitet wird von Braunschweig kommend über die Autobahn 39 bis zur Abfahrt Wolfsburg (Heinrich-Nordhoff-Straße) beziehungsweise stadtauswärts in umgekehrter Weise.

Aufgrund der Nachtstunden ist nur von geringen verkehrlichen Einschränkungen auszugehen. Die Stadt bittet am Verkehr teilnehmende um Verständnis.




Verkehr

Worauf Sie sich einstellen sollten:

Wo so umfangreich gebaut wird, sind vorübergehende Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs leider unvermeidbar. Durch gute Planung und volle Ausnutzung des Tageslichts ist die Stadt Wolfsburg jedoch bestrebt, sie so gering wie möglich zu halten. Dennoch kann es zeitweise zu zäh fließendem Verkehr kommen. 
Zur Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses ist der Bau von umfangreichen Provisorien im Zuge der Braunschweiger Straße / Kreisstraße K 92 für die Verkehrsumlegung und -sicherung erforderlich.

  • während der Bauarbeiten sind weiterhin zwei Fahrstreifen je Richtung vorhanden
  • von der A39 stadteinwärts fahrend werden im ersten Bauabschnitt die Fahrstreifen über die Raststätte geführt
  • es erfolgt eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50 km/h
  • Ab Montag, 31. August, wird für den Zeitraum des Brückenneubaus die Beleuchtungsanlage der Braunschweiger Straße zwischen Bushaltestelle Rabenberg und BAB 39 außer Betrieb genommen, die Ein- und Ausfädelspuren im Bereich des Detmeroder Kreuzes und die dort verorteten Bushaltestellen sollen weiterhin beleuchtet bleiben. Hierdurch ist das Auge des Kraftfahrzeugführers beim Eintreffen an der Baustelle an die Dunkelheit gewöhnt, die Verkehrsregelung und Absperrung, insbesondere Leitbaken und Warnleuchten, innerhalb der Baustelle können gut wahrgenommen werden und der Verkehrsführung kann leichter gefolgt werden.
  • auf den Busverkehr hat die Maßnahme keine unmittelbaren Auswirkungen
  • der Fuß- und Radverkehr wird mit einigen Einschränkungen entlang der Baustelle geführt
  • eine dieser Einschränkungen ist die komplette Abschaltung der Straßenbeleuchtung entlang der Braunschweiger Straße im Abschnitt zwischen Bushaltestelle Rabenberg und BAB 39

Rückblick

Aufgrund irreparabler Bauwerksschäden musste das Brückenbauwerk im Jahr 2015 zunächst für den Verkehr gesperrt werden. Am 06.10.2015 wurde die ehemalige Fußgängerbrücke dann öffentlichkeitswirksam zurückgebaut. Hierzu musste die Braunschweiger Straße gesperrt werden.