Rote Kennzeichen für historische Fahrzeuge 07

Ein rotes Oldtimer-Kennzeichen (07-er Kennzeichen) kann für Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals zum Verkehr zugelassen wurden, beantragt werden.

Die roten Kennzeichen für Oldtimer können zur wiederkehrenden Verwendung an Halterinnen und Halter von Oldtimer-Fahrzeugen zur Teilnahme an Veranstaltungen ausgegeben werden, die der Darstellung von Oldtimer-Fahrzeugen und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen. 

Mit dem 07-er Kennzeichen dürfen Sie nicht nur an Veranstaltungen der genannten Art, einschließlich der An- und Abfahrt teilnehmen, sondern auch Probefahrten und Überführungsfahrten durchführen.
Zusätzlich sind Fahrten erlaubt, die der Reparatur oder der Wartung des Fahrzeuges dienen.

Das rote Oldtimer-Kennzeichen ist eine Alternative zum H-Kennzeichen. Es lohnt sich vor allem beim Besitz mehrerer Oldtimer, denn es kann für mehrere Fahrzeuge verwendet werden. Allerdings kann man diese nicht gleichzeitig 
benutzen.




  • Die Erstzulassung des Fahrzeuges muss mindestens 30 Jahre zurückliegen

  • Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung
  • Versicherungsbestätigung für rote Kennzeichen (Merkmal R)
  • Auskunft aus dem Verkehrszentralregister
  • Führungszeugnis der Belegart „0“ (Maximal 3 Monate alt)
  • einen formlosen schriftlichen Antrag mit Begründung des Bedarfs
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) oder bei Außerbetriebsetzung bis 30.09.2005 die Abmeldebescheinigung
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) – Falls keine Zulassungsbescheinigung Teil II (oder Fahrzeugbrief) vorhanden ist, muss zusätzlich ein Eigentumsnachweis (z.B. Kaufvertrag) und ein Nachweis über die technischen Daten muss erbracht werden
  • gegebenenfalls das/die Kennzeichenschild/er
  • Gutachten nach §23 StVZO (Maximal 18 Monate alt)
  • SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer

Bei Zulassung auf ein Gewerbe muss zusätzlich ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter al 3 Monate) und die Gewerbeanmeldung vorgelegt werden.

Gegebenenfalls zusätzlich bei Beantragung wird benötigt:

durch Bevollmächtigte / Vertreter:
  • ausgestellte Vollmacht (Formular siehe unten) einschließlich Personaldokument des Vollmachtgebers und des Bevollmächtigten 
für Gesellschaften (GmbH, AG, OHG, KG, UG haftungsbeschränkt, ausländische Rechtsform):
  • Aktueller Handelsregisterauszug, aktuelle Gewerbeanmeldung, Vollmacht des Geschäftsführers oder Prokuristen oder persönliches Erscheinen des Geschäftsführers / Prokuristen und deren Personalausweis / Reisepass

für Gesellschaften des bürgerlichen Rechts:

  • komplette Übersicht der Gesellschafter (in der Regel Gesellschaftervertrag)
  • Vollmacht und Erklärung, auf welche Person die Zulassung erfolgen soll (von allen Gesellschaftern durch Unterschrift bestätigt) sowie der Personalausweis / Reisepass des Gesellschafters, auf den die Zulassung erfolgen soll



Es werden Gebühren nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) in einer Höhe von 110,00 EUR erhoben.

Bürgerdienste

Rathaus B, Zimmer 015

Tel.: 05361 28-1234

Fax: 05361 28-2090

Bei weiteren Nachfragen lassen Sie bitte eine Rückrufbitte über das Service-Center der Stadt Wolfsburg einstellen.

E-Mail schreiben

Sie können diese Dienstleistung nicht in den Verwaltungsstellen Fallersleben und Vorsfelde in Anspruch nehmen.

Bürgerservice

Über 160 Dienstleistungsbeschreibungen im Kurzüberblick von A wie Anmeldung des Wohnsitzes bis Z wie Zulassung

Behördennummer 115 begleitet Sie von 7:00 bis 18:00 Uhr

Service Center der Stadt Wolfsburg unterstützt bei allen Fragen rund um die Stadtverwaltung

Direktlink Öffnungszeiten
Direktlink Bürgerservice
Direktlink Onlineservice