• de
search

Kinder- und Jugendbüro Wolfsburg

Kinder- und Jugendbüro Banner
  • Pünktlich zum Weltkindertag - Neuer Kinder- und Jugendbeirat offiziell gestartet

    Unter dem diesjährigen Motto Gemeinsam für Kinderrechte wurde am 20. September der Weltkindertag in Wolfsburg gefeiert. Das Mehrgenerationenhaus in der Nordstadt veranstaltete auf der Wiese ein buntes Spielefest für alle Generationen. Neben verschiedenen Kreativaktionen wie beispielsweise Schlüsselanhänger anfertigen sorgten der Abenteuer-Kletterturm und Bubble-Balls für jede Menge Aktion. Waffeln und Stockbrot rundeten das Programm kulinarisch ab.

    Besonderer Höhepunkt war die Einsetzung des neuen Kinderbeirates mit 21 Mitgliedern und des Jugendbeirates mit 18 Mitgliedern, die vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Wolfsburg üblicherweise immer am Weltkindertag erfolgt. Iris Bothe, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration, und Katharina Varga, Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend, überreichten den Mitgliedern des neuen Kinderbeirates ihre Mitgliedsausweise und haben sich mit den Kindern als auch mit den Jugendlichen aus dem Jugendbeirat ausgetauscht.

    "Der Jugendbeirat wird als Beteiligungsformat für junge Wolfsburgerinnen und Wolfsburger sehr gut angenommen. Jugendliche wollen in ihrer Stadt mitbestimmen und das ist auch ihr gutes Recht. Das hat uns auch der Besuch der Ratssitzung von Jugendlichen gezeigt, wo diese mehr Beteiligung von der Stadt gefordert haben", erinnert sich Iris Bothe.

    Katharina Varga war begeistert, dass der Kinderbeirat bereits in seine achte Amtszeit geht. "Es gibt Mitglieder, die 2015 im Kinderbeirat angefangen haben und nun bereits im Jugendbeirat weiterarbeiten. Dieses Engagement neben der Schule ist nicht selbstverständlich und verdient besondere Anerkennung."

    Beide Beiräte berichteten, dass es schon erste Treffen gegeben habe, wo sie auch schon die Themen für ihre einjährige Amtszeit gewählt haben. Dazu gehören unter anderem der Besuch des Niedersächsischen Landtags, Umwelt- und Klimaschutz, die Verbesserung von Schulhöfen, Inklusion, Schulverpflegung sowie Busverbindungen.

    Die städtische Kinderbeauftragte Katrin Dedolf zog am Ende der diesjährigen Weltkindertags-Veranstaltung eine positive Bilanz. "Was die Umsetzung der Kinderrechte, insbesondere des Rechts auf Beteiligung, angeht, sind wir als gesiegelte kinderfreundliche Kommune weit vorangeschritten. Innerhalb der Stadtverwaltung arbeiten wir aktuell daran, die Rechte von Kindern bei städtischen Planungen und Prozessen noch konsequenter in den Blick zu nehmen und ins alltägliche Verwaltungshandeln zu integrieren."

  • Die Mitglieder des neuen Kinder- und des Jugendbeirates der Stadt Wolfsburg
    Die Mitglieder des neuen Kinder- und des Jugendbeirates der Stadt Wolfsburg

    Wir setzten uns ein...

    • für Kinder- und Jugendinteressen
    • für Kinder- und Jugendbeteiligung
    • für ein kinder- und jugendfreundliches Wolfsburg

    Hier könnt ihr mitreden:

    • Beteiligungen für Spielplätze und Schulhöfe in eurem Stadtteil 
    • Befragungen von Kindern und Jugendlichen
    • Teilnahme an Kinderbeirat und Jugendbeirat
    Wir bringen eure Ideen zur Stadtgestaltung an die richtige Adresse und helfen sie umzusetzen. Wir kümmern uns um eure Spielplätze und Treffpunkte und haben ein offenes Ohr, für Themen die euch wichtig sind. Wir nehmen euch ernst! Bei uns gibt es keine falschen Fragen und Ideen!

  • Kinderbeirat

    Wir brauchen dich als Expert*in!

    Im Kinderbeirat kannst du dich nicht nur für die Umsetzung der Kinderrechte in Wolfsburg einsetzen, sondern auch eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen.

    Hier ein paar Beispiele, was der Kinderbeirat in den letzten Jahren gemacht hat:

    • Aktionen zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz
    • Besuch beim Oberbürgermeister, um Fragen zu stellen
    • Spielplatzchecks und Spielplatzbeteiligungen
    • Fahrt nach Berlin in den Bundestag 

    Der Kinderbeirat läuft jeweils für ein Jahr und ist an das Schuljahr gekoppelt. Wir treffen uns für gewöhnlich einmal im Monat. Passt das hier zu dir?

    • Du bist zwischen 10 und 13 Jahre alt?
    • Du hast Lust, eigene Ideen und Themen umzusetzen?
    • Du möchtest dein Wolfsburg mitgestalten? 

    Den Anmeldebogen kannst du ausfüllen und per E-Mail an kjb@stadt.wolfsburg.de schicken oder persönlich bei uns in der Seilerstraße 3, 38440 Wolfsburg abgeben.

  • Jugendbeirat

    Wir brauchen dich als Expert*in!

    Im Jugendbeirat kannst nicht nur deine eigenen Ideen und Verbesserungsvorschläge für die Stadt Wolfsburg einbringen, sondern auch viermal im Jahr in der Kinder- und Jugendkommission mit Politiker*innen über deine Wünsche und Meinung austauschen. So entscheiden Erwachsene nicht über dich, sondern mit dir!
    Deine Stimme zählt!

    Hier ein paar Beispiele, was der Jugendbeirat in den letzten Jahren gemacht hat:

    • Aktionen zum Thema Angst-Orte in Wolfsburg
    • Produktion des Kurzfilmes "F*ck Sexism"
    • Videokonferenz zum Thema "Digitalisierung in Schule"  
    • Workshops (beispielsweise zum Thema "Cybermobbing")
    • Der Jugendbeirat läuft jeweils für ein Jahr und ist an das Schuljahr gekoppelt. Wir treffen uns für gewöhnlich ein- bis zweimal im Monat (vor Ort, hybrid oder digital).

    Passt das hier zu dir?

    • Du bist zwischen 13 und 27 Jahre alt?
    • Du möchtest auf Augenhöhe mit Verwaltung und Politik über jugendrelevante Themen sprechen?
    • Du möchtest Veränderung in Wolfsburg bewirken?

    Den Anmeldebogen kannst du ausfüllen und per E-Mail an kjb@stadt.wolfsburg.de schicken oder persönlich bei uns in der Seilerstraße 3, 38440 Wolfsburg abgeben.

  • Kinderfreundliche Kommune

    Die Kinderfreundliche Kommune ist ein Projekt vom Verein "Kinderfreundliche Kommunen", der durch UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt wird. 

    Bei dem Projekt geht es um die städtische Umsetzung der Kinderrechte nach der UN-Kinderrechtskonvention unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Die teilnehmenden Städte können im Laufe der Projektzeit das Siegel "Kinderfreundliche Kommune" verliehen bekommen. Es gilt insgesamt für vier Jahre, danach muss sich die Stadt erneut um das Siegel bewerben.

    Die Stadt Wolfsburg ist bereits seit 2014 Kinderfreundliche Kommune und ist eine der ersten Städte in ganz Deutschland, die an dem Projekt teilgenommen haben.

  • Kinderrechte

    Die Kinderrechte wurden am 20.11.1989 von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen beschlossen. Die Vereinten Nationen werden auch UNO (United Nations Organisation) genannt. Damit bekommen Kinder weltweit ihre eigenen Rechte. Diese Rechte wurden in der sogenannten Kinderrechtskonvention zusammengefasst, die aus 54 Artikeln besteht (Abschnitte zu bestimmten Themen). Alle Länder außer den USA haben die UN-Kinderrechtskonvention unterschrieben und bemühen sich seitdem, diese Rechte einzuhalten. In Deutschland sind die Kinderrechte seit 1992 gültig.

    Eine Auswahl der wichtigsten Kinderrechte:

    • Recht auf Bildung
    • Recht auf elterliche Fürsorge
    • Recht auf Privatsphäre und gewaltfreie Erziehung
    • Recht auf Beteiligung
    • Recht auf Schutz (zum Beispiel im Krieg und auf der Flucht)
    • Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe
    • Recht auf Gleichbehandlung
    • Recht auf Gesundheit

  • Spielraumplanung

    In und um Wolfsburg befinden sich ca. 180 Spiel- und Bolzplätze, die unterschiedlich ausgestattet und auf die verschiedenen Interessen von Kindern ausgerichtet sind. Die Spielplätze werden durch die Stadt Wolfsburg betreut und gewartet. 

    Das Kinder- und Jugendbüro ist im regelmäßigen Austausch mit dem Geschäftsbereich Grün und bespricht, was als nächstes auf den Spiel- und Bolzplätzen ansteht. 
    Außerdem finden regelmäßig Spielplatzchecks statt, bei denen die teilnehmenden Kinder die besuchten Spielplätze bewerten können. Die Ergebnisse der Spielplatzchecks werden dann bei der Pflege, Umgestaltung und Neuplanung berücksichtigt.

    Für neue Spielplätze werden Spielplatzbeteiligungen durchgeführt, damit Kinder mitentscheiden können, wie der fertige Spielplatz aussehen soll.

  • Das Team

    Im Kinder- und Jugendbüro findet ihr:

    Bianca Liegner
    Diplom-Sozialpädagogin
    Telefon: 05361 28-1498
    E-Mail an Bianca Liegner 

    Katrin Dedolf
    Diplom-Wirtschaftsjuristin (FH), LL.M. Eur
    Telefon: 05361 28-1990
    E-Mail an Katrin Dedolf 

    Marten Charles Müller
    Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (B.A.)
    Telefon: 05361 28-1528
    E-Mail an Marten Charles Müller 

    Lea Sophie Becker
    Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (B.A.) im Anerkennungsjahr
    Telefon: 05361 28-2738
    E-Mail an Lea Sophie Becker

    Ari Rose
    FSJ Politik
    Telefon: 05361 28-2945
    E-Mail an Ari Rose

  • Freiwilliges Soziales Jahr Politik

    Du bist mit der Schule fertig? 

    Du bist zwischen 16 und 27 Jahren alt? 

    Du möchtest dich beruflich orientieren, hast Lust mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und gleichzeitig die Arbeit mit Verwaltung und Politik kennenzulernen? Dann bewirb dich für das FSJ Politik im Kinder- und Jugendbüro Wolfsburg! 

    Dich erwartet:

    • Schreiben von Pressemitteilungen, Homepage-, Facebook- und Instagrambeiträgen
    • Vorbereitung, Begleitung und Durchführung von Beteiligungsprojekten (zum Beispiel Kinderbeirat)
    • Chance, ein eigenes Projekt zu realisieren 
    • Planung und Durchführung von Veranstaltungen (zum Beispiel dem Weltkindertag)
    • Mitarbeit an dem Aktionsplan "Kinderfreundliche Kommune"
    • 12 Monate voller neuer Eindrücke zum 1. September
    • Neben den vielen Einblicken in die Jugendförderung und dem Arbeitsgebiet des Kinder- und Jugendbüros Wolfsburg, bietet das FSJ Politik:
    • Sozialversicherung
    • Anspruch auf Kindergeld
    • Monatliche Vergütung

  • Anerkennungsjahr (Soziale Arbeit/Sozialpädagogik)

    Jedes Jahr zum März stößt ein*eine* Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in zum Erwerb der staatlichen Anerkennung zu uns ins Team.

    Das Anerkennungsjahr bietet Einblicke in ein umfassendes Arbeitsfeld, in dem der Fokus auf der Verwirklichung von Kinderrechten und Kinderinteressen innerhalb Wolfsburgs liegt. Hierzu gibt es nicht nur Personalressourcen für Kinder- und Jugendbeteiligung, sondern auch für die Spielraumplanung.

    Was bedeutet die Arbeit im Kinder- und Jugendbüro?

    • Mitwirkung bei der Durchführung von Planungsbeteiligungen
    • Interessenvertretung für Belange von Kindern und Jugendlichen innerhalb der Stadtverwaltung
    • Begleitung und Mitwirkung in der Spielraumkommission und der Kinder- und Jugendkommission
    • Initiierung, Begleitung und Beratung von Beteiligungsprojekten
    • Organisation und Durchführung von Gremiensitzungen (Kinderbeirat und Jugendbeirat)

    Wir bieten unter anderem:

    • Eigenverantwortliches Arbeiten in einem unterstützenden Team
    • Kreative Freiheit und Ideenverwirklichung
    • Die Möglichkeit der Hospitation in verschiedensten Bereichen der Stadtverwaltung
    • Kennenlernen verschiedenster Verwaltungsprozesse und Vernetzungsmöglichkeiten 

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Stellenausschreibung.

  • Informationsmaterial
  • Weiterführende Links
  • Kontakt

  • Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Kinder- und Jugendbüro
    Geschäftsbereich Jugend
    Seilerstraße 3
    38440 Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-1990 / -1528
    E-Mail an das Kinder- und Jugendbüro