• de
search
Bildung, Kultur & Sport

Musikschule

Die Musikschule der Stadt Wolfsburg hilft musikalische Fähigkeiten zu entdecken, zu entwickeln und individuell zu fördern. Ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene - ob Klassik, Jazz, Rock und Pop: Die Musikschule der Stadt Wolfsburg bietet individuellen, qualifizierten Unterricht an.
Das Logo der Musikschule

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag bis Freitag 10:00-12:00 Uhr
Montag und Donnerstag 14:00-16:00 Uhr
Dienstag 14:00-17:00 Uhr

In den Schulferien ist die Musikschule geschlossen.

Aktueller Hinweis:

Young Classic Masters
Meisterkurs Klavier im Kleinen Saal der Musikschule

Am Freitag, den 30.09.  führt die Musikschule der Stadt Wolfsburg ab 12.00 Uhr einen Intensiv-Workshop  „Young Classic Masters“ durch. Unter der Leitung von Frau Prof.Dr. Elena Levit können sich jungen Pianisten der Kreismusikschule Gifhorn und der Musikschule der Stadt Wolfsburg weiterbilden und ihre Kenntnisse vertiefen. Der Workshop endet in einer Konzertmatinee am 02.10 um 11.00 Uhr im Gartensaal.

Gasthörer sind herzlich willkommen. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Aktuelles aus der Musikschule

  • 05.11. und 26.11.2022
    Start von zwei neuen Kursen der YOUNG PROESSIONALS

    Jeweils von 10.00-14.30 Uhr.

    Ort: Musikschule Stadt Wolfsburg, Kleiner Saal.

    Im Herbst finden zum wiederholten Mal zwei Kurse der "Young Professionals" statt. Diese Angebot richtet sich an Musikschüler*innen im Alter von 8 bis 13 Jahren, die an einem Mehr an Musik sehr interessiert, auf ihrem Instrument mindestens leicht fortgeschritten und grundsätzlich aufgeschlossen sowie motiviert sind, und mit Musik in seiner Vielfältigkeit gerne umgehen sowie Neues kennenlernen möchten. Mehr Informationen sowie den Link für die Anmeldung bis zum 10. Oktober entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer.

     

  • 30.09. bis 08.10.2022
    Konzertwoche Wolfsburg bietet „Experimente“ der klassischen Musik

    Vom 30. September bis zum 08. Oktober findet in Wolfsburg eine Konzertwoche der ganz besonderen Art statt. Vier Konzerte an drei außergewöhnlichen Veranstaltungsorten ziehen Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region in ihren Bann. Möglich macht dies ein Zusammenschluss verschiedener Förderer und der gemeinnützige Verein Startpunkt Musik e.V. als Initiator.

    Der Vorverkauf ist gestartet: Konzertwoche vom 30. September bis zum 8. Oktober in Wolfsburg.
    Der Vorverkauf ist gestartet: Konzertwoche vom 30. September bis zum 8. Oktober in Wolfsburg.
  • 02.10.2022
    Intensiv-Workshop und Konzertmatinée

    Im Rahmen der Konzertwoche vom 30.09.-08.10. richtet die Musikschule einen Meisterkurs aus und tritt mit einem Konzert am 02.10. auf.

  • 30.09. bis 02.10.2022
    Klavierintensivkurs „Young Classic Masters“ im Kleinen Saal

    Klavierintensivkurs im Kleinen Saal der Musikschule vom 30.09. bis 02.10.2022

  • Donnerstag, 12.05.2022
    Bekannte Gesichter in neuen Positionen - Personalveränderungen im Geschäftsbereich Kultur
    Gruppenfoto (von links nach rechts): Oberbürgermeister Dennis Weilmann, Matthias Klingebiel, Katrin Heidenreich, Andreas Meyer, Kathrin Kahl und Kulturdezernent Kai-Uwe Hirschheide

    Oberbürgermeister Dennis Weilmann und Kulturdezernent Kai-Uwe Hirschheide freuen sich über das neue Team im Geschäftsbereich Kultur und in der Musikschule der Stadt Wolfsburg. Oberbürgermeister Dennis Weilmann: „Gerade jetzt wünschen sich die Menschen wieder interessante Veranstaltungen, kulturelle Bildung und persönliche Begegnung. Die Kulturinstitute der Stadt Wolfsburg stehen dafür in bester Weise und sind mit ihrer neuen Leitung sehr gut aufgestellt.“
     
    Im Kulturbereich der Stadt Wolfsburg haben bekannte Gesichter Aufgaben in neuen Positionen übernommen. Andreas Meyer, Gitarrist, Musikpädagoge und langjähriger Leiter der Musikschule leitet seit Jahresbeginn den Geschäftsbereich Kultur. Neben der Geschäftsstelle und den Kultur-Instituten der Stadt  - M2K mit den historischen Museen, Städtische Galerie, Musikschule der Stadt Wolfsburg und Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) – werden auch Hallenbad - Zentrum für junge Kultur, Planetarium, Phaeno und Theater vom Geschäftsbereich Kultur administrativ betreut.
     
    Katrin Kahl ist seit dem 1. Februar neue stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin. Die Dipl.- Verwaltungswirtin ist seit vielen Jahren im Kulturbereich tätig und leitet seit dem 1. Mai 2021 die Geschäftsstelle Kultur im Alvar-Aalto-Kulturhaus. Sie hat unter anderem die Geschäftsführung für den Kulturausschuss wahrgenommen und viele kulturelle Projekte erfolgreich verantwortet.
     
    Matthias Klingebiel ist neuer Leiter der Musikschule der Stadt Wolfsburg. Dem Oboisten, Musikpädagogen und langjährigen stellvertretenden Musikschulleiter wurden die Leitungsaufgaben zum 1. Februar übertragen. Stellvertretende Musikschulleiterin ist ebenfalls seit 1. Februar Katrin Heidenreich. Sie trat bisher als Koordinatorin der Zweigstelle Fallersleben und des Projektes „Kita singt“ der Musikschule in Erscheinung. Beide sind neben ihrer Führungsaufgabe gefragte Musiker*innen in Stadt und Region und bereichern mit ihren Ensembles das kulturelle Leben in Wolfsburg.  


  • Freitag,22.04.2022
    Neues Kooperationsangebot // Musizieren mit demenziell Erkrankten
    Kristof Schlimbach

    Die Musikschule der Stadt Wolfsburg und der Senioren- und Pflegestützpunkt Wolfsburg bieten in einer Kooperation den Kurs „Musizieren mit demenziell Erkrankten“ an. Der Kurs unter der Leitung von Musikschullehrkraft Kristof Schlimbach findet vom 10.01. bis zum 25.04.2023  jeweils dienstags von 14:00 bis 14:45 Uhr in der Glockenbergschule in Fallersleben statt. Das Kursangebot richtet sich an demenziell Erkrankte sowie deren Angehörige und Betreuungspersonen, die kostenlos zur Teilnahme eingeladen sind. Der Kursbeitrag beträgt pro Teilnehmer 40 Euro. 

    Studien haben gezeigt, dass Musiktherapie bei demenziell Erkrankten einen positiven Einfluss auf Verhaltenssymptome wie z.B. Angst, Apathie, Reizbarkeit und Unruhe hat und Besserung bewirken kann. Bei jenen demenziell Erkrankten, welche in Ihrer Kommunikation eingeschränkt sind, kann die Musik eine Möglichkeit zur Teilhabe bieten. Darüber hinaus trägt Musik aus der Kindheit oder Jugend zum Identitätserhalt bei Menschen mit Demenz bei, da diese im Verlauf Ihrer Erkrankung in Ihre Kindheit und Jugend zurückgehen. Zudem ist auch über die Musik eine Anregung und Förderung zu körperlicher Bewegung und Betätigung eine Möglichkeit, die Erkrankten zu mobilisieren und aktivieren. 

    Die Margarete Schnellecke Stiftung und der Senioren- und PflegeStützpunkt unterstützen dieses Angebot mit einer finanziellen Förderung.

    Bei Interesse melden Sie sich bei der Musikschule der Stadt Wolfsburg unter folgender Telefonnummer 05361 2972-0 oder über die E-Mailadresse: musikschule@stadt.wolfsburg.de an. 

     
     


     

  • 25 Jahre Seniorentanz an der Musikschule der Stadt Wolfsburg!

    Eine einschneidende Neuerung bei Volkswagen gab seinerzeit den Anstoß zu einem neuen Angebot der Musikschule der Stadt Wolfsburg: die 58-er-Regelung stellte die Musikschule 1993 vor die Frage, wie denn mit den zukünftig zu erwartenden Senioren umgegangen werden sollte. Susanne Steinkrüger, schon damals langjähriges Mitglied im Lehrerkollegium der Musikschule machte einen Vorschlag und besuchte einen ersten Kurs zur Ausbildung einer „Tanzleiterin für Seniorentanz“. 


    Doch entscheidend war das erfolgreiche Probetanzen mit dem Kollegium der Musikschule vor einer Konferenz, das zu der begeisterten Äußerung führte: „Vor Konferenzen sollten wir jetzt immer tanzen!“. 

    Am 6. Mai 1994 trafen sich die ersten Tänzerinnen und Tänzer in der Gottfried-Herder-Schule in Detmerode, doch anders als erwartet kam kein einziger Rentner von VW, dafür 4 Lehrerinnen, einige ehemalige Volkstänzerinnen und etliche Freundinnen vom Wolfsburger Frauenchor. Das musikalische Fundament war also gesichert, man konnte anfangen. Mit viel Begeisterung, Lachen und Herzlichkeit tanzt diese Gruppe nun seit 25 Jahren unter der Leitung von Susi Steinkrüger und ist mittlerweile ein reguläres Musikschul-Ensemble. 

    Etliche Gründungsmitglieder sind verstorben oder körperlich nicht mehr in der Lage zu tanzen. Aber von den „Ersten“ sind Eva Daenicke, Rosi Jung, Marlene Reddig, Christian Scheinpflug, Sieglind Scholz und Ilse Wenzel immer noch aktiv. Zwei von ihnen sind schon 87 Jahre alt, Beweis, dass Tanzen die Menschen wirklich jung und gesund erhält. Tanzleiterin Susanne Steinkrüger ist heute so frisch und munter wie vor 25 Jahren und leitet ihre Gruppe mit echtem Herzblut. Übrigens sah sie Andreas Meyer, den heutigen Musikschulleiter schon als zarten 16-Jährigen in ihrem Garten tanzen und musizieren. 

    Was ist Seniorentanz? Eine Mischung aus Gesellschafts- und Volkstanz, so verändert, dass es keine Sprünge, Stampfer und schnellen Drehungen gibt, also seniorengerecht und gesund. Ein fester Partner muss nicht mitgebracht werden, es wird in fast jedem Tanz nach einer Phase ohnehin der Partner gewechselt. 

    Aktuell 20 Aktive tanzen nach dem Motto von Kirchenvater Augustinus „O Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen“ immer am Donnerstag von 14:30 – 15:45 Uhr im Großen Saal der Musikschule und freuen sich auf neue Mitglieder. 

    Anmeldungen zum Seniorentanz sind im Sekretariat der Musikschule in der Goetheschule erhältlich, Informationen gibt das Sekretariat unter Tel. 05361 29720.

    Tanzende Senioren
  • Welches Instrument - Schnupperstunden helfen

    Neue Angebote der Musikschule der Stadt Wolfsburg

    Wer Interesse hat, ein bestimmtes Instrument zu erlernen, kann für die Fächer Horn, Querflöte, Schlagzeug, Fagott, Harfe  und Blockflöte  in einem begrenzten Zeitraum eine kostenlose Schnupperstunde an der Musikschule der Stadt Wolfsburg erhalten.

    Interessenten für Schnupperstunden und den Musikgarten melden sich bitte telefonisch unter 05361 2972-0 im Sekretariat der Musikschule in der Goethestraße an oder nutzen das folgende Anmeldeformular.

     

  • Gründung einer Violinklasse nach der Suzuki-Methode
    Gründung einer Violinklasse nach der Suzuki-Methode an der Musikschule der Stadt Wolfsburg

    In einer 1-jährigen Probephase wird die Musikschule der Stadt Wolfsburg ab 01.01.2022 eine Violin-Klasse auf Basis der Suzuki-Methode aufbauen. Diese wird von der Leiterin des Norddeutschen Suzuki-Instituts, Olga Bereznitskaya geleitet.

    Die Suzuki-Methode ist eine besondere Form des Violin-Instrumentalunterrichts, die nach ihrem Begründer, dem japanischen Musikpädagogen Shinichi Suzuki, benannt wurde. Dieses Unterrichts-konzept ist eine Alternative zum regulären Violin-Unterricht und basiert auf einem deutlich früheren Unterrichtsbeginn und einer erhöhten Leistungsbereitschaft der Schüler*innen und ihrer Eltern. 

    Stadtbaurat und Kulturdezernent Kai-Uwe Hirschheide begrüßt die Initiative: „Die Suzuki-Methode hat sich in den letzten Jahren in den Musikschulen in Deutschland immer stärker etabliert. Ich freue mich daher für unsere Musikschule, dass wir mit Frau Bereznitskaya eine hervorragende Violinistin und Pädagogin als Suzuki-Dozentin gewinnen konnten und so das Unterrichtsangebot um eine neue Facette bereichern.“

    Die Schüler*innen erhalten einen kombinierten Einzel-und Gruppenunterricht von 65 Minuten wöchentlich. Die Musikschule stellt mit Melanie Becher eine sehr begabte aktive Schülerin der Musikschule als Klavier-Korrepetitorin für das neue Angebot. Das Entgelt für die Schüler*innen beträgt pro Schüler*in 100,00 Euro im Monat.


     

    Kennzeichnende Merkmale der Suzuki-Methode sind unter anderem:

    Früher Instrumental-Unterrichtsbeginn

    • Kinder werden schon ab dem Vorschulalter am Instrument unterrichtet.

    Lernen durch Nachahmung

    • Wie bei der Muttersprache wird in der Anfangsphase auf das Lesen von Noten verzichtet (erst sprechen, dann lesen und schreiben). Die Kinder erlernen ihr Instrument durch Hören, Nachahmen und Verbesserung. 

    Individuelles Lerntempo

    • Jedes Kind bestimmt sein Lerntempo durch seine Konzentrationsfähigkeit und seine Leistungsbereitschaft selbst. 

    Aktive Elternmitarbeit

    • Ein Elternteil sollte in den ersten Jahren beim Unterricht persönlich anwesend sein, um das Kind beim häuslichen Üben unterstützen zu können.

    Kombination von Gruppen- und Einzelunterricht

    • Der wöchentlich stattfindende individuelle Einzelunterricht wird durch den Gruppenunterricht mit Klavierbegleitung ergänzt.

  • Musikschul-Grand-Prix Digital 2021

    Musikschul-Grandprix der Sparkassenstiftung Gifhorn-Wolfsburg für Kultur und Soziales

    Musikschul-Grand-Prix 2021 Gesamtergebnisse

    Der diesjährige Musikschul-Grandprix an der Musikschule der Stadt Wolfsburg fand zum zweiten Mal in digitaler Form statt und hat zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Musikschule dazu motiviert, ihre Stücke zu üben, mit den Lehrkräften weiter zu verbessern und schließlich insgesamt 61 Videos aufzunehmen und einzureichen. Musikschulleitung, Lehrkräfte und Jury sind beeindruckt von den dargebotenen musikalischen Leistungen und freuen sich, dass die Sparkassenstiftung Gifhorn-Wolfsburg für Kultur und Soziales auch in diesem Jahr wieder als Unterstützer an der Seite der Musikschule steht. Mit Unterstützung der Stiftung bekommen fünf ausgewählte Preisträger*innen jetzt die Gelegenheit, ein professionelles Video in der Musikschule aufzunehmen.

    Gewinner*innen des Videopreises

    21-25 Punkte = 1. Preis
    17-20 Punkte = 2. Preis
    13-16 Punkte = 3. Preis

    Gewinner des Videopreises:

    Alvin Rudi (JRP Schlagzeug)
    Jakub Wlosczyk (JRP Trompete)
    Emi Tang (Klavier)
    Cedrik Wagner (Klavier)
    Jule Niessner (Klarinette)

    Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

  • Elementarunterricht digital – geht das?
    Jenny Spruta
    Jenny Spruta an der Gitarre

    Über einen längeren Zeitraum haben die Lehrkräfte aus dem Elementarbereich der Musikschule mit  ihren kleinen und großen MusikschülerInnen aus dem Babymusikgarten, den Musikgartenkursen und der musikalischen Früherziehung nicht singen und musizieren können. Das gemeinsame Musizieren hat nicht nur den Kindern und Familien sehr gefehlt sondern natürlich auch den Lehrkräften. Sie haben aus Verbundenheit viele digitale Musikpakete verschnürt und via Mail oder Signal an die Musikschulfamilien verschickt, dennoch ist das gemeinsame Musizieren live etwas ganz anderes. Da aber die kleinen Musikusse nicht in die Musikschule kommen dürfen, kommen die Lehrkräfte jetzt einfach zu ihnen nach Hause. Das geht! Nach einer Erprobungsphase und mit angepassten musikalischen und pädagogischen Konzepten können sich die Eltern aller angemeldeten Schülerinnen und Schüler der Elementargruppen jetzt über das Internet zu einem mit der Lehrkraft vereinbarten Termin mit ihrem Mobilgerät oder Laptop zu ihrer Gruppe schalten und 25 Minuten singen, tanzen und musizieren. Rasseln werden gebastelt, neue Lieder und Bewegungen zur Musik gelernt - fast wie in der Musikschule. Mittlerweile können die Kids auch schon das Mikro ein- und ausschalten und sich mit ihrer Lehrerin austauschen. Für die Teilnahme an diesem digitalen Unterricht wird nur 50% des Entgeltes berechnet, bzw. es werden 50% des regulären Unterrichtsentgeltes erstattet. Eltern, die dieses Unterrichtsangebot gern ausprobieren möchten, sind dazu jederzeit herzlich eingeladen und wenden sich bitte an ihre Lehrkräfte. Eltern, deren Kinder noch nicht in einer der bestehenden Gruppen sind, wenden sich bitte unter 05361 -29720 an das Sekretariat der Musikschule.


    Mit diesem Angebot bieten die Lehrkräfte Jenny Spruta, Karin Böhles, Carmen Maaß und Jooeun Kong Kindern und Eltern wieder einen regelmäßigen elementaren Musikschulunterricht. Darüber hinaus sichern sich die Teilnehmenden ihren Unterrichtsplatz an der Musikschule und unterstützen diese aktiv in Zeiten der Pandemie. 


  • Lehrkräfte der Musikschule auf CD!

    Sub5 – krismes und Ensemble Ciaconna

    Auch in diesem Corona-Winter singen und musizieren die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte der Musikschule der Stadt Wolfsburg. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es ihnen jedoch nicht möglich, ihr Können live zu präsentieren. Umso schöner und wichtiger, dass die Lehrkräfte der Musikschule selbst hervorragende Musikerinnen und Musiker sind und sich auf CD´s präsentieren können. 

    Sicherlich gab es schon bessere Zeiten, um CDs zu veröffentlichen. Aber gerade weil 2020 ein bisschen Glitzer und Festtagsstimmung vertragen kann, haben Juliette Jacobsen, Gesangsdozentin der Musikschule und ihre A Capella-Formation Sub5 zum ersten Advent krismes herausgebracht: ihre erste CD mit Weihnachts- und Winterliedern. Die fünf Sänger*innen aus Hannover beweisen sich in neun Songs als erstklassige Botschafter*innen im weihnachtlichen Spannungsfeld zwischen Besinnlichkeit, Traditionen und Coca-Cola-Kitsch. Leise rieselnder Schnee, Maria, die durch einen mystisch-zauberhaften Dornwald geht und dabei auf den swingenden Bing Crosby und Destiny’s Child trifft: Ein Stück Weihnachten in dieser turbulenten Zeit. 

    Als Produzenten konnten sie den vielfach ausgezeichneten a cappella-Spezialisten Joshua Bredemeier (Hörbänd) gewinnen. In einem normalen Jahr würden an dieser Stelle Termine für Konzerte stehen. Doch wie viele andere Akteur*innen der Kulturbranche, sind auch Sub5 von der Corona-Krise in besonderem Ausmaß getroffen. Für 15,00 Euro zuzüglich Versand kann die CD per E-Mail (info@sub5.de) bestellt werden. Zusätzlich ist sie seit 27.11.2020 auf allen gängigen Streaming-Plattformen hörbar. 


    Ein echter Geheimtipp ist das „Ensemble Ciaconna“, zu dem sich drei Dozentinnen der Musikschule der Stadt Wolfsburg zusammengeschlossen haben, um sich ihrer großen Leidenschaft - der Barockmusik - zu widmen. Die Musikerinnen Katrin Heidenreich (Block-/Traversflöte), Negin Habibi (Barock-/Terzgitarre) und Charlotte Kiefer (Barockcello) begeistern seit vielen Jahren auf nationalen und internationalen Bühnen und haben den Corona- Sommer genutzt, um ihr Debütalbum aufzunehmen, das Ende November erschienen ist. 

    Zu Hören gibt es Werke bekannter Altmeister des Barock, wie Bach, Telemann und Corelli, aber auch musikalische Kleinode weniger berühmter Komponisten. Über die Website www.ciaconna.de/kontakt können CD-Bestellungen für 15,00 Euro zuzüglich Versand aufgegeben werden.

     

  • Kooperationen mit Schulen

    Zurzeit gibt es Kooperationen mit folgenden Schulen:

    Wir arbeiten auch gern mit Ihrer Schule Hand in Hand! Die Musikschule kooperiert seit vielen Jahren in vielfältigen Ausgestaltungsformen mit allgemeinbildenden Schulen.


    • Freie Waldorfschule (Bläser- und Streicherklasse) 
    • Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (Gitarrenklasse, Rock-/Popkurse) 
    • Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule (Keyboard- und Gitarrenklasse)
    • Bunte Grundschule (Gitarrenklasse) 
    • Theodor-Heuss-Gymnasium (Bläserklasse) 
    • Neue Schule (Streicher-, Gitarren- und Bläserklasse) 
    • Waldschule Eichelkamp (Gesangs- und Gitarrenklasse)
    Ansprechpartner: Matthias Klingebiel, Mobil: 0175 7214650

  • Partner und Freunde

    Die Musikschule der Stadt Wolfsburg pflegt ein enges Netz von Kooperationen in der regionalen und überregionalen Kulturszene. Sie kann dabei auf langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den verschiedensten Einrichtungen der kulturellen Bildung zurückblicken.

    Im Juni 2002 wurde unter Mitwirkung der Musikschule die Kontaktstelle Musik in Wolfsburg gegründet. Auch mit dieser Initiative möchte die Musikschule der Stadt Wolfsburg die Vernetzung der lokalen Kultur fördern und als Treffpunkt für Musikkultur in Wolfsburg wirken.

    Stellvertretend für die Fülle der Freunde und Partner können Sie sich hier über die Arbeit der folgenden Vereine und Verbände informieren.

    Lesen Sie hier nähere Informationen zu unseren Partnern und Freunden

  • Studienvorbereitende Ausbildung

    Ein wichtiger Bereich der Musikschule der Stadt Wolfsburg ist die Studienvorbereitende Ausbildung (SVA).
     
    Sie wendet sich an fortgeschrittene Instrumentalistinnen und Instrumentalisten, die beabsichtigen, später ein Musikstudium zu absolvieren. Aber auch Oberstufenschülerinnen und -schüler, die ihre Note im Leistungskurs Musik verbessern wollen, sind willkommen.
     
    Die SVA-Schüler erhalten Unterricht in ihrem instrumentalen oder vokalen Hauptfach, in einem Nebenfach sowie in Musiktheorie (Harmonielehre, Gehörbildung).
     
    Interessierte Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren können einen schriftlichen Antrag zur Aufnahme in die SVA stellen und müssen eine Eignungsprüfung in ihrem Hauptfach ablegen.
     
    Weitere Informationen erhalten Sie in der Musikschule.
     

    Ansprechpartner: Matthias Klingebiel, Mobil 0175 7214650


  • Die Schülerin Liona Sophie Wolf aus der Harfenklasse von Anne Serger interpretiert den Song "Hallelujah" von Leonard Cohen.

    Am 29. November 2019 präsentierten junge Talente aus der Musikschule ihr Können bei einem Konzert im prall gefüllten Sauna Club des Hallenbades vor einem begeisterten Publikum. Hier ein erster Eindruck.