Ehrenbürger*innen

Ehrenbürger*innen der Stadt Wolfsburg

Repräsentationsangelegenheiten © alialtschaffel

Ehrungsveranstaltungen werden für verdiente Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt wie auch zum Beispiel für Sportlerinnen und Sportler ausgerichtet, die Wolfsburg in herausragender Weise vertreten haben.

Die höchste Auszeichnung der Stadt ist die Verleihung des Ehrenbürgerrechtes. Die Ehrenbürgerschaft erlischt mit dem Tod.

Das Ehrenbürgerrecht wurde zuletzt am 10. März 2019 an Rolf Wolters verliehen. Über 40 Jahre lang prägte und entwickelte er das Wolfsburger Schützenfest maßgeblich mit und machte es zu einer Attraktion für zahlreiche Gäste aus nah und fern. Als Kommunalpolitiker war er 25 Jahre Mitglied des Wolfsburger Stadtrates und 10 Jahre Mitglied im Ortsrat Detmerode.


Stadtempfang für Prof. Dr. Carl H. Hahn

Rund 130 geladene Gäste gratulierten Wolfsburgs Ehrenbürger zum 90. Geburtstag

Geburtstag Hahn © LARS LANDMANNAus Anlass seines  90. Geburtstags hat die Stadt Wolfsburg einen Empfang für Prof. Dr. Carl H. Hahn ausgerichtet. Im Kunstmuseum Wolfsburg würdigten rund 130 geladene Gäste das Leben und Wirken des Wolfsburger Ehrenbürgers - darunter Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Hans-Dieter Pötsch, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volkswagen AG.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs hob in seiner Laudatio das Engagement von Prof. Dr. Carl H. Hahn für die Entwicklung Wolfsburgs hervor:  „Herr Professor Hahn ist früher wie heute ein unglaublich engagierter Wolfsburger. Immer wieder macht er hervorragende Vorschläge für die Stadtentwicklung. Als Beispiel kann das Vorzeigeprojekt  ,Early Birds´ genannt werden, ein Lern- und Sprachprogramm für Kindergarten- und Vorschulkinder, das Professor Hahn mitinitiiert hat. Das Projekt der zweisprachigen Förderung erweitert und fördert die Toleranz und Weltoffenheit in Wolfsburg auch bei unseren kleinsten Stadtbürgern. Es ist eine gute Investition in die Zukunft der Stadt, die durch den globalen Handel zu ihrer eigentlichen Größe und Bedeutung gewachsen ist. An dieser Entwicklung hat Prof. Hahn beruflich und auch ehrenamtlich einen großen Anteil.“

Prof. Carl H. Hahn ist in Chemnitz geboren worden und war von 1982 bis 1992 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Anschließend wechselte er in den Aufsichtsrat des Unternehmens, dem er bis 1997 angehörte. 1990 verlieh der Rat der Stadt Wolfsburg Prof. Dr. Carl H. Hahn das Ehrenbürgerrecht für seine außerordentlichen Verdienste durch zahlreiche Initiativen und Unterstützungen auf wirtschaftlichem, kulturellem und sozialem Gebiet.

Udo-Willi Kögler © Helge LandmannAls leitende Führungskraft der Volkswagen AG und langjähriger Mandatsträger im Rat der Stadt Wolfsburg sowie im Ortsrat Vorsfelde setzte er sich im besonderen Maße für eine nachhaltige Vernetzung von Volkswagen und der Stadt ein. 
  

Ganz entscheidend war sein Engagement im Gründungsprozess der Fachhochschule in Wolfsburg. Maßgeblich beteiligt war er an der Entwicklung des „Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik“ der Technischen Universität Braunschweig und der „Open Hybrid LabFactory“. Sein unermüdliches Wirken hat ganz erheblich dazu beigetragen, Wolfsburg als Standort für Fahrzeugforschung zu festigen.

Seit Gründung der Bürgerstiftung Wolfsburg 2006 hat Dr.-Ing. Udo-Willi Kögler diese erfolgreich aufgebaut, ihre Entwicklung entscheidend geprägt und ihr in unverkennbarer Weise ein für die Stadtgesellschaft sichtbares Profil verliehen. 


Dr. Hans-Joachim Throl © Helge LandmannMit einer kaum zu überbietenden Amtszeit von ununterbrochen 40 Jahren im Rat der Stadt Wolfsburg hat er die Entwicklung der Stadt zielstrebig mitgestaltet und erfolgreich geprägt. Sein Handeln, auch als langjähriger Bürgermeister, war charakterisiert von großer Bürgernähe und tiefer persönlicher Verbundenheit zu seiner Heimatstadt.
  

Als ausgewiesener Kunstkenner und Kunstliebhaber ist Dr. Hans-Joachim Throl langjähriger Vorsitzender des hiesigen Kunstbeirates. Sein besonderes Anliegen war es stets, Kunstprojekte zu fördern, junge Künstler zu unterstützen und für die Kunst im Stadtbild besondere Akzente zu setzen.  


Ehrenbürger Prof. Rolf Schnellecke © Manfred Hensel

In seiner 17-jährigen Amtszeit als Oberstadtdirektor (1995-2001) und anschließender Oberbürgermeister (2001-2011) hat Prof. Rolf Schnellecke als erster in Wolfsburg geborener und als erster von den Bürgern gewählter Oberbürgermeister mit strategischem und visionärem Denken nachhaltig die Stadtgeschichte Wolfsburgs mitgeprägt. 

Mit ihm verbindet sich das gemeinsame Bestreben von Stadt und Volkswagen zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen sowie die Aufwertung Wolfsburgs zu einer attraktiven und lebenswerten Stadt mit hohem Erlebnischarakter. Die Gründung der Wolfsburg AG im Jahr 1999 bildete dafür die Basis. Prof. Schnellecke rief 2006 die Bürgerstiftung ins Leben und initiierte im gleichen Jahr die Gründung des „Internationalen Freundeskreises e.V. (IFK)“

Ehrenbürgerin Ingrid Eckel © Lars Landmann

Von 1991 bis 1996 war Ingrid Eckel erste Bürgermeisterin, bis einschließlich 2001 erste weibliche Oberbürgermeisterin Wolfsburgs. Fast 23 Jahre war sie im Rat der Stadt Wolfsburg tätig. Ingrid Eckel setzte sich insbesondere im Bereich der schulischen Bildung, für gleiche Bildungschancen und die Errichtung von Gesamtschulen ein. 

Bereits 2009 hatte der Bundespräsident ihr das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Ehrenbürger Rocco ArtaleRocco Artale zählt zu den bedeutenden Persönlichkeiten, die die Stadtgeschichte Wolfsburgs an verschiedenen Stellen mitgeprägt haben. Er personifiziert die Integrationsleistung, die die junge Stadt Wolfsburg schon früh und mit heutigem Vorbildcharakter über die Landesgrenzen hinaus, vollbracht hat. 

Rocco Artale macht mit seiner Biografie deutlich, wie eng eine erfolgreiche Integration mit politischem und sozialem Engagement auf verschiedenen Ebenen verbunden ist.

Ehrenbürger Manfred KolbeAls Vorbild für ehrenamtliches Engagement und hohem Einsatz für die Gemeinschaft der Stadt Wolfsburg, prägte und prägt Manfred Kolbe das Stadtbild an entscheiden Stellen mit. 

Während seiner 38-jähringen Mitgliedschaft im Rat der Stadt Wolfsburg, davon annähernd ein Jahrzehnt als Bürgermeister, engagierte er sich in herausragender Weise für die Belange der Stadt Wolfsburg und ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Ehrenbürger Walter HillerMit der Person von Walter Hiller verbindet sich ein Stück Geschichte Wolfsburgs. 

Durch sein vorbildliches und vertrauensvolles Handeln zum Wohle der Beschäftigten der Volkswagen AG und der Bürgerinnen und Bürger hat er sich als Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrates der Volkswagen AG um die Stadt verdient gemacht.

Ehrenbürger Prof. Dr. Carl Horst HahnProf. Dr. Carl Hahn hat sich durch zahlreiche Initiativen und Unterstützungen auf wirtschaftlichem, kulturellem und sozialem Gebiet außerordentliche Verdienste erworben. 

Hervorzuheben ist sein besonderes bürgerschaftliches Engagement und die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Stadt in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

  • Rolf Wolters - Verleihung am 10.03.2019
    (verstorben am 07.09.2020)
  • Dr.-Ing. Udo-Willi Kögler - Verleihung am 22.04.2018

  • Dr. Hans-Joachim Throl - Verleihung am 22.04.2018

  • Prof. Rolf Schnellecke - Verleihung am 30.11.2014

  • Ingrid Eckel - Verleihung am 04.10.2014

  • Rocco Artale - Verleihung am 25.09.2012

  • Manfred Kolbe - Verleihung am 11.11.2007

  • Heinrich Heidersberger - Verleihung am 12.10.2003
    (verstorben am 14.07.2006)

  • Prof. Dr. Ferdinand Piëch - Verleihung am 15.11.2020
    (Verstorben am 25.08.2019)

  • Katharina Schmidt - Verleihung am 04.05.2001
    (verstorben am 25.05.2004)

  • Helmut Simson - Verleihung am 08.09.1999
    (verstorben am 13.03.2013)

  • Dr. Volkmar Köhler - Verleihung am 08.09.1999
    (verstorben am 06.06.2012)

  • Werner Schlimme - Verleihung am 19.12.1996
    (verstorben am 12.08.2010)

  • Walter Hiller - Verleihung am 19.12.1996

  • Prof. Dr. Carl Horst Hahn - Verleihung am 30.06.1990

  • Dr. Wilhelm Wolf - Verleihung am 30.06.1985
    (verstorben am 22.02.1992)

  • Prälat Antonius Holling - Verleihung am 01.07.1984
    (verstorben am 07.09.1996)

  • Graf Günther von der Schulenburg - Verleihung am 15.04.1981
    (verstorben am 12.03.1985)

  • Hugo Bork - Verleihung am 20.11.1977
    (verstorben am 16.10.1998)

  • Max Valentin - Verleihung am 30.09.1971
    (verstorben am 13.01.1979)

  • Fritz Weiberg - Verleihung am 29.11.1965
    (verstorben am 15.09.1977)

  • Otto Wolgast - Verleihung am 16.05.1965
    (verstorben am 08.08.1994)

  • Prof. Dr. Heinrich Nordhoff - Verleihung am 05.08.1955
    (verstorben am 12.04.1968)

Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

Direktlink Öffnungszeiten
Direktlink Newsroom
Direktlink Stadtporträt