Storchencam

Eier in einem Nest, ein Storch, und der Schriftzug Storchennest Wolfsburg-Warmenau

Seit 1991 haben 77 Jungstörche im Nest in Wolfsburg-Warmenau das Licht der Welt erblickt und wurden großgezogen. 2016 waren es drei Jungstörche. Von Februar bis in der Herbst haben Sie hier die Möglichkeit, das teilweise muntere Treiben im Nest zu verfolgen. 

 

Seit 1991 haben 74 Jungstörche im Nest in Wolfsburg-Warmenau das Licht der Welt erblickt und wurden großgezogen. Von Februar bis in der Herbst haben Sie hier die Möglichkeit, das teilweise muntere Treiben im Nest zu verfolgen. 

Bildaktualisierung durch JavaScript Blick in das Storchennest in Wolfsburg-Warmenau

Das Bild wird in Sekunden aktualisiert.

Und das geschah bisher im Jahr 2017:

15. Februar - Der erste Storch wird im Nest gesichtet

16. Februar - Ein zweiter Storch ist am Nest eingetroffen

19. März - Im Nest ist ein erstes Ei zu sehen

23. März - Das zweite Ei ist zu sehen

25. März - Das dritte Ei ist zu sehen

01. April - Offenbar gibt es ein viertes Ei

25. April - Drei Storchenküken sind im Nest zu erkennen


Beitrag kommentieren

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien. Erforderliche Felder sind markiert *
Zu den Nutzungsbedingungen von wolfsburg.de

ABSCHICKEN

VIELEN DANK Ihr Kommentar ist bei uns eingegangen. Dieser wird nun redaktionell geprüft und anschließend veröffentlicht. OK

Hinweis Beim Absenden ihres Kommentars ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie uns stattdessen über das Kontaktformular. OK

11 Kommentare

Gudrun 23.05.2017 12:16:37
Weiss irgendjemand was mit dem kleinsten Storch passiert ist?
Jutta 21.05.2017 09:43:03
alle 4 allein im Nest :)
Gudrun 22.05.2017 11:50:14
Es sind leider nur noch 3 kleine Störche. :(
Gudrun 20.05.2017 18:06:36
Es sind nur noch 3 Storchenkinder im Nest. Wie traurig :( gestern mittag waren sie noch zu viert. Was mit dem kleinsten wohl passiert ist?
MelG 20.05.2017 09:51:29
Das kleinste Storchenbaby hat es wohl nicht geschafft. Als ich heute Morgen geschaut hatte, lag es leblos zwischen den anderen und es sah so aus, als ob Mama Storch den Kadaver gerade eben aus dem Nest entsorgt hat...
Gudrun 19.05.2017 09:57:48
Gerade eben wurde Futter gebracht, da konnte ich den Kleinsten auch sehen. Hoffentlich kriegt er genug ab, damit er schnell wächst.
Gudrun 19.05.2017 09:07:08
Da wird ja fleißig trainiert heute morgen. Ist der Kleine überhaupt noch da? Ich sehe im Moment nur drei.
Sarah 16.05.2017 13:51:08
Eben konnte man alle vier sehen. Das ist schön!
Thorsten M 17.05.2017 07:51:16
Ja, aber das Vierte ist echt sehr klein im Vergleich zu den anderen dreien. Hoffentlich kommt es über den Berg...
Dirk 13.05.2017 21:17:38
Hoffentlich überlebt das jüngste Storchlein...
Gudrun 17.05.2017 08:35:52
Das wird schon. Hier, in Wesel-Bislich hatten wir letztes Jahr einen Nachzügler. Der war nur halb so gross wie seine Geschwister. Der hat es auch geschafft ein großer Storch zu werden.
Simone 11.05.2017 14:58:07
Heute, 11.05.2017, um 14:43 Uhr habe ich bei den Störchen ins Nest geschaut. Und siehe da, es sitzen 4 kleine Störche im Nest! Der vierte ist etwas kleiner und die anderen drei drängen sich öfters ins Bild. Das wird spannend, wenn die Flugschule beginnt.
Lothar 07.05.2017 11:06:12
Schön. Drei Küken zu sehen und man kann nur hoffen, das sie alle durch kommen
Herbert Hepke 06.05.2017 14:11:25

Hallo Storchenbetreuer,

das Interesse an den Weißstörchen und ihren Populationen nimmt immer mehr zu.

Ist vielleicht möglich an dem Standort Warmenau eine Kamera mit einer besseren Bildqualität zu installieren. Vielleicht kann man den anderen Standorten von Storchennestern in Zusammenarbeit mit dem Nabu in Wolfsburg auch über das Internet zugängliche Beobachtungskameras installieren?

Mit freundlichem Gruß

Lothar 08.05.2017 16:11:50

die Antwort der Stadt ist Typisch. Da wird Geld lieber für andere unnütze Sachen ausgegeben, als für solch eine neue Kamera.

Schade eigentlich

Stadt Wolfsburg 08.05.2017 10:27:05

Hallo Herr Hepke,

in der Tat erfreuen sich unsere Bilder aus dem Storchennest in Warmenau großer Beliebtheit. Eine Verbesserung der Bildqualität ist derzeit aber leider nicht möglich. Die Stadt hat erst vor einigen Jahren das System mit einem erheblichen finanziellen Aufwand komplett erneuert. Vor dem Hintergrund der noch immer anhaltenden Sparmaßnahmen im städtischen Haushalt sind weitere Investitionen daher nicht in Sicht.

Mit freundlichem Gruß

Das Team der Onlinekommunikation

PDF-Datei 5696 kB