• de
search
Politik & Verwaltung

Schule

Zusammen denken – Gemeinsam handeln - Wir machen gute Schulen

Die Gebäude des Geschäftsbereiches Schule sind aktuell noch für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir stehen Ihnen jedoch weiterhin telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Für Ihre Unterlagen nutzen Sie bitte die Briefkästen an unseren Gebäuden. Nachstehend finden Sie wichtige Kontaktdaten:

  • Kontaktinformationen

    Allgemeiner Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Geschäftsbereich Schule

    Geschäftsbereichsleitung
    Porschestraße 49
    38440 Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-2883
    Fax: 05361 28-2252

    E-Mail an den Geschäftsbereich Schule

    Geleitet wird der Geschäftsbereich Schule durch Frau Blohm und Herrn Andacht

    Schulberatung

    Telefon: 05361 28-1129 und per E-Mail: schullandschaft@stadt.wolfsburg.de

    Mittagsverpflegung

    Telefon: 05361 28-2307 und per E-Mail: schulverpflegung@stadt.wolfsburg.de

    Sammel-Schülerzeitkarten (Buskarten)

    Telefon: 05361 28-2317 und per E-Mail: schulbefoerderung@stadt.wolfsburg.de

    Freigestellter Schülerverkehr

    Telefon: 05361 28-1647 und per E-Mail: schulbefoerderung@stadt.wolfsburg.de

    Schulpflichtahndung

    Telefon: 05361 28-1197 und per E-Mail: schulpflichtahndung@stadt.wolfsburg.de

    Einschulung

    Telefon: 05361 28-1696 und per E-Mail: einschulung@stadt.wolfsburg.de

    Notbetreuung

    Für Ihre Fragen zur Notbetreuung in Kita und Schule steht Ihnen das Kommunikationsteam zur Verfügung:

    Telefon: 05361 28-2836 (Kita) im Rahmen der Servicezeiten der Stadt Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-1077 (Schule) im Rahmen der Servicezeiten der Stadt Wolfsburg

    E-Mail: schullandschaft@stadt.wolfsburg.de

    Aktuelle Informationen sowie Vordrucke für die Notbetreuung finden Sie auf der Seite "Coronavirus" im Bereich "Kitas und Schulen"

  • Der Geschäftsbereich Schule

    Die rund 200 Mitarbeiter*innen des Geschäftsbereichs Schule – mit Verwaltungsfachleuten, Schulsekretär*innen, Hausmeister*innen, Pädagogischen Fachkräften und vielen mehr – engagieren sich aktiv für den „Standortvorteil Bildung“.

    Dazu gehört die enge Zusammenarbeit mit Rektoren, Lehrern, der Landesschulbehörde und dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen, aber auch mit dem Bildungszentrum Wolfsburger Volkshochschule, der Musikschule, der Stadtbibliothek, Institutionen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit, den kirchlichen und freien Trägern der Ganztagschulangebote und freien Bildungsträgern und vielen mehr.

    ... kontinuierliche und qualitative Schulentwicklungsplanung; Neubau, Erweiterung, Umbau und Unterhaltung von Schulgebäuden; Dienstleistungsangebote unterschiedlichster Art für Wolfsburger Schulen zur Sicherung der räumlichen, sächlichen, personellen und finanziellen Voraussetzungen für Wolfsburger Schulbetriebe.
    ... die Bereitstellung von Lehr- und Unterrichtsmitteln und die Zahlung von Zuschüssen für Mittagsverpflegung und Schülerfahrtkosten. Dazu gehört ebenfalls das Aufbereiten und Verfügbarmachen von Medien verschiedenster Herkunft. Und schließlich die Bildung und Betreuung von Kindern an Ganztagsgrundschulen sowie die Vernetzung der Schulen in der Bildungslandschaft. 

    Die zentralen Aufgaben des Geschäftsbereichs sind:

    ... kontinuierliche und qualitative Schulentwicklungsplanung; Neubau, Erweiterung, Umbau und Unterhaltung von Schulgebäuden; Dienstleistungsangebote unterschiedlichster Art für Wolfsburger Schulen zur Sicherung der räumlichen, sächlichen, personellen und finanziellen Voraussetzungen für Wolfsburger Schulbetriebe.

    ... die Bereitstellung von Lehr- und Unterrichtsmitteln und die Zahlung von Zuschüssen für Mittagsverpflegung und Schülerfahrtkosten. Dazu gehört ebenfalls das Aufbereiten und Verfügbarmachen von Medien verschiedenster Herkunft. Und schließlich die Bildung und Betreuung von Kindern an Ganztagsgrundschulen sowie die Vernetzung der Schulen in der Bildungslandschaft. 

    Ziel des Geschäftsbereichs Schule:

    Kindern und Jugendlichen eine lebendige, anregende und den Zukunftsaufgaben zugewandte Bildungslandschaft in Wolfsburg zu bieten, Schulen in ihren Aufgaben und ihrer Bildungsarbeit zu unterstützen, Lehrer, Pädagogen, Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung einer lebendigen Schullandschaft zu beteiligen, notwendige und sinnvolle Serviceangebote zur Verfügung zu stellen, und konzeptionelle Impulse für bildungspolitisch erforderliche neue Wege zu geben.

  • Bau, Modernisierung und Gebäudemanagement

    • Koordination von Neubau-, Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen an den Wolfsburger Schulen und Kindertagesstätten
    • Wahrnehmung der Aufgaben zum Betrieb der Schulen und Kitas sowie Pflege und Weiterentwicklung der schulischen Infrastruktur
    • Planung und Umsetzung der Einrichtung und Ausstattung von Schulen und Kitas

  • Steuerung, Schulentwicklung und Qualität

    Kernthemen in der Stabsstelle sind die strukturelle sowie qualitative Steuerung und Entwicklung der gesamtstädtischen Schullandschaft. Unter anderem fertigen wir Schulprognosen, führen Befragungen und Erhebungen durch, nehmen an Baubeteiligungsprozessen teil und begleiten die rechtliche Umsetzung der Maßnahmen. Dies betrifft alle Grund- und weiterführenden Schulen, Berufsbildenden Schulen und die Ostfalia Hochschule.

  • Schulverpflegung, Beförderung und andere schülerbezogene Dienstleistungen

    Als Beförderungsträger sind wir für die Schülerbeförderung im Buslinien- und freigestellten Verkehr sowie Erstattungen für schulinterne Wege zuständig. Wir sorgen gemeinsam mit der Wollino Schulverpflegungs GmbH für die Mittagsverpflegung in Wolfsburger Schulen und übernehmen das Anmelde- und Abrechnungsverfahren im Grundschulbereich. Schulpflichtüberwachung vor der Einschulung, Ahndung von Schulpflichtverletzungen während der Schulzeit, Schulsekretariate sowie Ganztagsschulbetrieb und Schulbegleitung in Regenbogenschule, Laagbergschule, Grundschule Fallersleben und Grundschule Wohltberg runden das Dienstleitungsportfolio der Abteilung ab.

  • IT in Schulen

    Unser Auftrag ist, Wolfsburger Schüler*innen eine lehrplankonforme Allgemeinbildung unter Einsatz digitaler Medien zu ermöglichen. Hierzu sind solide organisatorische und technologisch unterstützte Strukturen nötig, die auch konzeptuell Anschaffung, Instandsetzung und -haltung, Support von technischer Ausstattung und Infrastruktur sowie den Fortbildungsstand von Schulleitung und Lehrkräften mitdenken.

  • Berufsfelder im sozialen Bereich kennenlernen

    Die Stadt Wolfsburg bietet im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) jungen Menschen, die ihre zwölfjährige Schulpflicht erfüllt haben und nicht älter als 27 Jahre sind, eine Möglichkeit der beruflichen Orientierung und das Kennenlernen von Berufsfeldern im sozialen Bereich an.

    Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate und beginnt am 1. September eines jeden Jahres.

    Das FSJ wird ganztägig als überwiegend praktische Hilfstätigkeit in den Einsatzstellen des Geschäftsbereichs Schule geleistet (siehe Übersicht Einsatzstellen). Die praktische Tätigkeit wird durch die Anleitung von Fachkräften sowie die Teilnahme an Seminaren begleitet.

    Während des FSJ erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld sowie eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Des Weiteren besteht während des FSJ ein Anspruch auf Kindergeldzahlung nach dem Bundeskindergeldgesetz.
    Rechtsgrundlage für die Durchführung des FSJ ist seit dem 01.06.2008 das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG).

    Das FSJ wird gefördert durch das Bundesamt für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).