• de
search
Bildung, Kultur & Sport

Schule

Von der Grundschule bis zum Abitur - In Wolfsburg finden Sie eine vielfältige Schullandschaft mit unterschiedlichen Schulformen und hochwertigen Bildungsangeboten.

  • Anmeldung Klasse 1

    Beginn der Schulpflicht

    Die Anmeldetage zur Einschulung sind wie folgt:

    Alle Kinder, die im Zeitraum vom 02.10.2016 bis 01.10.2017 geboren wurden, werden im Schuljahr 2023/2024 schulpflichtig und müssen eingeschult werden. Das Anmeldeverfahren für die Einschulung findet an den Wolfsburger Grundschulen bereits 1,5 Jahre vor der Einschulung statt.

    Sie erhalten dazu vor der Anmeldung für Ihre schulpflichtigen Kinder im Januar einen Brief vom Geschäftsbereich Schule mit dem Anmeldebogen sowie einen digitalen Flyer mit den Anmeldezeiten der einzelnen Schulen.

    Einige Schulen bitten um eine Terminvereinbarung, andere können nur an bestimmten Tagen Ihre Anmeldung entgegennehmen. Beachten Sie bitte die Symbole der einzelnen Schulen im Flyer.

    Die Anmeldung erfolgt in Ihrer Wunschschule in Wolfsburg in diesem Zeitraum auch gerne per Post.

    • 02.05. bis 06.05.2022
    • Freie Waldorfschule e. V.: Anmeldungen sind über das Sekretariat der Schule ganzjährig möglich.
    • Neue Schule Wolfsburg: Informationen auf der Homepage - Anmeldung Anfang 2023

    Bitte beachten Sie zum Anmeldezeitpunkt die gültigen Vorschriften und Hygienemaßnahmen. Sollten sich Änderungen im Anmeldeverfahren ergeben oder wichtige Hinweise zu beachten sein, finden Sie alle Informationen auf der Homepage Ihrer Wunschschule oder auf der Internetseite der Stadt Wolfsburg.

  • Freie Wahl der Schule

    Als Wolfsburgerin und Wolfsburger können Sie Ihr Kind an jeder Ganztagsgrundschule der Stadt anmelden. Wenn Sie sich für eine Grundschule entschieden haben, können Sie Ihr Kind dort mit dem ausgefüllten Anmeldebogen direkt anmelden.

    Beachten Sie dabei, dass es Grundschulen mit Außenstellen gibt, bei denen die Anmeldung immer am Hauptstandort stattfindet. Im Einzelfall kann es bei zu vielen Anmeldungen an einer Schule zu einem Losverfahren kommen.

  • Schuleingangsuntersuchungen

    Im letzten Jahr vor der Einschulung findet für alle schulpflichtigen Kinder im Gesundheitsamt die Schuleingangsuntersuchung statt. Hierzu erhalten Sie rechtzeitig (ca. zwei bis drei Wochen vor dem Untersuchungstermin) eine Einladung.

    Bei der Schuleingangsuntersuchung wird überprüft, ob sich Ihr Kind altersgerecht entwickelt hat und den schulischen Anforderungen gewachsen ist.

    Weitere Information: Kinder und Jugendgesundheitsdienst

  • Kann-Kinder

    Kann-Kinder, die erst nach dem 01.10. des Einschulungsjahres sechs Jahre alt werden, können auf Antrag vorzeitig früher eingeschult werden. Vereinbaren Sie bitte selbständig mit der gewünschten Schule einen Termin. Die Schulleitung entscheidet aufgrund des Entwicklungsstandes des Kindes über die vorzeitige Aufnahme.

  • Hinausschieben des Schulbesuchs um ein Schuljahr

    Für Kinder, die in der Zeit vom 01.07. bis zum 30.09. eines Jahres das sechste Lebensjahr vollenden, können die Erziehungsberechtigten den Schulbesuch mit einem formlosen Antrag bei der Schule Ihrer Wahl um ein Jahr hinausschieben. Es handelt sich um die Kinder, die in der Zeit vom 02.07. bis zum 01.10. ihren sechsten Geburtstag haben.

    Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Niedersächsischen Landesschulbehörde und bei der Schule ihrer Wahl: Informationen zur Flexibilisierung des Schuleintritts

  • Zurückstellung

    Manchmal ist auch eine Zurückstellung schulpflichtiger Kinder vom Schulbesuch um ein Jahr erforderlich, um die Schule gut meistern zu können. Die Kinder bekommen aufgrund ihres Entwicklungsstandes eine besondere Förderung durch den einjährigen Besuch eines Schulkindergartens oder ein zusätzliches Jahr im Kindergarten. Über die Zurückstellung und die Art der Förderung entscheidet die Leitung der Schule, an der das Kind angemeldet wurde.

    Weitere Informationen: Zurückstellung vom Schulbesuch

  • Inklusive Schule

    In Niedersachsen und somit auch in Wolfsburg wurde mit dem Schuljahr 2013/14 die inklusive Schule eingeführt. Bitte sprechen Sie den eventuellen Unterstützungsbedarf Ihres Kindes bei der Schulanmeldung und der Einschulungsuntersuchung im Gesundheitsamt offen an. Die Schule kann Sie daraufhin umfassend beraten und Sie können wählen, an welcher Grundschule oder Förderschule Sie ihr Kind anmelden.

    Bitte melden Sie Ihr Kind unabhängig von der gewählten Schulform innerhalb des Anmeldezeitraums an.

  • Kontakt

    Geschäftsbereich Schule

    Porschestraße 74
    3. Obergeschoss
    38440 Wolfsburg

    Einschulung
    Telefon: 05361 28-1696
    E-Mail an Team Einschulung

    Schulberatung
    Telefon: 05361 28-1129
    E-Mail an Team Schullandschaft

    Schülerbeförderung
    Telefon: 05361 28-2317
    E-Mail Schulbeförderung

  • Anmeldung Klasse 5

    Allgemeine Informationen zur Anmeldung zur Klasse 5

    Im Anschluss an die vierte Klasse besucht Ihr Kind den fünften Jahrgang einer weiterführenden Schule. Dieser Übergang ist ein wichtiger Schritt im Leben. Wir empfehlen Ihnen daher, sich über die einzelnen Profile und Möglichkeiten aller Schulen zu informieren. In Wolfsburg sind die weiterführenden Schulen überwiegend öffentlich, also in städtischer Trägerschaft. Daneben gibt es Schulen  in freier Trägerschaft. Ein vielfältiges Angebot an offenen und teilgebundenen Ganztagsschulen, Schulprofilen und individuelle Lernangebote ermöglichen Ihren Kindern die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben und einen guten Start in den Beruf. 

    Für die weiterführenden Schulen gilt ein stadtweiter Schulbezirk. Das heißt, wenn Sie Ihren Wohnsitz in Wolfsburg haben,  können Sie sich eine Schule für Ihr Kind frei aussuchen. Aufgrund der steigenden Schülerzahlen kommt es allerdings vor, dass an einigen Schulen mehr Anmeldungen vorliegen, als Schulplätze zur Verfügung stehen. Davon sind unter Umständen einige Grundschulen, aber auch die Schulformen Gymnasium, Gesamt- und Realschule, betroffen. An diesen Schulen müssen Losverfahren durchgeführt werden. Aufgrund der Losverfahren kann es vorkommen, dass Ihr Kind keinen Platz an der erstgewählten Schule erhält. In der Vergangenheit waren aber überwiegend auswärtige Schülerinnen und Schüler davon betroffen. Es empfiehlt sich dennoch, sich vorsorglich auch Gedanken über eine alternative Schule zu machen. 

    Die Stadt Wolfsburg stellt stadtweit ausreichende Kapazitäten je Schulform zur Verfügung.

    Bei der Anmeldung in der weiterführenden Schule sind das Originalhalbjahreszeugnis der 4. Klasse vorzulegen. Dieses verbleibt bis zur schriftlichen Aufnahmebestätigung bei der Schule. Wichtig: Bitte bringen Sie zur Anmeldung auch die Geburtsurkunde mit. Die gleichzeitige Anmeldung an mehreren Schulen ist nicht möglich.

    Die Anmeldetage der weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2023/24 werden Ende November veröffentlicht. Eine Übersicht über die geplanten Informationsveranstaltungen in den Schulen wird ebenfalls Ende November veröffentlicht. Einige Schulen führen bereits Informationsangebote durch. Bitte beachten Sie hierfür die Informationen auf den jeweiligen Schulhomepages.

    Kontakt

    Schulberatung des Geschäftsbereichs Schule

    Telefon: 05361 28-1129
    E-Mail an Team Schullandschaft

  • Aufnahme von auswärtigen Schüler*innen

    Aufnahme von auswärtigen Schüler*innen

    Die Stadt Wolfsburg heißt Schüler*innen aus den angrenzenden Landkreisen und Städten herzlich willkommen!

    Schüler*innen, die nicht in Wolfsburg leben, haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, sich an einer Schule innerhalb der Stadt Wolfsburg anzumelden. 

    Es kann vorkommen, dass an einigen Schulen mehr Anmeldungen vorliegen, als Schulplätze zur Verfügung stehen. Davon sind unter Umständen einige Grundschulen, Gymnasien, Gesamt- und Realschulen betroffen. Dann müssen an diesen Schulen Losverfahren durchgeführt werden. Das kann dazu führen, dass auswärtige Schüler*innen keinen Schulplatz an der erstgewählten Schule erhalten. Es empfiehlt sich daher, sich vorsorglich auch Gedanken über eine alternative Schule zu machen.

    Schüler*innen aus den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt, die sich an einer weiterführenden Schule in Wolfsburg anmelden möchten

    Zwischen der Stadt Wolfsburg und den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt sind für Schüler:innen bestimmter Ortsteile der Landkreise Gifhorn und Helmstedt Möglichkeiten zum Besuch einer Wolfsburger weiterführenden Schule vereinbart. Nähere Informationen erhalten Sie in dem jeweiligen Flyer.

    Schüler*innen, die eine Grundschule besuchen wollen oder nicht im Landkreis Gifhorn oder Helmstedt wohnen

    Für die Anmeldung an einer Grund- oder weiterführenden Schule in Wolfsburg muss ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung gestellt werden. Den dafür erforderlichen Antrag erhalten Sie an der für Ihr Kind zuständigen Schule im Schulbezirk ihres Landkreises oder Ihrer Stadt.

    Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Geschäftsbereich Schule
    Porschestraße 74, 3. Obergeschoss
    38440 Wolfsburg

    Schulberatung
    Telefon: 05361 28-1129
    E-Mail an Team Schullandschaft

    Einschulung
    Telefon: 05361 28-1696
    E-Mail an Team Einschulung

  • Beratung und Unterstützung

    Sie finden auf unserer Homepage keine Antworten zu Ihren Fragen oder benötigen weitergehende Informationen? Wenden Sie sich bitte an die Schulberatung der Stadt Wolfsburg.

    Öffnungszeiten

    Montag - Dienstag. 08:30 - 12:30 Uhr
    Donnerstag. 10:00 - 17:30 Uhr
    Freitag. 08:30 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

    Kontakt

    Porschestraße 74,
    38440 Wolfsburg
    Telefon: 05361 28-1129
    E-Mail an Team Schullandschaft

  • Schulweg/Schülerbeförderung

    Seit 1981 sorgt eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Verwaltung, der Polizei und des Stadtelternrates für sichere Schulwege in der Stadt Wolfsburg. Für jede Grundschule sind Schulwegpläne, die den empfohlenen Schulweg darstellen, erarbeitet worden.

    Die Stadt Wolfsburg ist für die Schülerbeförderung von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern mit Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Wolfsburg zuständig.

  • Schulverpflegung
    Tafel Wollino

    Für alle Schüler*innen, die eine Ganztagsschule besuchen, ist eine gesunde und ausgewogene Mittagsverpflegung eine wichtige Voraussetzung für eine optimale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

    Das Mittagessen in der Schule soll nicht nur lecker sein und den Kindern schmecken, sondern auch den hohen Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gerecht werden. Das ist unser Anspruch.

    Die Stadt Wolfsburg hat sich dafür entschieden, die meisten Grundschulstandorte im Offenen Ganztag und alle weiterführenden Standorte im "Cook&Chill"-System zu versorgen. Die Speisen werden hierfür in einer Zentralküche bis kurz vor Ende des Garprozesses zubereitet und dann in kurzer Zeit auf unter 4 °C heruntergekühlt (nicht gefroren). Dadurch sind sie einige Tage ohne Qualitätsverlust haltbar. Erst unmittelbar vor der Ausgabe wird das Essen dann in den Küchen der Schulen zu Ende zubereitet ("regeneriert") und durch frische Komponenten wie Salat oder Rohkost ergänzt. Lange Standzeiten des Essens werden durch diese Art der Zubereitung vermieden.

    Die Wolfsburger Schulverpflegungs-GmbH Wollino kümmert sich im Auftrag der Stadt Wolfsburg mit einem kompetenten und erfahrenen Team an den meisten Standorten der Grund- und weiterführenden Schulen um die Speisenversorgung: sie erstellt die Speisepläne, ordert die Waren, bereitet die Speisen zu und kümmert sich um die Servicedienstleistungen vor Ort.

    In den weiterführenden Schulen ist Wollino auch für die Anmeldung, Vorbestellung und Abrechnung der Ansprechpartner für die Eltern. 

    Schulverpflegung an Wolfsburger Ganztagsgrundschulen

    Für Familien mit einem geringen Einkommen kann ab dem 1. August 2019 der Eigenanteil entfallen. 

    Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Geschäftsbereich Schule Team Schulverpflegung
    Porschestraße 74, 3. Obergeschoss
    38440 Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-2343 und -2307
    E-Mail an das Team Schulverpflegung

  • Sprachbildungsangebote

    Fremdsprachen

    Neben der alltagsintegrierten Sprachbildung und der Weiterentwicklung der Erstsprache lernen Kinder und Jugendliche auch Fremdsprachen in der Schule. Deutschland sowie alle anderen Mitglieder der Europäischen Union haben sich zum Ziel der Dreisprachigkeit verpflichtet, d. h. neben der Hauptsprache jenes Landes müssen alle Jugendlichen zwei weitere Sprachen erlernen. 

    Englisch ist in Niedersachsen erste Pflichtfremdsprache und wird daher an allen Grundschulen ab der 3. Klasse angeboten (Ausnahme Peter-Pan-Schule). An vielen Grundschulen in Wolfsburg wird Englisch aber bereits ab der 1. Klasse unterrichtet. Als weitere Fremdsprachen werden an den Grundschulen Italienisch, Spanisch, Russisch und Französisch angeboten. 

    An allen weiterführenden Schulen (Ausnahme Peter-Pan-Schule) wird ab der 5. Klasse Englisch unterrichtet. Zusätzlich gibt es Fremdsprachenangebote in Spanisch, Französisch, Latein, Italienisch, Russisch und Chinesisch.

    Bilinguale Profile

    Einige Schulen bieten bilinguale Profile an, in denen ein Unterrichtsfach überwiegend in einer Fremdsprache unterrichtet wird. An den Wolfsburger Grundschulen gibt es bilingualen Unterricht in Englisch, Spanisch und Italienisch. An den weiterführenden Schulen können bilinguale Profile mit den Unterrichtssprachen Englisch und Italienisch gewählt werden.

    Herkunftssprachlicher Unterricht

    Eine Zwei- oder Mehrsprachigkeit ist für viele Schüler:innen in Wolfsburg seit Langem Realität. Sie ist sowohl eine besondere Qualifikation als auch ein wichtiger Bestandteil von Identität und Zugehörigkeit. Um die Zwei- oder Mehrsprachigkeit dieser Schüler:innen zu erhalten und auszubauen gibt es an den Wolfsburger Schulen Angebote zur Förderung der Herkunftssprache. 

    An den Grundschulen wird herkunftssprachlicher Unterricht in den Sprachen Albanisch, Hocharabisch, Italienisch, Russisch und Polnisch angeboten. Im weiterführenden Bereich gibt es herkunftssprachlichen Unterricht in Englisch und Spanisch.

    Early-Birds-Projekt – ein bilinguales Sprachprojekt in Kita und Schule

    Das von Prof. Dr. Hahn initiierte Projekt Early Birds bietet Kindern die Möglichkeit eines durchgängigen bilingualen Sprachangebotes. Dieses können sie als Kindergartenkinder in der Kindertagesstätte Edith Stein beginnen und als Grundschüler*innen und als Gymnasiast*innen in der Katholischen Eichendorffschule sowie an der Käferschule und dem Ratsgymnasium fortführen. Die Kinder lernen die jeweilige Sprache durch das "Eintauchen" und Hören der Sprache durch Muttersprachler*innen (Immersionsmethode).

    International Baccalaureate am Albert-Schweitzer-Gymnasium

    Seit 2004 wird am Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) bilingualer Unterricht angeboten und im März 2021 wurde das ASG als Kandidatenschule für das IB-Diploma-Programm anerkannt. Derzeit läuft eine Zertifizierungsphase, die nach erfolgreicher Durchführung zu Beginn des Schuljahres 2023/2024 in der vollen Zertifizierung des ASG als offizielle IB World School mündet. Damit ist das ASG zur Abnahme des international anerkannten englischsprachigen Bildungsabschlusses IB-Diploma neben dem niedersächsischen Abitur (allgemeine Hochschulreife) berechtigt.

    Weitere Informationen zu den Angeboten der einzelnen Schulen erhalten Sie in der Schulberatung.

  • Stadtschüler*in- und Stadtelternrat

    Stadtschüler*inrat (SSR)

    Der Stadtschüler*inrat Wolfsburg setzt sich aus allen Schulsprecher*innen der städtischen Schulen (außer Grundschulen) zusammen. Somit hat jede Schule dieser Stadt eine Stimme in diesem Gremium, um über schüler*innenbetreffende kommunale Bildungspolitik mit zu entscheiden und sie auch ein Stück weit selbst mit zu gestalten.

    Die Aufgaben und Kompetenzen des Stadtschülerrats sind im Niedersächsischen Schulgesetz geregelt. So ist der Stadtschüler*inrat als überschulisches Gremium in die Schulentwicklungsplanung und alle wichtigen schulpolitischen Angelegenheiten – analog dem Stadtelternrat – mit einzubeziehen. Er vertritt die Interessen der Schüler*innen bezüglich der Mitgestaltung und Verbesserung des schulischen Lebensraumes.

    Der Stadtschüler*inrat ist mit zwei Sitzen im Schulausschuss vertreten. Der Stadtschüler*inrat wird alle zwei Jahre neu gewählt.

    Dies ist die Zusammensetzung des Stadtschüler*innenrates für die Schuljahre 2022/2023 bis 2023/202:

    • 1. Sprecherin: Tanaka Zveushe
    • 2. Sprecherin: Jill Hofmann

    • Beisitzer*innen: Simon Weßling, Levke Kammerer, Can Eren Yildirim, Hams Alek

    Interessierte Schüler*innen, die keine gewählten Vertreter*innen der eigenen Schule sind, werden herzlich begrüßt und dürfen ihre Ideen und Meinungen gerne mit einfließen lassen. Die Treffen des SSR's finden regelmäßig in Wolfsburg im Stadtjugendring, Kleiststraße 33 statt. 

    Bei den Treffen wird beispielsweise auch darüber beraten, wie diese Vertreter*innen der kommunalen Schüler*innenschaft sich zu relevanten Themen im Schulausschuss äußern und wie sie sich durch ihr Stimmrecht oder in Form eigener Vorlagen in diesem Ausschuss aktiv in die politische Gestaltung einbringen möchten.

    Mit einer E-Mail kann man jederzeit Kontakt zum SSR aufnehmen und auch gerne erfragen, wann die nächste Sitzung stattfindet. 

    E-Mail an den Stadtschüler*inrat

    Weitere Informationen erhalten Sie beim Geschäftsbereich Schule:

    Sarah Berdien
    Telefon: 05361-281647,
    E-Mail an Frau Berdien

    Stadtelternrat

    Der Stadtelternrat Wolfsburg hat die Aufgabe, die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternschaft, der Öffentlichkeit, den Schulträgern und den Schulbehörden zu fördern. Auch im Schulausschuss ist der Stadtelternrat mit zwei stimmberechtigten Mitgliedern vertreten.

    Der Stadtelternrat wirkt insbesondere mit in Angelegenheiten der Schulentwicklungsplanung, an allen wesentlichen strukturellen und organisatorischen Änderungen der Schulen wie zum Beispiel Teilung, Zusammenlegung, Auflösung und Neueinrichtung, Änderungen von Schulformen und Einführung von Schulversuchen.

    Beteiligt ist er aber auch beispielsweise bei Themen wie Ausstattung der Schulen mit Lehr- und Lernmitteln, Lehrerversorgung, Schulwegsicherung, Jugendschutz, Schüleraustausch, Schul- und Studienfahrten – um nur einige zu nennen. Der Stadtelternrat wird alle zwei Jahre neu gewählt. 

    Die aktuelle Zusammensetzung des Stadtelternrates für die Schuljahre 2022/2023 und 2023/2024:

    • 1. Vorsitzende: Bettina Daft
    • Stellvertretende Vorsitzende: Danny Klimsch
    • Beisitzerinnen: Katharina Wismann, Jessica Wirth

    Die Sitzungen finden in der Regel (außer in den Ferien) jeden 3. Dienstag des Monats um 19:00 Uhr im Ratssitzungssaal des Wolfsburger Rathauses statt. Sie sind im Allgemeinen öffentlich, damit auch jene Schulen ihre Delegierten entsenden können, die kein Stimmrecht haben.

    E-Mail an den Stadtelternrat

    Weitere Informationen erhalten Sie beim Geschäftsbereich Schule:

    Sarah Berdien
    Telefon: 05361-281647
    E-Mail an Frau Berdien

  • Schulausschuss

    Übersicht aller Mitglieder

    Die Stadt ist als Kommune für viele Bereiche des täglichen Lebens verantwortlich. Doch nicht die Stadtverwaltung trifft alle Entscheidungen. Viele politische Gremien wirken mit, um Beschlüsse zugunsten der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger zu erarbeiten. 

    Mehrere Figuren sitzen an einem Tisch. Die politischen Gremien der Stadt Wolfsburg werden in den Kommunalwahlen gewählt. Das wichtigste Organ der Stadt ist hierbei der Rat der Stadt. Daneben gibt es allerdings noch weitere Gremien die den politischen Willensbildungsprozess in der Stadt vorbereiten, diskutieren und mitgestalten.

    Der Schulausschuss unterstützt den Rat der Stadt Wolfsburg bei seiner Arbeit. Er besteht aus Ratsmitgliedern, Eltern-, Schüler-, Lehrer, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern.

    Der Schulausschuss dient ebenfalls der Wolfsburger Schullandschaft als Plattform, damit ein proaktiver Austausch zwischen Schule und Politik stattfinden kann

    Im Schulausschuss werden über Angelegenheiten des Geschäftsbereiches Schule einschließlich der Fach- und Finanzplanung des Haushalts sowie der Folgekosten und des unterjährigen Berichtswesens beraten.  

    Weitere Informationen erhalten Sie beim Geschäftsbereich Schule im Sekretariat:

    Telefon: 05361 28-2883

  • Informationen über witterungsbedingten Schulausfall
  • Kontakt

  • Kontakt

    Stadt Wolfsburg
    Geschäftsbereich Schule
    Frau Blohm und Herr Andacht
    Geschäftsbereichsleitung
    Porschestraße 49
    38440 Wolfsburg

    Telefon: 05361 28-2883
    E-Mail an das Schulsekretariat